weiterbeschäftigung bei Betrieblicher Übernahme

18. August 2008 Thema abonnieren
 Von 
shirelyscarlett
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
weiterbeschäftigung bei Betrieblicher Übernahme

mein jetziger Chef gibt sein Restaurant ende September auf
Nun kommt ein neuer, dieser hat morgen einen Termin gemacht um die Belegschaft kennen zu lernen , Wir haben ein Lehrmädchen und ich bin die einzige Teilzeitkraft ansonsten nur 400,00 Kräfte.
laut Paragraph 613a muß er uns mindestens 1 Jahr weiter beschäftigen
nun werde ich morgen am Knie op und kann nicht an dem Gespräch Teilnehmen,was ich gerne hätte
ich habe weder eine Telefonnummer noch eine Adresse von dem neuen Chef was soll ich nun tun?
denn ich würde schon gerne übernommen werden
wie sieht das rechtlich aus?
danke für eure antworten stehe auf den schauch

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12313.03.2009 19:03:35
Status:
Lehrling
(1677 Beiträge, 256x hilfreich)

Ein bißchen kurzfristig das Ganze.
Der alte Chef wird die Telefonnnummer vom Neuen haben bzw. ihn informieren.

Der Betrieb scheint nicht mehr als 10 feste Mitarbeiter zu haben (wieviel zählen eigentlich 400 Euro-Kräfte ?)

Demnach besteht nach dem einen Jahr "Schonfrist" kein allgemeiner Kündigungsschutz.

Sollte vorher eine Kündigung kommen müsste innerhalb von 3 Wochen Klage beim Arbeitsgericht kommen. Ansonsten sperrt die AfA auch schon mal Arbeitslosengeld.

Gute Besserung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
shirelyscarlett
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

hallo soviel ich weiß sind es 2 Lehrlinge und 2 Teilzeitkräfte
ansonsten hat er nur aushilfskräfte
9 Aushilfen

ja finde es auch kurzfristig
ich bin aber geschützt durch den Paragraphen 613a oder?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2328x hilfreich)

'1Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Arbeitnehmers durch den bisherigen Arbeitgeber oder durch den neuen Inhaber wegen des Übergangs eines Betriebs oder eines Betriebsteils ist unwirksam.'

Ansonsten kommts auf die Mitarbeiterzahl nach dem Betriebsübergang an. Wenn die so bleibt, wie gehabt, dann besteht wahrscheinlich kein Kündigungsschutz, wenn der AG nicht noch etliche Minijobber hat.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
shirelyscarlett
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

erst mal danke für eure Antworten
das heißt ja das ich mir erst mal keine Sorgen machen muss,
Habe nun auf der Arbeit drum gebeten dem Neuen meine Adresse zu geben oder zu fragen ob ich dem neuen seine Adresse haben kann da dieser ja nirgends registriert ist hm komisch oder???
ich bin seid 7 Jahren in dem Betrieb und seid 01.05.2005 auf teilzeit angemeldet vorher aufaushilfs ich mußte eine Kündigung
zum 30.09 wegen Betrieblicher aufgabe unterschreiben
war das nun falsch?
Basis

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
shirelyscarlett
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

habe noch nichts ereicht von wegen Adresse oder telefonnummer :-(

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12313.03.2009 19:03:35
Status:
Lehrling
(1677 Beiträge, 256x hilfreich)

quote:

...ich musste eine Kündigung wegen Betrieblicher aufgabe unterschreiben.



Niemand muss Kündigungen unterschreiben, es sei denn man wird unter Androhung von Gewalt oder anderen Übeln dazu genötigt.

Das macht das ganze unnötig kompliziert.
Bei Eigenkündigung ohne wichtigen Grund gibt es grundsätzlich Arbeitslosengeldsperre.

Würde zwar vermuten, dass wegen Betriebsübergang keine Geschäftsaufgabe vorliegt und die KÜndigung damit alleine schon aus Formgründen wirksam ist, aber richtig kann das nur ein Anwalt sagen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.177 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen