Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.235
Registrierte
Nutzer

Erneute Beantragung Besuchervisum erst nach 1 Jahr ?

23.7.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Antrag Jahr
 Von 
faith6789
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Erneute Beantragung Besuchervisum erst nach 1 Jahr ?

Liebe Alle,
eine kurze Frage: Ist es wirklich so, dass wenn ein Schengen-Besuchervisum von der deutschen Botschaft abgelehnt wurde, man erst wieder 1 Jahr später einen neuen Antrag stellen darf? Und verschlechtert man seine Chancen, je mehr Ablehnungen man hat?

Ich habe das von einem Freund unserer Familie aus Bagdad/ Irak gehört, der uns gerne einmal besuchen würde. Die dortige deutsche Botschaft ist jedoch extrem restriktiv bei der Visumsvergabe. Das ist natürlich an sich nachvollziehbar, geht aber meines Erachtens zu weit. Unser Freund wurde bereits in 2017 einmal abgelehnt, obwohl er alle notwendigen Unterlagen vorgelegt hat und auch seine Rückkehrbereitschaft eindeutig war (guter Job, Familie, Finanzen, Immobilien). Nun zögert er aus den genannten Gründen, nochmal ein Besuchervisum zu beantragen.

Für sämtliche Infos bin ich sehr dankbar!

Danke und beste Grüße,
faith

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Antrag Jahr


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(13440 Beiträge, 2049x hilfreich)

Zitat (von faith6789):
Ist es wirklich so,
Ich habe davon noch nichts gehört.
Zitat (von faith6789):
Ich habe das von einem Freund unserer Familie
Und der hat gesagt, die deutsche Botschaft in Bagdad hätte ihm das so gesagt?
Dann wird die dt. Botschaft das wahrscheinlich so handhaben.
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf ein Besuchsvisum. Auch nicht mit Rückkehrbereitschaft.
Dass ein Antragsteller im Land X gut situiert und vermögend ist, bedeutet niemals, dass er garantiert zurückkehrt.

Jetzt sind schon fast 2 Jahre um. Warum zögert er?

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
faith6789
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für die Antwort! In der Zwischenzeit war es ihm zeitlich nicht möglich. Jetzt zögert er, da er sich nicht die Möglichkeit verbauen will, evtl. im Frühjahr 2020 beruflich über ein geschäftliches Visum nach D zu kommen und uns auf diese Weise mal zumindest mal kurz mitzubesuchen.
Die Info mit dem 1 Jahr Antragssperre stammt nicht von der Botschaft selbst, sondern geistert da so unter den Leuten herum. Daher meine Frage hier dazu. Ich konnte das nirgends verifizieren und glaube fast, es sind nur Gerüchte..?
Und wie kann man seine Rückkehrbereitschaft sonst darlegen, wenn nicht mit Familie/ Job/ Besitz usw.?
Danke und LG!
faith

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(13440 Beiträge, 2049x hilfreich)

Zitat (von faith6789):
Und wie kann man seine Rückkehrbereitschaft sonst darlegen, wenn nicht mit Familie/ Job/ Besitz usw.?
Das ist bei jedem Antrag auf ein solches Visum eine ziemliche Pokerrunde. Garantien gibt es nicht.
Und es wird viel erzählt---stimmt.
Ich meine, die Botschaft hat einen ziemlichen Ermessenspielraum. Ich habe schon gehört, dass ein zweites, späteres Visum für Besuchsaufenthalte wohlwollender gegeben wird, wenn der Antragsteller beim 1.Visum wie vereinbart, zurückgekehrt ist.

Er sollte ein Geschäftsvisum ins Auge fassen.
Viel Glück!

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Felicite
Status:
Praktikant
(949 Beiträge, 1258x hilfreich)

Zitat (von faith6789):
wenn ein Schengen-Besuchervisum von der deutschen Botschaft abgelehnt wurde, man erst wieder 1 Jahr später einen neuen Antrag stellen darf?

Eine offizielle Sperre gibt es nicht. Auch inoffiziell nicht, denn der Visumsanlass kann sich ändern und dann sind die Kriterien auch ganz andere. Ein bloßes Besuchsvisum kann verweigert werden, aber kurz danach kann derselbe Antragsteller ein Visum bekommen, weil ein naher Verwandter schwer erkrankt ist. Die Rückkehrbereitschaft ist ein Faktor, der bewertet wird (und der schwer wiegt). Die anderen Faktoren werden aber immer auch betrachtet. Wenn hier ein Geschäftsvisum beantragt wird, dann sind wirtschaftliche Beziehungen betroffen. Wenn z.B. eine große Firma jemanden für Geschäfte mit deutschen Firmen nach Deutschland schicken will, dann können schon ganz andere Argumente auf der Pro-Seite stehen.

Zitat (von faith6789):
Und verschlechtert man seine Chancen, je mehr Ablehnungen man hat?

Tendenziell kann das natürlich sein. Wenn der Botschaftsmitarbeiter das Gefühl bekommt, hier will jemand einfach nur nach Deutschland und kommt immer wieder mit anderen Begründungen, schaut er auf den neuen Antrag natürlich mit einem gewissen Vorbehalt. Ganz schwierig wird es, wenn ein Visumsantrag gestellt wird und die Begründung widerspricht dem, was beim vorhergehenden Antrag angegeben wurde. Also wenn z.B. für einen Antrag auf ein Touristenvisum zum Beleg der Rückkehrbereitschaft angegeben wurde, dass man einen guten Job hat, bei dem man kaum abkömmlich ist. Später beantragt man ein Visum für einen Familienbesuch dann direkt für 3 Monate, ist aber noch beim selben Arbeitgeber ...

Auch, wenn das eigentlich so nicht sein soll, kann man leider nie ausschließen, dass sich manche Botschaftsmitarbeiter die Arbeit zu einfach machen. Dann könnte sein, dass sie sich bei jemandem, dessen Antrag vor kurzem abgelehnt wurde, nicht mehr dieselbe Mühe machen, in die Begründung für den neuen Antrag zu schauen.

Als Antwort ist das natürlich unbefriedigend, weil man hier keinen eindeutigen Rat geben kann. Eindeutig raten kann man nur dazu, sich die Begründung von Anträgen gut zu überlegen, um sich beim nächsten Antrag nicht zu widersprechen. Es geht hier nicht unbedingt um wirkliche Falschangaben oder Lügen, sondern vielleicht auch um Übertreibungen, die jeder mal macht, wenn er will, dass sein Antrag unbedingt durchkommt. Wenn das Geschäftsvisum für ihn sehr wichtig ist, kann er bei einem Verzicht auf den Antrag für das Besuchsvisum nichts falsch machen. Ob der Verzicht wirklich nötig ist, ist wie gesagt offen.

-- Editiert von Felicite am 23.07.2019 16:51

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
faith6789
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Herzlichen Dank Anami und Felicite! Ich werde das so weitergeben und dann hoffen wir hier alle, ihn mit welchem Visum auch immer bald einmal wiederzusehen! Danke Euch, LG faith

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.540 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.