unwiderrufliche Freistellung vs. Selbständigkeit?

26. Mai 2010 Thema abonnieren
 Von 
orsha
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 11x hilfreich)
unwiderrufliche Freistellung vs. Selbständigkeit?

Ich bin Krankenschwester und habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag.
Nebenbei tätowiere ich. Nun ergibt sich für mich eine große Chance und ich kann in einem Tattoostudio arbeiten, Vollzeit.Dafür muß ich mich aber selbständig machen.
In meinem Krankenhaus ist es möglich eine Freistellung zu beantragen.
Meine Überlegung war mich 1 Jahr unbezahlt freistellen zu lassen und dann zu tätowieren. Ist das möglich, freigestellt und gleichzeitig selbständig? Bin im Internet nicht schlau geworden und möchte das Risiko so gering wie möglich halten da ich eine Familie zu ernähren habe.

vielen Dank


-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2002x hilfreich)

wenn dein AG mitspielt, spricht nichts dagegen. allerdings muss dein AG dich nicht freistellen - sonderurlaube werden oft (nur) dann genehmigt, wenn es einen dringenden grund gibt und/oder wenn die beurlaubung im interesse des AG ist. da musst du dich erkundigen, wie die praxis im hause ist. am besten vmtl. beim br.

p.s.: die überschrift führt irre: deine frage hat mit (un)widerruflicher freistellung nichts zu tun - du beantragst sonderurlaub ohne bezahlung. wider- oder unwideruflich freigestellt wird jemand, den der AG nach kündigung nicht mehr im betrieb haben will



-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

-- Editiert am 26.05.2010 11:16

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
orsha
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 11x hilfreich)

muß ich denn den Grund angeben oder kann man das z. B. aus "privaten" Gründen
versuchen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
orsha
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 11x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort.
Ich hab nochmal im BAT-KF nachgeschlagen und bin fündig geworden unter AbschnittVI §27.
Ich könnte bis zu 5 Jahre unbezahlten Sonderurlaub beantragen weil ich ein Kind unter 18 Jahren habe. Das würde als Begründung schon reichen. Hoffe ich zumindest?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2002x hilfreich)

kinderbetreuung gehört klar zu den durchlagenden argumenten.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.762 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen