alte arbeit - neue arbeit!

3. Oktober 2011 Thema abonnieren
 Von 
guest-12303.10.2011 11:56:21
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
alte arbeit - neue arbeit!

hallo :)


habe mich neu hier angemeldet, da ich ein paar probleme mit der arbeit habe.. hoffe ich bin hier richtig!

mittlerweile kam es schon zum 2.mal vor, das meine urlaubstage nicht gezahlt wurde. das erste mal bekam ich sie binnen einer woche nachgezahlt, das 2. mal bin ich fast einen monat erfolglos nachgelaufen, hab das gesamte management genervt, selbst im Urlaub (2 tage vom august haben gefehlt, die ich für einen kurztrip genommen hatte, im september hatte ich nochmal 2 wochen) ständig mails geschickt und angerufen, das sich bitte draum gekümmert wird, da ich auf das geld angewiesen bin, da ich nicht so viel verdiene,um einfach so drauf zu verzichten oder zu warten.

naja, nachdem ich aus dem urlaub wieder da war, immer noch kein geld nachgezahlt, chef zum xten mal drauf angesprochen (es gab vor 2, 3 monaten beriebsleiterwechsel, das erste fehlende urlaubslohn war noch beim altem betriebsleiter und wurde gleich nachgezahlt), er schon extrem genervt von mir.

also hab ich ihm und der bürotante, die für münchen zuständig ist (ist eine große systemgarstonomiekette) eine email geschickt, das sie doch bitte bei der nächsten abrechnung gleich darauf achten sollten, meinen urlaub anzurechnen plus die fehlenden tage, da ich mich sonst an das arbeitsgericht wenden würde. in freundlichen/neutralem ton.

am nächsten tag auf arbeit kam ein anruf, eben von der bürotante, wie unverschämt ich wäre, ihr zu drohen.
frage... es ist doch mein gutes recht mit dem arbeitsgericht zu drohen, wenn ich ewig meinem geld nachlaufe, und darum bitte, das bei der nächsten abrechnung gleich darauf geachtet wird, das sie stimmt? von mir wird ja auch eine ordentliche arbeitsweise verlangt?

nun, jedenfalls war ich ohnehin auf jobsuche, da besagte firma auch gern mal kranktage unter den tisch fallen lässt und auch einige andere dinge dort nicht so ganz liefen (zB vollzeit anstellung, auf stunden, aber nie stunden vollbekommen, statt den vereinbarten 8 hatte ich immer nur 7, in letzer zeit nur noch 5. kein intresse vom mangament, diese std iwie voll zu bekommen... geht aber allen kollegen so, der laden geht scheinbar den bach runter seid der neue betriebsleiter da ist)...
jedenfalls, die mail war mittwoch abend, den anruf bekam ich donnerstag.

auf jobsuche war ich länger, und am mittwoch hieß es dann probearbeiten! donnerstag bekam ich den anruf, ich würde den job bekommen, eben zum 1. 11.
das hieß allerdings, das ich freitag kündigen musste, und bat um den vertrag. leider ginge das nicht, weil man ihn erst bei der zentrale anfordern müsste (eine große catering firma... nach allem, was ich über die gelesen und gehört habe, ein anständiges unternehmen, auf das verlass ist), also bat ich um eine schriftl bestätigung, die ich per email auch sofort bekam, mit dem betreff "vertrag", der zusage, das man mich zum 1.11. einstellt, wie viel man mir zahlt und das man meine sozialvers. nr für den vertrag braucht.
so, soweit ich weis (ich mach ich per google ja immer schlau) müsste diese zusage ja rechtens sein, also das arbeitsverhältnis auch ohne vertrag gelten. wie lange "muss" ich auf den vertrag warten, bzw wann würdet ihr anrufen, um nachzufragen, wann man den bekommt?
will nicht erst eine woche vorher anrufen, wegen dienstplan und dann am ende erfahren, das man mich gar nicht mehr einstellt. klar, ist unwahrscheinlich, aber ich versuche natürlich risiken zu vermeiden, und eig hätte ich auch niemals ohne neuen vertrag gekündigt, würde das mit der bezahlung und der arbeit im letzen betrieb nicht so unter aller sau sein, das ich echt schon angst habe, wovon ich den nächsten monat die miete bezahle....

und SOLLTE (ich denke es ist unwahrscheinlich, und die schriftl zusage gilt ja als rechliche grundlage...) ich in der firma nun doch nicht eingestellt werden, was müsste ich in dem fall tun? kostet mich halt doch die ein oder andere schlaflose und unruhige nacht....weil arbeitslosengeld steht mir ja dann erstmal nicht zu, aber miete etc muss trotzdem gedeckt werden...

bzw wie sieht das nun aus, wegen urlaub. theoretisch gesehn hab ich 4 tage zu viel genommen, weil ich meinen ganzen jahresurlaub genommen habe, aber 2 monate bevor das jahr endet gekündigt habe. ein bekannter meinte, das die mir das noch vom geld abziehen werden, ist das rechtens? ich konnte vor dem urlaub ja noch nicht wissen, das/wann ich kündige!

urlaubsgeld wird mir bestimmt auch abgezogen, oder?

"dummerweise" kommt noch dazu, das ich von mittwoch auch donnertag krank wurde. donnerstag ging ich noch zur arbeit, aber umso länger der tag wurde, umso mieser ging es mir.
eig wollte ich freitag schon arbeiten, allein um die kündigung abzugeben und bestätigen zu lassen.
allerdings hab ich die ganze nacht nicht geschlafen, nur vor mich hingehustet, und war morgends so heiser, alles drehte sich, hatte ohrenschmerzen, das ich letzendlich nur ne email schrieb (mittlerweile mache ich mit der alten arbeit alles nur noch schriftlich, sollte es zu streitereien kommen), das ich mich leider krank melden müssen, zum arzt gehe und nachher meine krankmeldung bringe.

der arzt meinte dann, ich brauch keine medikamente, soll mich einfach nur ausruhen. schrieb mich also fr-so krank.
ich fuhr zur arbeit, gab krankmeldung und kündigung ab.
eig hätte mein chef ja ehen müssen, das ich krank bin?? ich sah aus wie ein zombie und klang wie kermit der frosch, hatte trotz warmen wetter sogar winterjacke an, weil mir so kalt war.

heute wollte ich eig wieder zur arbeit, gestern gings mir wieder besser. heute wars allerdings wieder schlechter, das halsweh wieder stark, der druck auf kopf und ohren immer noch da, so das ich beschloss, daheim zu bleiben und morgen nochmal zum arzt zu gehen. (eig geh ich in so einem zustand arbeiten, aber grade nach den ganzen streitigkeiten, seh ich es nicht ein, "leicht" krank zu arbeiten und somit zu riskieren, das zu verschleppen)
schrieb also noch eine email, das es mir immer noch nicht viel besser ging, und morgen nochmal zum arzt gehen und mich melden würde.

ausnahmsweise bekam ich eine antwort (die halten die sonst nie für nötig, weis also nie, ob was gelesen wurde oder nicht), ich solle einfach klaren ansagen machen, und sagen, wenn ich kein bock mehr habe, und nicht immer mit nem gelben schein ankommen, das könne man auch anders regeln.

denke also, er meinte nen aufhebungsvertrag. lass ich mir natürlich nicht andrehn, bin ja nicht ganz deppert.

hab also geantwortet, das ich tatsächlich krank bin, keine medikamente bekam, weil der arzt es für besser hielt, aber morgen doch nochmal hingehe, weil noch keine große besserung da wäre...aber wieder zur arbeit kommen würde, sobald es besser wäre, was schätungsweise im laufe der woche wäre.

nun gut, morgen werd ich also zum arzt gehen und mal sehen, was er sagt. ich werd ihn draum bitte, mich noch bis sonntag krank zu schreiben, um wieder richtig fit zu sein, und mal wieder nen klaren kopf zu bekommen, denke, wenn ich ihm beschreibe, was in letzer zeit so auf arbeit abging, wird er mir das geben, die letzen 3 wochen werde ich dann noch arbeiten. "tun" kann mir mein "ehemaliger" chef wegen meiner aussage ja nichts, bzw anhängen?

was wäre, wenn mich freitag/sonntag jemand in der sbahn sieht von den kollegen?(einer wohnt genau die strecke und ist mir schon öfters über den weg gelaufen. leider ist das ein verschmäter verehrer/stalker und ich weis nicht, in wie weit der "petzen" gehen würde) weil ich zu meinen eltern fahren wollte über WE, würde das ärger geben? ist ja doch was anderes, als würde mich jemand im kino oder in der disko sehen, während ich krank geschrieben bin?


ich weis, das war ein langer text, aber ich hoffe, das mir da jmd den ein oder andern rat geben könnte... danke schonmal :)

-- Editiert -Salander- am 03.10.2011 11:00

-- Editiert -Salander- am 03.10.2011 11:01

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2533x hilfreich)

Schön, das wir mal drüber geredet haben oder was wollen Sie jetzt als Antwort lesen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
nachtmieze
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 277x hilfreich)

hier trollt's ja wieder mal heftig???
muss wohl am wetter liegen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.532 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.495 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen