Ehegattennachzug Türkei

14. Mai 2024 Thema abonnieren
 Von 
TwoMango
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehegattennachzug Türkei

Hallo zusammen,

Ich habe letztes Jahr in der Türkei geheiratet und meine Ehefrau hat im Februar ihr Multi Visa für Deutschland bekommen.
Dies ist 90 Tage gültig.

Wir haben uns getrennt da es nicht mehr funktioniert hat.
Sie ist nun wieder zurück in die Türkei.

Eine getrenntlebenderklärung habe ich beim ausländeramt eingereicht.

Nun spielt sie mit den Gedanken wieder hier nach Deutschland zu kommen, nur um hier Aufenthalt zu bekommen.

Was würde passieren wenn sie in der Frist was bis zum 17.05 nach Deutschland einreist und vor meiner Türe steht?

Muss ich sie reinlassen in mein Eigentum?

Sie hat hier ja niemanden, wo würde sie unterkommen?

Wie lange würde sich eine Abschiebung ziehen?

Vielen Dank.
Ich habe schon Angst das sie hier auftaucht und kann kaum mehr schlafen….

Notfall?

Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Ausländerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Ausländerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121348 Beiträge, 40009x hilfreich)

Zitat (von TwoMango):
Was würde passieren wenn sie in der Frist was bis zum 17.05 nach Deutschland einreist und vor meiner Türe steht?

Aufgrund der unbekannten Faktoren / Unwägbarkeiten ist das in Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.



Zitat (von TwoMango):
Muss ich sie reinlassen in mein Eigentum?

Nö.

Und überhaupt, man müsste ja auch erst mal zu Hause sein ...

Aber man schuldet durchaus Unterhalt in EUR.



Zitat (von TwoMango):
Sie hat hier ja niemanden, wo würde sie unterkommen?

Das dürfte dann ihr Problem sein.



Zitat (von TwoMango):
Wie lange würde sich eine Abschiebung ziehen?

Welche Abschiebung?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32775 Beiträge, 5739x hilfreich)

Zitat (von TwoMango):
Wir haben uns getrennt da es nicht mehr funktioniert hat.
Das ging ja schnell.
Zitat (von TwoMango):
Was würde passieren wenn sie in der Frist was bis zum 17.05 nach Deutschland einreist und vor meiner Türe steht?
Das können wir nicht wissen. Als höflicher Mensch, der noch verheiratet ist, könntest du ihr erklären, wie sich das mit der Trennung und dem dt. Familienrecht verhält.
Zitat (von TwoMango):
Muss ich sie reinlassen in mein Eigentum?
Als höflicher Mensch sollte nichts dagegen sprechen. Da ihr noch verheiratet seid, ist das evtl. auch noch ihre Unterkunft?
Zitat (von TwoMango):
Sie hat hier ja niemanden, wo würde sie unterkommen?
Das können wir nicht wissen. Sie könnte ja in D jemanden finden, der ihr hilft und bei dem sie vorerst unterkommen kann.
Zitat (von TwoMango):
Wie lange würde sich eine Abschiebung ziehen?
Von Abschiebung ist hier weit und breit und ganz lange nichts zu erkennen.
Zitat (von TwoMango):
Ich habe schon Angst das sie hier auftaucht und kann kaum mehr schlafen….
Nun ja, bis zum17.5. ist es ja nicht mehr lang hin...

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sunrabbit
Status:
Praktikant
(717 Beiträge, 123x hilfreich)

Habts ihr in deinem Eigentum (Wohnung/Haus) vorher zusammen gewohnt? Ist es eure Ehewohnung?

Wenn ja: wie lange war sie ausgezogen?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32775 Beiträge, 5739x hilfreich)

Wenn der Ehemann jetzt von *seinem Eigentum* schreibt, ist davon auszugehen, dass beide dort zusammen gewohnt haben. Sie hat ja hier in D niemanden außer dem Ehemann.

Zitat (von Sunrabbit):
wie lange war sie ausgezogen?
Sie IST noch immer in der Türkei.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sunrabbit
Status:
Praktikant
(717 Beiträge, 123x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Wenn der Ehemann jetzt von *seinem Eigentum* schreibt, ist davon auszugehen, dass beide dort zusammen gewohnt haben. Sie hat ja hier in D niemanden außer dem Ehemann.


Ich wusste nicht, das du TwoMango so gut kennst das du für ihn antworten kannst.

Auch wenn TwoMango heute alleine in seinem Eigentum lebt, heisst das nicht das er es mit ihr zusammen auch getan hat. Ich kenne tatsächlich Menschen, die ihre Single-Eigentumswohnung vermieten und nach der Heirat in eine größere Mietwohnung gezogen sind.

Nicht jedes Eigentum des Ehemanns wird automatisch zur Ehewohnung. Von daher ist es schon relevant ob die heutige Wohnung von TwoMango jemals eine Ehewohnung war.

Genauso spielt es eine Rolle, wenn das Eigentum mal Ehewohnung war, wie lange der Aufzug her ist. Stichwort: Aufgabe der Ehewohung.

Es ist nicht so, das die (Noch)Frau automatisch das Recht hat bei Ihm zu wohnen oder Zugriff auf sein Eigentum hat - auch wenn dein Hinweis das vermuten lassen würde.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32775 Beiträge, 5739x hilfreich)

Zitat (von Sunrabbit):
wie lange der Aufzug her ist. Stichwort: Aufgabe der Ehewohung.
Auszug? Sie kann ja frühestens im Februar 24 (gleich nach Einreise) ausgezogen und wieder in die Türkei ausgereist sein.
Ob sie schon eine Aufenthaltserlaubnis hat... wissen wir beide nicht.
Zitat (von TwoMango):
getrenntlebenderklärung
Das allein hilft nicht.



Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32775 Beiträge, 5739x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Ob sie schon eine Aufenthaltserlaubnis hat...
Zur Info an den TE:
Dass du der ABH mitgeteilt hast, dass ihr euch getrennt habt, macht mW nur Sinn, wenn die Ehefrau schon eine AE hatte.

Falls deine Frau also schon eine AE/Aufenthaltserlaubnis hat, spielt das Visums-Ende keine Rolle.
Dann könnte sie auch später als morgen nach D einreisen. Bis max. 6 Monate nach Erhalt der AE wäre das möglich.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.389 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.282 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen