Von zwei Orthopäden behandeln lassen wegen unzureichender Physiotherapie, möglich?

24. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Student9999
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Von zwei Orthopäden behandeln lassen wegen unzureichender Physiotherapie, möglich?

Guten Tag,

Ich habe vor mich von zwei Orthopäden parallel behandeln zu lassen. Konkret ich möchte mehrere Physio Verordnungen bekommen.

Das Problem ist folgendes.
Ich habe Behandlungsbedarf ganz besonders in Hüfte, Rücken Handgelenk und Fuß. Hier ist die Beschwerdesymptomatik täglich. Regelmäßig Probleme mit Hände Knie und Schulter.
Rheumatologisch bestimmt auffällig aber das weiß ich erst nach dem Sommer.

Nun wie Sie sich bestimmt vorstellen können bekomme ich beim Arzt keine Physio Verordnung für alles.
Aber die bräuchte ich!
Also mein Plan wäre bei dem einen Orthopäden besorge ich mir Physio für Rücken und Handgelenk bei dem anderen für Hüfte und Fuß also insgesamt vier Verordnungen.
Möglich? Rechtliche folgen? Finanzielle folgen?

Und stimmt das, dass wenn ich eine Verordnung verliere ich keine Zweitschrift erhalten kann?
Ich habe meine gesamte Arztmappe beim letzten Klinikaufenthalt verloren dort waren zwei Verordnungen. Die Sprechstundenhilfe meinte die sind weg. Für neue Verordnungen neuer Termin ergo, zwei Monate Wartezeit und bis dahin keine Behandlung..

Bisher sind kaum oder keine Behandlungserfolge zu verzeichnen da zu wenig Physiotherapie auf zu viele Gelenkdefekte.
Physio regelmäßig seit 6 Monaten.
(Viele Unterbrechung wegen Krankheit der Therapeuten)

Notfall?

Notfall?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Einschätzung vom Anwalt erhalten.
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Student9999
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehe ich das richtig, dass mein Plan fruchtlos verlaufen wird da ich maximal 3 Mal in der Woche Physio Therapie in Anspruch nehmen darf?
Auch bei mehreren Verordnungen bei verschiedenen Sachen?
Also selbst mit zwei Verordnungen wo steht 1 bis 3 Mal wöchentlich geht dann insgesamt nur 3 Mal wöchentlich?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Loni12
Status:
Student
(2601 Beiträge, 411x hilfreich)

Lassen sie sich Doppeltermine geben, dann können alle Baustellen behandelt werden. Aber nicht mehrere pro Woche, einer genügt. Warum lassen sie sich keine ambulante Reha genehmigen? Wäre doch im Anschluss an einen KH Aufenthalt sinnvoll.
Schmerzen in den Füßen können durch den Rücken/Lendenwirbel kommen, Handgelenk vom oberen Rücken und HWS.
Bei 2 Rezepten von unterschiedlichen Ärzten, könnte es sein, dass sie eines privat bezahlen müssen. Die KK sind nicht mehr so großzügig. Haben sie eine Dauerverordnung?
Außerdem müssen sie selber mitwirken, Physiotherapeuten zeigen ihnen Übungen welche sie daheim täglich durchführen können.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5334 Beiträge, 1334x hilfreich)

Zitat (von Student9999):
Sehe ich das richtig, dass mein Plan fruchtlos verlaufen wird da ich maximal 3 Mal in der Woche Physio Therapie in Anspruch nehmen darf?

Bei gesetzliche Krankenversicherqen: Ja.
Zitat:
Auch bei mehreren Verordnungen bei verschiedenen Sachen?

In der Regel: ja.
Zitat:
Also selbst mit zwei Verordnungen wo steht 1 bis 3 Mal wöchentlich geht dann insgesamt nur 3 Mal wöchentlich?

In der Regel: ja.
Man kann aber selbstverständlich die GKV darauf ansprechen. Vielleicht gibt es Ausnahmemöglichkeiten.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Student9999
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Loni12):
Lassen sie sich Doppeltermine geben, dann können alle Baustellen behandelt werden.


Wie meinen Sie das, "Doppeltermine"? Ich bekomme immer eine Verordnung bzw jetzt habe ich mir eine zweite parallel erkämpft und da steht auf jeder 1 bis 3 Mal wöchentlich.
Habe das aber jetzt so verstanden, dass ich nur 3 Mal die Woche zur Physio gehen kann egal wie viele Verordnungen ich habe..


Zitat (von Loni12):
Warum lassen sie sich keine ambulante Reha genehmigen?


Ich habe eine Überweisung dafür. Den Termin aber erst Ende März(Erstgespräch) und zwei Tage später die erste Hüft OP. Da sich das so überschneiden denke ich ich kann die Reha erstmal nicht machen wenn ich die OP vorziehe?!

Zitat (von Loni12):
Schmerzen in den Füßen können durch den Rücken/Lendenwirbel kommen, Handgelenk vom oberen Rücken und HWS.


Es ist nicht so daß es keine Diagnose gibt.
Handgelenk degenerative Veränderungen
Fuß ostrigonum starker Reizzustand
Hüfte impingement starke Arthrose bds.
Rücken leichte Arthrose kurz vorm Bandscheiben Vorfall verkettungssyndrom, Morbus Scheumann.
Meine Hände können einen Gegenstand nicht lange fest greifen gelegentlich Taubheitsgefühl und bewegungsunfähig.

Gänzlich unbehandelt bzw. ohne Befund noch Schulter und Knie.
(Nach der Röntgenaufnahme auf der nix gefunden wurde war das für den Orthopäden wohl erledigt)


Zitat (von Loni12):
Haben sie eine Dauerverordnung?


Ich nehme an nein.

Zitat (von Loni12):
Außerdem müssen sie selber mitwirken, Physiotherapeuten zeigen ihnen Übungen welche sie daheim täglich durchführen können.


Ich weiß. Die Sache ist wenn ich Sport mache (Schwimmen Übungen Dehnen) steigen die Beschwerden exponentiell. Das führt dazu daß ich nach ein paar Tagen oder Wochen aufgebe und dann nach einer Zeit wieder anfange so läuft es seit fast zehn Monaten.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ratlose mama
Status:
Lehrling
(1224 Beiträge, 466x hilfreich)

Zitat (von Student9999):
Also mein Plan wäre bei dem einen Orthopäden besorge ich mir Physio für Rücken und Handgelenk bei dem anderen für Hüfte und Fuß also insgesamt vier Verordnungen.
Möglich? Rechtliche folgen? Finanzielle folgen?


Ja. Das ist möglich. solange auf den Verordnungen verschiedene ICD-10 stehen kann dann parallel behandelt werden. Und der jeweilige Arzt muss dann halt auch spezifisch reinschreiben, was er will. Nur EX würde dann nicht reichen. Da muss dann z.B. rechter Fuß, linker Arm mit aufgeschrieben werden. Ob es sinnvoll ist, ist aber eine andere Sache.

Zitat:
Und stimmt das, dass wenn ich eine Verordnung verliere ich keine Zweitschrift erhalten kann?


Doch der Arzt kann ein Duplikat ausstellen (wird auch so gekennzeichnet) In der Praxis wirst du aber keine Physio-Praxis finden, die dch auf ein Duplikat behandelt, wenn sie das Original nicht hat. Da ist die Gefahr zu groß, dass eine anderen Praxis das Original hat und abrechnet und die mit dem Duplikat in die Röhre gucken, weil sie von der Kasse nicht bezahlt werden.

Zitat:
Sehe ich das richtig, dass mein Plan fruchtlos verlaufen wird da ich maximal 3 Mal in der Woche Physio Therapie in Anspruch nehmen darf?


Der Arzt darf auch 5x die Woche verschreiben, wenn ihm das sinnvoll erscheint. Du kannst auch mit mehreren Verordnungen die Termine so ausmachen, dass du jeden Tag behandelt wirst. Nur die Frage, ob dir das was bringt. Wenn du der Meinung bist, dass du nur eine passive Behandlung brauchst und nicht bereit bist aktiv (und dann eben auch zuhause) Übungen zu machen, wirst du auch auf Dauer keine Verbesserung erzielen können.

Doppeltermine sind möglich, aber auch das muss der Arzt verordnen. Und ob 30 Minuten KG in diesem Fall hilfreicher sind als 15 Minuten würde ich eher bezweifeln.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Student9999
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von ratlose mama):
Der Arzt darf auch 5x die Woche verschreiben


Ich habe heute bei meiner Krankenkasse nachgefragt TechnikerK die sagten maximal 3 Mal die Woche. Mehrere Verordnungen gleichzeitig ja aber insgesamt nur max 3 Termine die Woche.
Okay dann muss ich wohl noch ein paar Extrameinungen einholen oder gibt es da einen Paragraphen den Sie zufälligerweise kennen?

Zitat (von ratlose mama):
Doppeltermine sind möglich, aber auch das muss der Arzt verordnen


Auch davon wusste der Spezialist meiner Versicherung nichts..

Also einfach verschreiben lassen einreichen und hoffen?!

Nein, schon klar ohne Eigeninitiative wird das mit der Heilung/Besserung nichts.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Loni12
Status:
Student
(2601 Beiträge, 411x hilfreich)

Zitat (von Student9999):
Wie meinen Sie das, "Doppeltermine"?

Anstatt nur 20 Minuten 40 Minuten, ist dann ein Doppeltermin und sollte auf dem Rezept stehen.
Zitat (von Student9999):
Habe das aber jetzt so verstanden, dass ich nur 3 Mal die Woche zur Physio gehen kann egal wie viele Verordnungen ich habe..

Mehr ist auch nicht empfehlenswert und mit einem Doppeltermin wäre es 2.
Zitat (von Student9999):
Rücken leichte Arthrose kurz vorm Bandscheiben Vorfall verkettungssyndrom, Morbus Scheumann.
Meine Hände können einen Gegenstand nicht lange fest greifen gelegentlich Taubheitsgefühl und bewegungsunfähig.

Taubheitsgefühl kann z.B.von verspannter HWS kommen, sind Finger betroffen, dann andere Ursachen.
Zitat (von Student9999):
Das führt dazu daß ich nach ein paar Tagen oder Wochen aufgebe und dann nach einer Zeit wieder anfange so läuft es seit fast zehn Monaten.

Sie lassen sich Übungen von ihrem Therapeuten zeigen und diese machen sie jeden Tag. Selbige sind auf ihre Beschwerdebild abgestimmt. Dazu Bewegung wie walken alles langsam anfangen. Auch Bandscheibenvorfälle bilden sich dadurch zurück.
Der Bewegungsapparat kann an vielen Stellen schmerzhaft sein, man muss beim Röntgen nichts sehen, Verspannungen kann es überall geben.
Manuelle Therapie und Krankengymnastik sind immer dann sehr erfolgreich, wenn man selber mitwirkt.

Zitat (von Student9999):
Den Termin aber erst Ende März(Erstgespräch) und zwei Tage später die erste Hüft OP. Da sich das so überschneiden denke ich ich kann die Reha erstmal nicht machen wenn ich die OP vorziehe?!

WArum sollte die Reha nicht gemacht werden können. Ihr Rehatermin richtet sich nach der OP und danach sollte sofort zeitnah die Reha beginnen.
Und vor der OP ist es sinnvoll, den Körper mit den Übungen zu trainieren, dann ist die Reha hinterher erfolgreicher, als wenn alle Muskel vor der OP schlapp sind.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7571 Beiträge, 5075x hilfreich)

TE sollte mal akzeptieren, dass es keine Behandlung gibt, wenn ein Arzt nicht diagnostiziert. TE meint nur, dass er bei gewissen Sachen eine Behandlung bräuchte, der Arzt sieht aber nicht so.

Signatur:

Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ratlose mama
Status:
Lehrling
(1224 Beiträge, 466x hilfreich)

Zitat (von Student9999):
Ich habe heute bei meiner Krankenkasse nachgefragt TechnikerK die sagten maximal 3 Mal die Woche. Mehrere Verordnungen gleichzeitig ja aber insgesamt nur max 3 Termine die Woche.
Okay dann muss ich wohl noch ein paar Extrameinungen einholen oder gibt es da einen Paragraphen den Sie zufälligerweise kennen?


Dann sollte der Berater mal eine vernünftige Fortbildung machen und sich den Unterschied zwischen Heilmittelrichtlinien/Heilmittelkatalog und dem Rahmentarifvertrag erklären lassen.

Laut Heilmittelkatalog ist bei bestimmten Diagnosen eine Behandlungsfrequenz von 1-3/Woche empfohlen. Davon kann der Arzt bei Bedarf abweichen (Rahmentarifvertrag).
Quatsch ist, dass man egal wieviele VO parallel laufen nur 3x/Woche behandelt werden darf. Die KK muss das zahlen, was veom Therapeuten korrekt behandelt wurde (es gibt auch Fälle, wo Patienten Mo,Mi,Fr zur Krankengymnstaik kommen und Di und Do zur Lymphdrainage. Da gibts keinerlei Problem)

§ müsste ich nachschlagen. Aus dem Gedächtnis hab ich ihn nicht parat.

Zitat (von Student9999):
Auch davon wusste der Spezialist meiner Versicherung nichts..


Dann kennt er eben den Rahmentarifvertrag nicht und das sollte er kennen. Schließlich hat auch seine Kasse diesen vorgeschrieben.
Seit der neue Vertrag unterschrieben ist (2 Jahre) dürfen Ärzte Doppeltermine verordnen.

Anderer Punkt ist, dass Ärzte viele Dinge nicht verordnen, weil sie der Kasse ggü. Rechenschaft ablegen müssen und Angst vor Regressforderungen haben.
In 2 Physiopraxen aufzuschlagen ist auch keine gute Idee. Es kann zu Überschneidungen kommen und dann wird eine Praxis nicht bezahlt. Das wäre sehr unfair. Wir z.B. lassen uns bestätigen, dass der Patient nicht noch in einer weiteren Praxis behandelt wird (es gibt Ausnahmen, aber die sind dann mit dem Patienten und der weiteren PRaxis abgesprochen und man arbeitet zusammen)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.877 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.574 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen