keine Aushändigung des Arbeitsvertrages!!!

11. Mai 2007 Thema abonnieren
 Von 
Sara1234
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
keine Aushändigung des Arbeitsvertrages!!!

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Riesenproblem und ich hoffe, dass Ihr mir irgendwie helfen könnt.

Am 26.01.2007 habe ich meine Gesellenprüfung als KFZ-Mechatronikerin abgeschlossen. Da mir mein Ausbildungsbetrieb versicherte, mich nach der Ausbildung befristet zu übernehmen, ging ich am Montag den 29.01.2007 auf Arbeit. Mein Chef hatte in dieser Woche Urlaub. Am 5.02. fragte ich dann meinen Chef, wann ich meinen Arbeitsvertrag bekommen würde. Er vertröstete mich die erste Woche, die zweite Woche und nach 1. Monat ging ich zu ihm und er drückte mir einen Arbeitsvertrag ab 01.02. bis 31.07. in die Hand. Den unterschrieb ich nicht, weil ich ja vom 29.01-31.01. ebenfalls voll gearbeitet habe, was er auch von mir erwartete. Ich bat ihn mehrmals den Vertrag umzuschreiben, aber vergebens. Nun muss ich mich beim Arbeitsamt arbeitssuchend melden und einen Arbeitsvertrag vorlegen, den ich leider bis jetzt immer noch nicht habe. 3 Tage habe ich nun für umsonst gearbeitet, war nirgends versichert….. Was kann ich dagegen tun?? Ich weiß nicht, was ich noch machen soll.

Bitte, bitte helft mir.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße Sara

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2327x hilfreich)

quote:
3 Tage habe ich nun für umsonst gearbeitet, war nirgends versichert…


Hallo, weder umsonst noch unversichert.
Falls der AG die Tage nicht bezahlt hat -> nachfordern.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

.. da du weiter gearbeitet hast und die arbeit auch angenommen wurde, hast du einen unbefristeten arbeitsvertrag. der wird dich allerdings nicht vor einer kündigung schützen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sara1234
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe den AG schon mehrmals aufgefordert, mich für die 3 Tage zu bezahlen und mir für die 3 Tage was schriftliches auszuhämdigen, doch es passiert nichts.
Ich habe weiter gearbeitet, weil er mir sagte dass ich einen befristeten AV erhalte. Ich habe doch einen befristeten AV mündlich erhalten vom 01.02. an. Wie kann der dann unbefristet sein??
Wo steht denn, dass ich die 3 Tage versichert war??

Bitte, helft mir??

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2327x hilfreich)

quote:
Ich habe doch einen befristeten AV mündlich erhalten vom 01.02. an.


Es gibt keinen mündlichen befristeten Vertrag. Befristete Verträge müssen schriftlich sein. Und da du dort schon (weiter) gearbeitet hast ohne schriftlichen Vertrag, ist daraus bereits ein unbefristeter Vertrag entstanden
- Teilzeit- und Befristungsgesetz (§§14 + 16)
- Berufsbildungsgesetz (§ 24)

Durch das weiter arbeiten hast du einen Vergütungsanspruch und du bist - sozusagen automatisch - versichert.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sara1234
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Eure Hilfe!!

LG Sara

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.930 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen