Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.658
Registrierte
Nutzer

prämie

12.9.2005 Thema abonnieren
 Von 
chocho1190
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)
prämie

hallo
habe da mal eine frage
ich arbeite in einem betrieb mit knapp über 400 mitarbeitern , nun wurde unser prämiensystem geändert.
vorher bekamen wir unser geld nach zeit und nutzgrad , tage unter 100 % wurden im durchschnitt bezahlt .
nun werden wir nach einer neuen formel bezahlt , leistungsgrad x nutzgrad = OEE .
wir müssen einen gewissen satz erreichen 50 % , alles was darüber geht wird mit einem bestimmten faktor bezahlt
bis hier hin noch alles ok , aber wenn wir unter 50% sind wird uns die prämie ins minus gerechnet , also es gibt keinen durchschnitt mehr für schlechte schichten
alle plusbeträge im monat werden addiert und dann alle minusbeträge abgezogen , das ergebnis dann durch die geleisteten stunden geteilt.
nun meine frage sind negative beträge rechtens oder muss wenn kein durchschnitt bezahlt wird die prämie an einem schlechten tag einfach 0 sein .
gruss gerd

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2281x hilfreich)

gerdchen, da hier keiner weiß, was vertraglich vorher und danach konkret vereinbart war/ist und auf welcher Basis, kann man nicht mal sagen, ob so eine 'Umstellung' überhaupt möglich ist oder nicht.

Und bitte geh nicht davon aus, dass Abkürzungen, die dir geläufig sind (z.B. OEE) hier jeder kennt.

MfG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
chocho1190
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

hallo
der name des systems ist doch zeitrangig , nennt sich OEE , könnte aber auch zb. karl heissen.
der betriebsrat und die geschäftsführung haben das neue system verabschiedet , aber ich denke dem betriebsrat war nicht klar , dass es negative prämien gibt .
deshalb nochmal meine frage
darf eine prämie negativ sein ??
gruss gerd

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
chocho1190
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

hallo
hat den niemand eine idee oder gibt es keine grundlage für ein prämiensystem ??
gruss gerd

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2096 Beiträge, 618x hilfreich)

Ich bin zwar in der Sache nicht fit, aber da Prämiensysteme immer mitbestimmungspflichtig sind, denke ich, dass man da, da durch den Betriebsrat abgesegnet, nichts machen kann. Würde diesen mal darauf ansprechen, ob ihm klar war, dass das neue System sich so auswirken kann. Die Prämien kann ja wohl übers Jahr gerechnet nicht negativ sein, also zum Abzug vom Grundgehalt führen. Ich finde, dass so viel Arbeitszeit wie auf dieses Thema in den Betrieben da draufgeht (Diskussion usw.) da mittelfristig jeder drauflegt, auch der Arbeitgeber. Und das Hauen und Stechen, wem nun welcher Erfolg zugerechnet werden kann ist auch unproduktiv.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.778 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.560 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen