Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.090
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Ehegattennachzug oder Visum zur Eheschließung ?

 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)
Ehegattennachzug oder Visum zur Eheschließung ?

Hallo liebes Forum,

ich möchte nächstes Jahr eine Peruanerin heiraten.

Wir möchten dann in Deutschland leben.

Die erste Frage wäre, ob wir in Peru oder Deutschland heiraten.

Heirat in Peru = Visum zum Ehegattennachzug

Heirat in Deutschland = Visum zur Eheschließung

Was geht schneller ??



Noch zur Info:

Sie hat das A1-Zertifikat. Es ist aber schon viele Jahre alt. Ihr Sprachniveau ist aber mittlerweile mindestens B1.

Sie hat die finanziellen Mittel, eigenständig (also ohne Verpflichtungserklärung) zur Eheschließung einzureisen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Heirat Visum Deutschland


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Ursprünglich hatten wir den Plan, in Peru zu heiraten, aber ich habe gehört, dass die Austellung eines Visums zum Ehegattennachzug 3-6 Monate dauern kann.

Würde die Austellung eines Visums zum Zweck der Eheschließung in Deutschland auch so lange dauern ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7242 Beiträge, 1305x hilfreich)

Die 1. Voraussetzung ist, dass du geschieden bist.
Die neue Peruanerin muss auch ledig oder rechtswirksam geschieden sein.
Möglichkeiten:
- Kommt die P. mit einem Schengen-Visum nach Deutschland--- und heiratet ihr hier---- muss sie dann zurück nach Peru und das Visum zum F-Nachzug beantragen. Das dauert Monate.
- Heiratet ihr in Peru, und sie beantragt dann in Peru den F-Nachzug zum deutschen Ehemann, dauerts auch Monate.

Zitat (von Carlitos123):
Würde die Austellung eines Visums zum Zweck der Eheschließung in Deutschland
- Ihr hättet den Nachweis zu erbringen, dass ihr euch länger kennt, oft getroffen habt usw. Die ganze Prozedur zum Ausschluss einer Scheinehe. Dauert auch Monate.
Zitat (von Carlitos123):
Ihr Sprachniveau ist aber mittlerweile mindestens B1.
Dann sollte sie mind. die A1-Prüfung nochmals ablegen. Ohne Kurs, nur die Prüfung.
Zitat (von Carlitos123):
Sie hat die finanziellen Mittel, eigenständig (also ohne Verpflichtungserklärung) zur Eheschließung einzureisen.
Das klingt ja schrecklich--- etwa wie: sie kommt nach D und kauft sich einen dt. Mann. So meinst du es sicher nicht. ;)
Wer zur Eheschließung nach D einreisen will, hat hier den Ehepartner schon. Ist zB bereits verlobt...kann ein Sperrkonto nachweisen/einrichten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von Anami):
neue Peruanerin

Meine Noch-Ehefrau ist Italienerin.
Sie hat bereits einen Anwalt und wird im Dezember die Scheidung einreichen.

Meine peruanische Freundin ist zurzeit als Touristin in Deutschland. Für 3 Monate. Für Peruaner gibt es keine Visumspflicht mehr.

Wir verbringen viel Zeit miteinander.
Haben viele Fotos gemacht.
Sie versteht sich super mit meiner Tochter; auch davon viele Fotos.

Welche Nachweise wollen die noch ?
Ich hoffe nicht den whatsapp-Chatverlauf ?

Im November muss sie zurück nach Peru.

A1-Prüfung könnte sie vielleicht sogar jetzt in Deutschland nachholen.

Sobald meine Scheidung durch ist, wollen wir heiraten.

Da ich nur Hartz4 + Alleinerziehendenzuschuss erhalte, könnte ich sie halt nicht zum Heiraten "einladen" (Verpflichtungserklärung).
Sie hat die finanziellen Mittel, selbst zur Eheschließung einzureisen.
Somit wäre eine Heirat in Deutschland auch eine Option.

Ansonsten wäre ohnehin nur eine Heirat in Peru in Frage gekommen.

Aber wenn du meinst, dass beide Optionen gleichermaßen langwierig sind ...

... dann erzähl mir doch bitte mal mehr über die Nachweise, die wir erbringen müssen, um eine Scheinehe auszuschließen.

Wie definieren Behörden denn eine "richtige Ehe" ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7242 Beiträge, 1305x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Welche Nachweise wollen die noch ?
Das weiß man nie.
Zitat (von Carlitos123):
A1-Prüfung könnte sie vielleicht sogar jetzt in Deutschland nachholen.
Ja, das wäre eine Möglichkeit, wenn ihr hier ein Institut findet, welches Prüfungen *zwischendurch*/ohne Kurs anbietet.
Zitat (von Carlitos123):
dann erzähl mir doch bitte mal mehr über die Nachweise, die wir erbringen müssen, um eine Scheinehe auszuschließen.
Das weiß ich nicht. Die dt. Botschaft will einfach möglichst sicher sein, bevor sie Visa zur Eheschließung bzw. zum F-Nachzug zum dt. Ehegatten ausstellt.
Es kommt auch auf das Herkunftsland an.

Evtl. findest du hier noch Infos
https://www.familiennachzug-visum.de/family-first/ehegattennachzug/ehegattennachzug-zum-deutschen-ehegatten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Ok.

Also wie ist das jetzt mit dem Lebensunterhalt ?

Sie ist in Peru Physiotherapeutin und Fitness-Trainerin.
Sie hat dort 2 Praxen.

Nur werden hier in Deutschland die in Peru abgeschlossenen Ausbildungen ja nicht anerkannt, d.h. sie hätte erstmal kein Einkommen und müsste vermutlich bei Null anfangen.

Kann ihr die Einreise verweigert werden, wenn ihr Lebensunterhalt nicht gesichert ist ?

Oft liest man ja, dass die Ehe Vorrang hat - also wirtschaftliche Verhältnisse nicht berücksichtigt werden sollen.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7242 Beiträge, 1305x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Kann ihr die Einreise verweigert werden, wenn ihr Lebensunterhalt nicht gesichert ist?

Wenn sie als Ehegattennachzug kommt, kann die Einreise nicht verweigert werden.
Wenn sie ein Visum zur Eheschließung in D haben will, siehts schon anders aus.

Zitat (von Carlitos123):
Oft liest man ja, dass die Ehe Vorrang hat -
Und welche Ehe? Was hast du gelesen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Wenn sie als Ehegattennachzug kommt, kann die Einreise nicht verweigert werden.

Also dann heiraten wir besser in Peru !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Neuanmeldung ya 380
Status:
Praktikant
(710 Beiträge, 328x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Felicite
Status:
Praktikant
(853 Beiträge, 1165x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Carlitos123):
Kann ihr die Einreise verweigert werden, wenn ihr Lebensunterhalt nicht gesichert ist?

Wenn sie als Ehegattennachzug kommt, kann die Einreise nicht verweigert werden.
Wenn sie ein Visum zur Eheschließung in D haben will, siehts schon anders aus.

Nein, auch ein Heiratsvisum wird nicht verweigert, weil die Braut noch keine Arbeitsstelle in Deutschland nachweisen kann. Dass man noch keine eigenständige Existenz in Deutschland hat, ist der Normalfall, wenn jemand zum Heiraten nach Deutschland zieht, noch dazu von einem anderen Kontinent. Die Sicherung des Lebensunterhalts wird nur dann geprüft, wenn der Partner in Deutschland kein deutscher Staatsbürger ist (für EU-Bürger und Nicht-EU-Bürger gibt es da gesonderte Regeln).

Der Unterschied zwischen Heiratsvisum und Ehegattennachzugsvisum liegt allein an der finanziellen Absicherung für den kurzen Zeitraum bis zur Hochzeit. Die finanzielle Absicherung ist hier gegeben. Insofern ist die Erteilung eines Heiratsvisums in keiner Weise unsicherer als die für Visum zum Ehegattennachzug.

Aber vor allem: Bitte lass dich nicht von dem Gerede um eine Verweigerung von Visa wegen Scheineheverdacht kirre machen! Es ist keineswegs eine Standardprüfung, die jeder fürchten muss. Zweifel gibt es nur bei konkreten Verdachtsfällen. Natürlich kann man für den Fall der Fälle darauf verweisen, dass die Freundin 3 Monate zu Besuch hier war und Fotos zeigen. Ob es hier Zweifel geben kann, orientiert sich aber nicht an der Visumsart.

Heiratet dort, wo ihr heiraten wollt. Wo die Menschen, die euch wichtig sind, dabei sein können. Vor allem sollte man nicht nur deshalb eine Heirat in Peru planen, weil man denkt, es geht so schneller - das weiß, wie gesagt keiner, und die Reise nach Peru kostet Geld, das man evtl. besser gebrauchen kann. Im Normalfall ist es auch so, dass es durchaus Vorteile hat, wenn man dort heiratet, wo man später zusammen leben will.

Zum Sprachnachweis: Natürlich kann sie jetzt hier eine Prüfung ablegen. Jedoch ist noch unsicher, wann die Scheidung durch ist und wann das Visum beantragt werden kann. Botschaften wollen aber in der Regel aktuelle Sprachnachweise. So könnte der Aufwand mit der Prüfung jetzt überflüssig sein.

Wenn ihr Sprachniveau mindestens B1 ist, gibt es noch eine andere Möglichkeit. Aus dem BaMF-Infoblatt zum "Nachweis einfacher Deutschkenntnisse":

Zitat:
Wenn bei Ihrer persönlichen Vorsprache in der Botschaft oder im Generalkonsulat erkennbar ist, dass Sie die geforderten einfachen Deutschkenntnisse ohne jeden Zweifel haben, ist kein besonderer Nachweis nötig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Okay.

Vielen Dank.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Eine Heirat in Deutschland wäre insofern praktisch, da dann ja das deutsche Scheidungsurteil ausreicht. Oder nicht ?

Meine Ex ist Italienerin. Wir haben in Peru geheiratet.

Ich gelte also auch in Italien und Peru als verheiratet.

Also falls wir in Deutschland heiraten wollen, müsste ich dann solange warten, bis die Scheidung auch in Peru anerkannt worden ist, oder könnte ich das auch nachträglich regeln ?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7242 Beiträge, 1305x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Eine Heirat in Deutschland wäre insofern praktisch, da dann ja das deutsche Scheidungsurteil ausreicht.
Ja, das reicht überall aus. uU muss man ein solches Urteil dann übersetzen lassen--- je nachdem, wo es vorgelegt werden muss.

Geh doch mal einfach zum Standesamt in deiner Stadt.
Frag dort nach, wie und was zu tun wäre, wenn du dort eine Frau aus Peru heiraten willst.

-- Editiert von Anami am 07.09.2019 16:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Ally McBeal
Status:
Schüler
(293 Beiträge, 76x hilfreich)

Zitat (von Carlitos123):
Ok.

...Sie ist in Peru Physiotherapeutin und Fitness-Trainerin.
Sie hat dort 2 Praxen...

Wenn der Lebensunterhalt in Peru gesichtert ist, warum dann unbedingt in Deutschland leben??

LG

Ally

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Carlitos123
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von Ally McBeal):
Wenn der Lebensunterhalt in Peru gesichtert ist, warum dann unbedingt in Deutschland leben??

Warum denn nicht ??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.077 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.094 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.