Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.934
Registrierte
Nutzer

Facharzt fühlt sich nicht verpflichtet, die Rahmenprüfungsordnung des Freistaates Bayern einzuhalte

23. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
Max261195
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Facharzt fühlt sich nicht verpflichtet, die Rahmenprüfungsordnung des Freistaates Bayern einzuhalte

Guten Tag,

ich hätte eine Frage zu folgendem Sachverhalt: Aufgrund einer psychischen Erkrankung kann ich derzeit meine Bachelorarbeit nicht fertigstellen. Infolgedessen habe ich mich in eine fachärztliche Behandlung (Psychotherapeut) begeben. Für den entsprechenden Antrag auf Fristverlängerung benötige ich ein ärztliches Attest, das den Anforderungen der Prüfungskommission entsprechen muss.

Mein Facharzt weigert sich jedoch, alle Anforderungen an das Attest, die auch in der Rahmenprüfungsordnung (RaPo) des Freistaates Bayern niedergeschrieben sind, einzuhalten, weil er seiner Meinung nach beispielsweise kein prognostisches Datum angeben könne, wie lange die Erkrankung noch dauern wird. Die Prüfungskommission weigert sich infolgedessen, den Antrag auf Fristverlängerung zu genehmigen, weil die Formalitäten an das Attest nicht vollständig erfüllt sind.
Deshalb lautet meine konkrete Frage: Muss sich der Psychologe an die Richtlinien dieser RaPo halten? Ist diese für ihn ebenfalls rechtsverbindlich, auch, wenn er als freiberuflicher Arzt tätig ist? Hätte er also dennoch ein prognostisches Datum nennen müssen?

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen zu dieser Thematik.

Vielen Dank und viele Grüße

Max

Notfall?

Notfall?

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!
Einschätzung vom Anwalt erhalten.
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen