Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
522.947
Registrierte
Nutzer

Familie besuchen?

7.12.2018 Thema abonnieren
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Familie besuchen?

Hallo zusammen,

Im August diesen Jahres habe ich meinen Mann geheiratet, er ist irakischer Staatsbürger. Letzte Woche kam seine neuen Aufenthaltserlaubnis im Sinne der Familienzusammenführung. 
Er würde gerne deine Familie besuchen, ist ihm das gestattet, darf er dann wieder einreisen? Er macht sich Sorgen, dass sie ihn dann nicht mehr rein lassen. 

Viele Grüße,
Lindiorindi

Verstoß melden



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26157 Beiträge, 14381x hilfreich)

Er würde gerne deine Familie besuchen, ist ihm das gestattet, darf er dann wieder einreisen? Irgendwie versteh ich die Frage nicht - selbstverständlich darf der Besitzer einer Aufenthaltserlaubnis wieder einreisen. Anders wäre das höchstens bei einem sehr langen Auslandsaufenthalt (mehr als 6 Monate).

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17180 Beiträge, 7562x hilfreich)

Ihr Mann hat doch seinen Aufenthalt erhalten zum Zweck der Familienzusammenführung. Damit wird er immer wieder reingelassen nach D.
Es wäre eben z.B. etwas anderes, wenn ein anerkannter Asylbewerber in das Land reist, aus dem er geflohen ist. Dann könnte es durchaus passieren, dass sein Status in Frage gestellt werden würde. Aber so, kein Problem.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Auch, wenn er vorher einen Aufenthaltstitel aus subsidiären Gründen hatte?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6007 Beiträge, 1149x hilfreich)

Ist dein Mann aus dem Irak geflüchtet, hat in D einen Asylantrag gestellt und vom BAMF einen subsidiären Schutzstatus erhalten?
Der subsidiäre Schutz greift ein, wenn weder der Flüchtlingsschutz noch die Asylberechtigung gewährt werden können und im Herkunftsland ernsthafter Schaden droht.
http://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg_1992/__4.html
Bitte lesen.

Wieso wurde eure Familie *zusammengeführt*? Habt ihr in Deutschland geheiratet? Wie heißt seine AE ganz genau?

Es ist ihm nicht zu empfehlen, in den Irak zu reisen.
Ob die Iraker ihn wieder raus lassen--- wäre meine Sorge.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Genau so war es.

Wir haben dann in Dänemark geheiratet und er hat dann den Aufenthaltstitel nach Paragraph 28 bekommen. Also in Deutschland anerkannt.

Die Iraker könnten Probleme machen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6007 Beiträge, 1149x hilfreich)

Zitat (von pa478468-26):
Die Iraker könnten Probleme machen?
Ich meine, ja.
Er ist ja nicht zum Zwecke der Eheschliessung aus dem Irak ausgereist.
Er ist geflüchtet. Wahrscheinlich in 2015??

Mit welchem Dokument will er denn in den Irak reisen?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, 2015. Er ist aber offiziell in Türkei ausgereist und von dort geflohen. Er hat auch einen Ausreisestempel in seinem Reisepass vom Irak und einen Einreisestempel von der Türkei.

Er würde mit seinem irakischen Reisepass und seinem deutschen Aufenthaltstitel gehen. Eventuell noch die Eheurkunde? Da würden wir vorher noch eine Apostille drauf machen lassen, haben wir bisher noch nicht gebraucht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6007 Beiträge, 1149x hilfreich)

ICH kann nur abraten.
Aber bitte warte hier, es schreiben noch Experten.

Dann ist dein Mann nicht aus dem Irak geflohen.

Naja, bitte warte, was hier noch geschrieben wird.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay, dann hoffe ich, dass noch jemand antwortet.

Danke aber schon mal für die Antworten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Weiß denn noch jemand einen Rat vielleicht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17180 Beiträge, 7562x hilfreich)

Tatsächlich sollte man die Situation am besten mit einem Fachanwalt für Ausländerrecht besprechen. Sicher ist sicher. Ich schick dir eine PN.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Wir haben schon einen Anwalt gefragt. Allerdings ist er nicht auf die Frage eingegangen wie es aussieht, weil er als Flüchtling kam.

Einreisen nach Deutschland darf er laut Anwalt.

Er ist ja tatsächlich offiziell aus dem Irak ausgereist. Somit ja nicht von dort geflohen. Also können die Iraker ihm das ja eigentlich nicht vorwerfen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68952 Beiträge, 31967x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Es ist ihm nicht zu empfehlen, in den Irak zu reisen.
Ob die Iraker ihn wieder raus lassen--- wäre meine Sorge.

Genau das



Zitat (von Cindia):
Also können die Iraker ihm das ja eigentlich nicht vorwerfen.

Die können ihm vorwerfen was ihnen beliebt. Ein geregeltes Rechtssystem wie hier ist dort nicht wirklich existent, man geht also ein gewisses Risiko ein.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Cindia
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Das stimmt wohl mit dem Rechtssystem.

Mein Mann meinte, dass die da nichts machen. Er hat mehr Angst vor den deutschen, dass sie ihn nicht mehr rein lassen.
Wir werden mal in Ruhe drüber reden und uns Gedanken machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 179.707 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.218 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.