Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
592.687
Registrierte
Nutzer

Zwischenzeugnis Bewertung

 Von 
balikoglan
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)
Zwischenzeugnis Bewertung

Guten Abend,

anlässlich der Übernahme eines anderen Aufgabengebietes habe ich ein Zwischenzeugnis bekommen (ausgestellt nach meinem verlangen). Habe bei den Formulierungen einen negativen Eindruck gewonnen. Teilt ihr meine Meinung? Wenn ja, wie kann ich ein Leistungsgerechtes Zeugnis verlangen?

Hier das Zwischenzeugnis:
Zu den Aufgaben von Herrn xxxxx gehören insbesondere:
- xxxxxxx
- xxxxxxx (Sind insgesamt 21 Aufgaben aufgezählt)

Herr xxxxx verfügt über ein solides Fachwissen, das er auch bei schwierigen Aufgaben effektiv einsetzt. Seine Auffassungsgabe ermöglicht es ihm, auch schwierige Situationen zutreffend zu erfassen. Hervorzuheben ist seine Fähigkeit, optimale Lösungen zu finden. Er ist immer motiviert und einsatzbereit. Auch bei sehr hohem Arbeitsanfall ist er belastbar.

Er arbeitet präzise, zügig und gewissenhaft. Herr xxxxx arbeitet mit großer Zuverlässigkeit und Genauigkeit. Seine Arbeitsergebnisse sind zufriedenstellend.

Mit den Leistungen von Herrn xxxxx sind wir stets zufrieden. Sein persönliches Verhalten ist jeder Zeit einwandfrei.


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Zeugnis Zwischenzeugnis


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1249x hilfreich)

*Zufriedenstellend* - Der Text sagt es ja selbst und mehr ist auch nicht drin. Nur der Schlusssatz geht ein wenig darüber hinaus, fällt aber hier aus dem Rahmen und erscheint nicht mehr sonderlich glaubwürdig.
Du solltest dir auch die Aufzählung deiner Tätigkeiten genau anschauen - 21 Aufgaben erscheinen mir doch reichlich viel. Die Aufgabenliste sollte vom wichtigen zum weniger wichtigen gehen und Selbstverständlichkeiten überhaupt nicht aufzählen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(33479 Beiträge, 12943x hilfreich)

Das Problem ist doch, dass ein Zeugnis zwar wohlwollend formuliert sein soll, aber auch der Wahrheit entsprechen. Es besteht kein Anspruch auf ein Zeugnis, was nicht den Gegebenheiten entspricht. Und wie balikoglan seinen Job erledigt hat, das wissen wir einfach nicht.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Nervin
Status:
Schüler
(287 Beiträge, 177x hilfreich)

Guten Abend,

mit dem Zwischenzeugnis ist das so eine Sache - wofür wird es benötigt?

Arbeitgeber stellen nicht sehr gerne solche Dokumente aus: sind sie (zu) gut, so kommen sie plötzlich bei Gehaltsgesprächen auf den Tisch. Außerdem steht eine mögliche Kündigung im Raum, für Bewerbungen soll auf ein Zwischenzeiugnis verwiesen werden.

Die Beurteilung "zufriedenstellend" sollte alle Alarmglocken schrillen lassen, diese Bewertung kann man extern nicht vorlegen. Die Aufzählung von 21 Punkten ist schlichtweg albern, die Aufzählung von 5 oder 6 prägnanten Aufgaben reicht - vielleicht können Sie die 21 Punkte einmal aufführen?

Als Advocatus Diaboli erkenne ich, dass die betreffende Person alles mögliche versucht hat, aber nichts geschafft hat.

Ich befürchte, dass der Arbeitgeber mit Ihrer Arbeitleisung nicht einverstanden ist, und dies "durch die Blume" mitteilt.

So weit meine Einschätzung - die natürlich falsch sein kann ...

Viele Grüße

Nervin



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
balikoglan
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Tag,

erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten.

Die Aufgaben (21 Punkte) sind eigentlich alles aus der Arbeitsplatzbeschreibung die ich vor 2 Jahren bekommen habe.
Z.B.
- die termin- und fachgerechte Abwicklung der Instandhaltung nach dem Stand der Technik....
- die wirtschaftliche Bewertung von Maßnahmen aus der Kosten-Nutzen-Perspektive
- Instandhaltungsmaßnahmen im Rahmen der definierten Eigenfertigungstiefe
- ....

Was für eine Schulnote würdet ihr für dieses Arbeitszeugnis geben?

Viele Grüße
Balikoglan

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1249x hilfreich)

.... eher *ausreichend* als *befriedigend*, möchte ich meinen. Es fehlt so durchgängig an allen Merkmalen wie die Tätigkeit hervorheben also kein stets oder immer oder sonst eine Färbung, abgesehen vom Schlusssatz.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
balikoglan
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Morgen,

wenn das Zwischenzeugnis eher *befriedigend* oder *ausreichend* ist, würde mich mich per Mail bei meinem ehemaligen Vorgesetzten mich bedanken (ironisch). Ich finde ich habe gute Arbeit geliefert und seinen Hintern (Arsch) öfters mal gerettet. Als danke bekomme ich nur eine schlechtes Zwischenzeugnis.
Habt Ihr vielleicht gute Ideen wie ich es in Worte fassen kann? Soll zwar freundlich sein, aber er soll verstehen das es nicht so gemeint ist :-)



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1249x hilfreich)

Ich würde das Gespräch suchen und dem Chef sagen, dass du eine Diskrepanz empfindest zwischen dieser zurückhaltenden Bewertung und dem, was du selbst als deine eigene Leistung einschätzt. Du kannst ihn fragen, was ihn genau zu dieser Formulierung bewogen hat. Allerdings solltest du dir ein paar Zeugnisse im Internet suchen, die deiner eigenen Einschätzung entsprechen und halbwegs anwendbar sind; Beispiele gibt es genug im Internet.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 218.883 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen