Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.279
Registrierte
Nutzer

Auslegung der Voraussetzung für Vizepräsident*innen nach dem Hochschulgesetz

9.7.2019 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
Miyel
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Auslegung der Voraussetzung für Vizepräsident*innen nach dem Hochschulgesetz

Hallo,

ich komme bei der Auslegung der Vorraussetzungen für den Posten der Vizepräsidentschaft nicht weiter. Gerne hätten wir auf diesem Posten eine Student*in.

Da die Universität in Reinland-Pfalz ist, müsste Artikel 80 Absatz 1 des Hochschulgesetz ziehen:

"Zur Präsidentin oder zum Präsidenten kann gewählt werden, wer eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und aufgrund einer mehrjährigen verantwortlichen, beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege erwarten lässt, den Aufgaben des Amtes gewachsen zu sein."

Für einen Laie wie mich ist da jetzt nicht viel konkretes dabei. Reicht beispielsweise, eine mehrjährige Arbeit als Vorstand in einem Verein?

Schon einmal vielen Dank und ich freue mich über Ihre Antworten oder Nachfragen.

Viele Grüße

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68219 Beiträge, 31821x hilfreich)

Zitat (von Miyel):
Reicht beispielsweise, eine mehrjährige Arbeit als Vorstand in einem Verein?

Der Vorstand des Kaninchenzuchtvereines "Hoppelhopp" ist zu 99,55% nicht "verantwortlich, beruflich" tätig.
Vom Bereich "Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege" mal ganz zu schweigen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden