Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

keine Lohnzahlung - was nun?

 Von 
man-nix
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)
keine Lohnzahlung - was nun?

Hallo zusammen,

ich hab im Oktober meinen Arbeitgeber gewechselt und auf 165,-Euro - Basis gearbeitet, bin am 01.11.05 eingestellt worden und habe saisonbedingt am 20.12.05 meine Kündigung erhalten.

Ich habe weder die 165 Euro, noch mein November- und Dezembergehalt bekommen. Zahltag ist immer am 15. des Folgemonats (sprich am 15.01.06 wäre mein Dezemberlohn fällig).

Die 165,- Euro wurden vom Arbeitgeber ans Arbeitsamt gemeldet (sonst hätte ich ja Arbeitslosengeld zurückzahlen müssen) und sollten dann nach mehreren Vertröstungen am 15.12. mit dem Novembergehalt ausgezahlt werden.
Ich habe ständig nachgefragt, werde ständig für dumm verkauft und vertröstet: "morgen wird gezahlt .... die Unterlagen sind im Lohnbüro.... es hat noch was gefehlt... wir haben die Unterlagen noch nicht zurück.... spätestens nächste Woche....usw."

Ich habe nachdem mir letztlich die Zahlung spätestens am 02.01.06 zugesagt wurde, am 05.01.06 einen Brief verfasst, dass mein Arbeitgeber bis spätestens 15.01.06 zahlen soll, dann werde ich zum Anwalt gehen.

Nun meine Frage:
Hab ich noch andere Möglichkeiten? Ich denke nicht, dass ich das Geld bis 15.01.06 bekomme.
Was ist, wenn er zahlungsunfähig ist?

Wie sieht es mit Insolvenzgeld aus???
Das Arbeitsamt hat mich nur ans Arbeitsgericht verwiesen....

Ich bitte Euch um Ratschläge.

Vielen Dank
man-nix

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Antrag Arbeitgeber Arbeitsgericht


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Don Carlo123
Status:
Schüler
(447 Beiträge, 68x hilfreich)

Da hilft wohl nur eine Klage vor dem Arbeitsgericht.

Insolvenzgeld gibt es nur, wenn ein Insolvenzantrag gestellt wurde. Dieses scheint hier noch nicht der Fall zu sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Don Carlo123
Status:
Schüler
(447 Beiträge, 68x hilfreich)

- Doppelposting -

-- Editiert von Don Carlo am 10.01.2006 10:24:59

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
CForce
Status:
Praktikant
(661 Beiträge, 91x hilfreich)

hier wird auf Zeit gespielt.

Das Spiel sollte man auf keinen Fall mitmachen.
Einfach so schnell wie möglich zum Arbeitsgericht und Lohnzahlungsklage erheben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
man-nix
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich denke auch, dass er nur Zeit schinden will...
Am 15.01. bin ich beim Anwalt.

Wer kann einen Insolvenzantrag stellen? Nur er selber? Was ist, wenn er schon lange insolvent wäre? Ich kann seine Situation nicht einschätzen, hab ja noch gar keinen Lohn von ihm bekommen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2287x hilfreich)

@man-nix

antrag auf eröffnung des insolvenverfahrens kann eigentlich nur der ag stellen( oder sein stellvertreter).
für dich interessant wäre es, zu erfahren, ob die nichtzahlung weitere an betrifft
dann gäbe es die möglichkeit, dass die gkv stellvertretend den o.g. antrag stellt- wenn sozialversicherungen nicht gezahlt sind UND aufgrund der info durch die an, dass auch gehälter nicht gezahlt werden-, davon ausgegangen werden muß, dass auch keine zahlung der sozialversicherung erfolgen wird....
antrag auf insolvenzausfallgeld müßtest du bei der für den ag zuständigen arbeitsagentur stellen.
sollte er insolvent sein, bekommt man als an bis zu 3 monatsgehälter zu 100% als insoausfallgeld durch die behörde.

ob er den o.g. antrag gestellt hat, erfährst du beim amtsgericht.

ich würde an deiner stelle sofort klage auf die gehälter einreichen.

geduld wirst du brauchen

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
man-nix
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)

Vielen Dank für Eure Antworten.

Viele Grüße
man-nix

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11606 Beiträge, 3762x hilfreich)

Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann auch jeder Gläubiger stellen, also auch der AN, der sein Gehalt nicht erhält. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob dafür zunächst ein vollstreckbarer Titel erwirkt werden muss, Ich denke aber, dass kann und wird man Dir auf Nachfrage beim Amtsgericht sagen. Wenn das auch ohne Titel geht, dann ist das zumindest ein gutes Druckmittel, jedenfalls dann, wenn nicht wirklich ohnehin Insolvenz droht.

Gruss,

Axel

-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
man-nix
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke Axel,

ich werd mich auch noch mal beim Amtsgericht erkundigen.

Ehrlich gesagt, versteh ich die ganze Situation nicht. Wir hatten bis zum letzten Tag immer genug zu tun, ich hab mich auch super mit meinem Chef verstanden. Wir waren allerdings nur zu zweit. Sein Bruder hat ebenfalls eine Baufirma. Es schien alles zu laufen... bis halt aufs Geld ;-(

So kann man sich täuschen....

Noch mal Danke!
Gruß man-nix

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
man-nix
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo, ich noch mal...

ich hab den 15.01. (Termin, den ich meinem Ex-Arbeitgeber gesetzt hatte, um meinen ausstehenden Lohn zu zahlen) abgewartet, natürlich kein Geld bekommen.

Und mich auf dem Amtsgericht erkundigt und mitgeteilt bekommen, dass er inzwischen am 04.01. einen Insolvenzantrag gestellt hat. Das wird nun zum Monatsende geprüft und eventuell bis Ende februar entschieden.
Ich hab auch gleich beim Arbeitsamt einen Antrag auf Insolventausfallgeld gestellt und hoffe nun doch noch irgendwann meinen noch ausstehenden Lohn zu bekommen.

Noch mal Danke für alle Antworten!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2287x hilfreich)

@man-nix

danke für die rückmeldung.

du bekommst das inso ausfallgeld, das ist klar. dauert nur n bisserl

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen