befristeter Arbeitsvertrag Arbeitnehmer kündigen?

9. Juni 2013 Thema abonnieren
 Von 
fb365881-100
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
befristeter Arbeitsvertrag Arbeitnehmer kündigen?

Ich habe einen auf 12 Monaten befristeten Arbeitsvertrag . Dieser läuft bis zum 30.11.2013.

In dem Arbeitsvertrag steht im Abschnitt Kündigung:

"...kann beiderseits während der Laufzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden. Soweit gesetzlich längere Kündigungsfristen gelten, gelten sie für beide Seiten".

Bedeutet dies, dass ich als Arbeitnehmer zum Monatsende kündigen kann und dann aus dem befristeten Vertrag ohne Probleme raus bin?

Danke für die Hilfe schon mal.


Danke für die Hilfe schon mal.

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
EinSatzgenügt
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 18x hilfreich)

Kündigungsfrist ein Monat zum Monatsende heißt : du musst die Kündigung mindestens 1 Monat plus 1 Tag vor dem nächsten Monatsende, zu dem du kündigen willst, abgeben

-----------------
""Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst." (Adelbert von Chamisso)
"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb365881-100
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok, dachte ich mir auch so.

Hatte nachgefragt, weil ich gelesen habe das man aus befristeten Arbeitsverträgen vor Ablauf der Frist sowohl als Arbeitgeber als auch als Arbeitnehmer nur schwer rauskommt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
EinSatzgenügt
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 18x hilfreich)

es muß bei befristeten Verträgen ausdrücklich eine Kündigungsmöglichkeit vor Befristungsende vereinbart sein, sonst kann man nicht kündigen (außer fristlos aus wichtigem Grund)

-----------------
""Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst." (Adelbert von Chamisso)
"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fb365881-100
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

"es muß bei befristeten Verträgen ausdrücklich eine Kündigungsmöglichkeit vor Befristungsende vereinbart sein, sonst kann man nicht kündigen (außer fristlos aus wichtigem Grund)"

Da dies in meinem Arbeitsvertrag drin steht kann ich wohl davon ausgehen das ich diese Möglichkeit habe, oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
EinSatzgenügt
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 18x hilfreich)

wenn eine ordentliche Kündigungsmöglichkeit vereinbart ist, hat man natürlich auch das Recht, davon Gebrauch zu machen

-----------------
""Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst." (Adelbert von Chamisso)
"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.082 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.309 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen