zeitarbeitsfirma will lohn einbehalten

17. Februar 2012 Thema abonnieren
 Von 
axnhunter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 8x hilfreich)
zeitarbeitsfirma will lohn einbehalten

sehr geehrte user , ich habe bis zum 27.12.11 für eine ZAF gearbeitet ,die mit dem zeitkonto arbeitet , mein vertrag lief aber noch bis zum 15.01.12 .
nun zum fall : die zeitfirma hat meine restlichen 50 std die ich wirklich hart erarbeitet habe einfach einbehalten ,sie begründeten die handlung dadurch dass ich mich angeblich nicht gemeldet hätte im januar bzw dass man mich nicht erreichen konnte , was aber nicht stimmt , hatte mich schon anfang januar bei denen gemeldet da war meine bearbeiterin aber im Urlaub und die kollegen hatten keine andere arbeit für mich. meine frage jetzt dürfen die überhaupt geleistete arbeitsstunden bzw den lohn einbehalten ? soll ich dagegen vorgehen ? bin über jede antwort sehr dankbar
lg

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2525x hilfreich)

quote:
mein vertrag lief aber noch bis zum 15.01.12


gekündigt, befristet?

Es waren noch 50h auf dem Arbeitszeitkonto und die Firma will weder diese Zeit bezahlen, noch die Tage bis zum 15.1.?

quote:
sie begründeten die handlung dadurch dass ich mich angeblich nicht gemeldet hätte im januar bzw dass man mich nicht erreichen konnte ,


Ich kann nicht verstehen, dass auf sowas immer noch Leiharbeiter reinfallen. Wenn man keinen Einsatz hat, dann ist man auf Abruf zu Hause und meldet sich idealerweise 2 mal täglich nachweilich bei seiner Leihfirma. Die Nichteinsatzzeit muss die Leihfirma als sogenannten Garantielohn vergüten. Es dürfen keine Plusstunden vom Arbeitszeitkonto verrechnet werden und es dürfen auch keine Minusstunden dadurch entstehen.

quote:
meine frage jetzt dürfen die überhaupt geleistete arbeitsstunden bzw den lohn einbehalten ?


Nein.

quote:
soll ich dagegen vorgehen ?


Ja. Welcher Tarifvertrag? Was steht im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag zu Ausschlussfristen?

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
axnhunter
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 8x hilfreich)

quote:
mein vertrag lief aber noch bis zum 15.01.12

gekündigt, befristet?
mein vertrag war befristet bis zum 15.01.12.
quote:
Es waren noch 50h auf dem Arbeitszeitkonto und die Firma will weder diese Zeit bezahlen, noch die Tage bis zum 15.1.?
, es waren die plusstunden auf dem zeitkonto ,sprich erarbeitete stunden . und die zeitarbeitsfirma will das geld nicht auszahlen.
quote:
Ja. Welcher Tarifvertrag? Was steht im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag zu Ausschlussfristen?
es ist ein Manteltarifvertag IGZ .

danke für deine antwort

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2525x hilfreich)

quote:
es waren die plusstunden auf dem zeitkonto ,sprich erarbeitete stunden . und die zeitarbeitsfirma will das geld nicht auszahlen.



Aber die einsatzfreie Zeit bis zum 15.01. wurde grundsätzlich bezahlt, spricht die Plusstunden des AZK wurden für diesen Zeitraum verrechnet? Oder wurde für den halben Januar gar kein Gehalt mehr bezahlt?

quote:
es ist ein Manteltarifvertag IGZ .


Dann muss man innerhalb von 1 Monat nach Fälligkeit zwingend seine Ansprüche nachweislich schriftlich geltend machen. Eigentlich kann man sofort Lohnklage beim Arbeitsgericht einreichen.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.261 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen