Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.504
Registrierte
Nutzer

Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte Staatsangehörigkeit

28.10.2020 Thema abonnieren
 Von 
go353057-82
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 17x hilfreich)
Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte Staatsangehörigkeit

Hallo zusammen,

man ist ukrainischer Staatsangehöriger mit mit Niederlassungserlaubnis in Deutschland. In Deutschland lebt er seit 11 Jahren. Nun bekommt er daneben noch die russische Staatsangehörigkeit. Hat das irgendwelche Auswirkungen in Deutschland bzw. muss er dann zur Ausländerbehörde aus irgendeinem Grund. Wie wäre es nun mit dem Verreisen?

Danke

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15524 Beiträge, 2329x hilfreich)

Ein Nicht-EU-Bürger mit NE in D.
Eine NE nach AufenthG ist unbefristet. Der ukrainische Pass sollte gültig sein. Der neue russische auch.

Zitat (von go353057-82):
Wie wäre es nun mit dem Verreisen?
So wie bisher. Aber Corona-beschränkt.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28553 Beiträge, 15531x hilfreich)

Die dt. Staatsangehörigkeit verliert man in der Regel, wenn man eine andere Staatsangehörigkeit annimmt. Wie das in der Ukraine geregelt ist, wird hier wohl keiner wissen.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.688 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.448 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen