Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.564
Registrierte
Nutzer

Aufenthaltserlaubnis verlängern - Scheidung

26. August 2013 Thema abonnieren
 Von 
Jonny70
Status:
Schüler
(306 Beiträge, 102x hilfreich)
Aufenthaltserlaubnis verlängern - Scheidung

Hallo

Vor 2 Wochen hat sich alles überschlagen. Ich habe die Scheidung eingereicht.

Im Juli war ich mit meiner noch Frau (Russin) auf der Ausländerbehörde um den Aufenthaltstitel von ihr zu verlängern. Da habe ich Unterschrieben, das keine Trennung und Scheidung in Sicht ist. Das war auch da so. Sie hat jetzt für 1 Jahr die Aufenthaltserlaubnis.

Jetzt ist es anders gekommen.

Muß ich, soll ich dem Amt das melden ?


Gruss Jonny

Notfall?

Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Ausländerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Ausländerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ya338
Status:
Lehrling
(1349 Beiträge, 1792x hilfreich)


Nein, aber sie ist dazu verpflichtet.

Im Übrigen erfährt die Ausländerbehörde durch das Einwohnermeldeamt automatisch von der Trennung, wenn sich einer von Euch beiden ummeldet.

Wenn Du allerdings ganz sicher gehen willst, dann kannst Du es natürlich tun.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jonny70
Status:
Schüler
(306 Beiträge, 102x hilfreich)

Hallo

Wir haben in unserem Haus ein leer stehende Mietwohnung da wohnt Sie jetzt und somit ist ihre Adresse gleich.

Gruss

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ya338
Status:
Lehrling
(1349 Beiträge, 1792x hilfreich)

quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Wir haben in unserem Haus ein leer stehende Mietwohnung da wohnt Sie jetzt und somit ist ihre Adresse gleich.
--------------------------------------------------------------------------------
Das wäre dann eine Irreführung der Behörden, wenn Ihr vortäuscht, dass die eheliche Lebensführung noch weiter Bestand hat und das kann, wenn es denn auffliegt, zu unangenehmen Folgen führen.

Wie willst Du denn dann bei einer Scheidung beweisen, dass die Trennung zu einem bestimmten Datum bereits stattgefunden hat ?

Auf solche schrägen Sachen sollte man sich keinesfalls einlassen.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jonny70
Status:
Schüler
(306 Beiträge, 102x hilfreich)

Hallo

Wie soll ich das ändern, bin wegen Krankheit jetzt in Harzt 4 und das Haus gehört uns zusammen ?

Gruss

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ya338
Status:
Lehrling
(1349 Beiträge, 1792x hilfreich)

quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Wie soll ich das ändern, bin wegen Krankheit jetzt in Harzt 4 und das Haus gehört uns zusammen ?
--------------------------------------------------------------------------------
So totkrank wirst Du ja wohl nicht sein, wenn Du hier noch schreiben kannst. Da kannst Du doch auch die Ausländerbehörde darüber in Kenntnis setzen, dass die eheliche Gemeinschaft nicht mehr besteht, weil ihr euch getrennt habt.

Schließlich müsste es doch auch in Deinem ureigensten Interesse liegen, dass nicht irgendwann Unterhaltsansprüche Deiner Frau auf Dich zukommen, die unweigerlich entstehen, wenn die Ehe einen bestimmten Mindestzeitraum bestanden hat. Mit der Meldung der Trennung dokumentierst Du zumindest behördlich den Trennungszeitpunkt.


-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.677 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen