Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.131
Registrierte
Nutzer

Aufenthaltserlaubnis nur für 1 Jahr???

12.9.2005 Thema abonnieren
 Von 
Dietmara
Status:
Schüler
(237 Beiträge, 59x hilfreich)
Aufenthaltserlaubnis nur für 1 Jahr???

Ich bin seid Oktober 2004 mit einer Frau aus Polen verheiratet. Nach unserer Hochzeit bekam Sie eine Aufenthaltserlaubnis für 1 Jahr aber eine unbefristete Arbeitserlaubnis. Sie hat leider bis heute keinen richtigen Job gefunden und geht für ein paar Euro putzen und ich bin seid 5 Monaten krankheitsbedingt arbeitslos. Ich bekomme Arbeitslosengeld,Sie,da Sie noch nicht in Deutschland gearbeitet hat keine Zuwendungen, soweit so gut.
Jetzt mussten wir Ihre Aufenthaltserlaunis verlängern lassen und Sie bekam wieder nur eine für 1 Jahr. Auf unsere Nachfrage warum,sagte man uns. Ich kann Ihr Leben hier nicht selbst finanzieren und Sie kann es auch nicht,also nur ein Jahr.Gleichzeitig sagte man uns, wenn ich z.B. sterben würde, könnte es sein das meine Ehefrau nach Ablauf der Erlaubnis zurück nach Polen muss. Sie hat für mich Ihr ganzes Leben in Polen aufgegeben,Sie hat kein Interesse mehr an Ihrer Heimat. Es kann doch nicht sein, das wenn ich z.b. in 10 oder 15 Jahren mal sterben sollte, das Sie wieder ausgewiesen wird. Das Sie in ständiger Angst Leben muss,irgendwann wieder weg zu müssen. Ich möchte noch bemerken,wir sind beide Anfang vierzig und wir bemühen uns wirklich Arbeit zu finden,was aber für Sie als Ausländer nicht einfach ist und mit meinem Krankenbild auch fast aussichtslos. Es muss doch einen Weg geben das Sie eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommt und das wir ohne diese Angst leben können!
Ich habe gerade noch gelesen,das es gar keine unbefristeten Aufenthaltserlaubnisse mehr geben soll sondern nach 5 Jahren eine Niederlassungserlaubnis? Also wäre dann die Frage, wenn wir dann immer noch keine Arbeit haben sollten, besteht irgendwie die Möglichkeit dieses unbefristet zu bekommen.

-- Editiert von Dietmara am 12.09.2005 13:01:27

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
i4a-ralf
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 20x hilfreich)

Wenn der Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln gesichert wird, ist die Befristung der AE auf 1 Jahr normal. Eine unbefristete AE gibt es sowieso nicht mehr, der unbefristete Titel heißt Niederlassungserlaubnis.

Nach 2 Jahren Ehe besteht ein eigenständiges Aufenthaltsrecht unabhängig vom deutschen Ehepartner. Trotzdem würde die AE immer nur 1 Jahr verlängert werden, solange öffentliche Mittel bezogen werden.

-----------------
"http://www.info4alien.de"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ReindeerHD
Status:
Beginner
(106 Beiträge, 16x hilfreich)

Ferner kann Sie nach 7(!?) Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben. Nach deinem Tod besteht zusätzlich ein Anspruch auf Witwenrente....aber so weit wollen wir ja noch nicht denken!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2384x hilfreich)

@dietmara
ich kann deine angst verstehen, doch sie ist unbegründet. wenn du jetzt sterben müßtest ( nur mal so theoretisch) sind ja die 2 jahre ehe nicht um die deine frau für eigenständigen aufenthalt bräuchte. aber im todesfall des deutschen partners wird von eben diesen 2 jahren ausgegangen. weiß ich deswegen, weil ich in der situation war, bin mit ausländer verheiratet und ich war schwerstkrank geworden,ein paar monate nach der heirat. hatte mich informiert. die anderen poster haben recht, was die verlängerungen angeht. obwohl das auch unterschiedlich gehandhabt wird.manche kriegen gleich nach eheschließung 3 jahre.
sunbee

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.217 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen