Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.375
Registrierte
Nutzer

Familienzusammenführung - Zutritt zur Botschaft verweigert?

 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
Familienzusammenführung - Zutritt zur Botschaft verweigert?

Hallöchen,

Ich bin seit dem 09.06.2006 mit einer Nepalesin verheiratet. Aufgrund des Generalverdachtes des vorliegens einer Scheinehe und Zweifel an der Echtheit unserer Heiratsdokumente wurde bisher ein Visum zur Familienzusammenführung von der deutschen Botschaft in Kathmandu - Nepal verweigert. Ich wohne daher seit dem 18.09.2007 notgedrungen in Kathmandu - Nepal, da ich meine Frau nicht mehr solange alleine lassen wollte.

Wegen einem Zwischenfall in der Botschaft (Ich habe die Visumssektion für eine Stunde blockiert) wird mir nun der Zutritt zur Botschaft verweigert. Am 15.09.2008 wurde meine Tochter in Kathmandu - Nepal geboren. ich wollte eine Geburtenregistrierung vornehmen und einen Reisepass für meine Tochter beantragen, doch nun wird mir der Zutritt zur Botschaft verweigert.

Ferner muss ich mit meiner Tochter (jetzt vier Monate alt) zuerst nach Deutschland reisen dort dann einen Wohnsitz nehmen - erst dann kann meine Frau erneut ein Visum zur Familienzusammenführung beantragen. Ich kann aber nicht mit meiner Tochter reisen, da sie ja noch gestillt werden muss. Ich muss also aufgrund dieser Verordnung oder Anweisung der Botschaft weiter in Nepal verbleiben bis meine Tochter alleine reisen kann.

Welche Möglichkeiten bestehen, das ich mit meiner ganzen Familie zur gleichen Zeit nach Deutschland ziehen kann um meinen Wohnsitz dort nehmen zu können.


Vielen Dank für alle Antworten

Mit einem herzlichen Namaste aus Kathmandu - Nepal

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Deutschland Beantragen Reisepass


20 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
guest-12305.03.2012 19:41:00
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 5x hilfreich)

Warum gibt es immer noch Leute, die meinen, dass Sie durch solche Aktionen eher zu einem gewünschten Ergebnis kommen? Ich hoffe, du hast daraus gelernt. Rumschreien oder Sitzblockaden oder sontiges bringen eher das Gegenteil. Immerhin willst du etwas von der Botschaft, nicht sie von dir. Und kein Beamter auf der Welt wird eingeschüchtert reagieren und sagen "oooh, jetzt wo sie hier alles blockieren, behandele ich Sie natürlich bevorzugt".

Du schreibst, du WOLLTEST deine Tochter registrieren lassen, doch man hat dir den Zutritt verweigert. Wie willst du mit deiner Tochter in Deutschland einreisen, ohne Nachweis, dass Sie deutsche Staatsangehörige ist? Das musst du noch in Nepal klären !!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallöchen,

Na ja, die ganze Geschichte ist zu umfangreich um hier zu posten, deshalb habe ich quasi nur einen kleinen Ausschnitt genommen und hier gepostet. Wer die deutsche Botschaft und deren Angestellte in Kathmandu kennt wird dann meine Reaktion verstehen können. Dies war auch keine Reaktion auf irgend eine Kleinigkeit sondern es hatten sich drei Jahre Zorn auf diese Botschaft einfach nur Luft gemacht. Das die Reaktion von mir eventuell etwas überzogen war sehe ich ein.

Mittlerweile wurden mehrere Strafanzeigen gegen die deutsche Botschaft eingereicht. Es wurden zwei Petitionen eingereicht einmal Landtag NRW und des deutschen Bundestages.

Und lieber bam1102 rumsitzen und die Schnautze halten wird die Situation auch nicht bessern. Manchmal muss man eben auf die Tischplatte hauen. Doch wie gesagt ist der Sachverhalt zu umfangreich um hier geschildert zu werden.

Wichtig wäre mir halt nur ein Tipp, was ich noch unternehmen könnte.

Gruß
Paul Pütz

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Die Rechtsbeugung und Rüpelhaftigkeit der deutschen Botschaften/Konsulate scheint nicht nur in China (wo ich Erfahrungen hatte) vorzuliegen. Es ist eine Unverschämtheit wie dieser Staatsapparat mit seinen Bürgern und Ausländern umgeht. Mag ja sein, dass es ein paar Scheinehen gibt, aber deshalb alle wie Betrüger zu behandeln und Verfahren zu manipulieren, ist ja wohl nicht die rechte Lösung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Damit haben Sie wohl recht. Ich und viele betroffene Ausländer haben diese Rüpelhaftigkeit bisher bei allen Ebenen dieser gesamten Ausländer/Auslandsbehörden festgestellt. Die behandeln freie Bürger wie Befehlsempfänger. Meine Erfahrungen stammen aus China, München und Bayern.
Und der Justizapparat ist auch Diener der Politik - die verbiegen die Gesetzestexte wie sie wollen. Insbesondere die höchste Rechtssprechung an der sich ja die unteren juristischen Karrieristen orientieren.
Die unklar, unsauber formulierten Gesetze, die vermutlich von denen durchgedrückt werden, die politisch nicht durchgekommen sind, helfen natürlich oft durch die Hintertür der Rechtsprechung, sprich Rehctsbeugung doch ihre Politik durchzusetzen. Das war mein massiver Eindruck in einem ganz konkreten Fall.

Immunität gilt aber nur gegenüber dem Ausland und vermutlich nicht bei jedem Konsulats- oder Botschaftsangehörigen.

-- Editiert von Erwin Karl am 11.02.2009 09:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 228x hilfreich)

Wenn Dir die deutschen Behörden zu rüpelhaft und ungerecht erscheinen, ziehe doch mit Deiner Frau in ihr Land. Warum muß es Deutschland sein, wenn man hier so unzufrieden ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Sie kapieren wohl nicht ganz: Dann hätte ich ja nur noch mit diesen rüpelhaften Botschafts-/Konsulatsangehörigen zu tun! Verhetzte Deutsche gegen liebenswerte Chinesische Mitbürger eintauschen und den deutschen Polizei-,Überwachungs- Kriegs- und Schröpfstaat gegen die Lockerheit der chinesischen Behörden einzutauschen fände ich jedoch schon gut und werde es, wenn ich nicht mehr hier sein muß auch tun. Aber ich weiß, gemäß deutscher veröffentlichter Meinung/Information und dem was sich demgemäß in ihren Bewußtsein befindet ist das ja krass falsch. Die richtige Welt ist immer die Welt in den Medien - stimmt's ? ;-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Sabbele1984
Status:
Lehrling
(1002 Beiträge, 208x hilfreich)

Ohja das chinesische Regime ist für seine Lockheit geradezu bekannt!

Oh man!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 228x hilfreich)

Erwin, ich wollte meine Zeilen nicht an Dich, sondern den TE richten.

Fühl Dich also nicht gleich angesprochen. Etwas aggressiv, oder? :) .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallöchen,

Sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich lebe bereits seit drei Jahren in Nepal bei meiner Frau.
Und ich muss da dem Erwin Karl in ganzer Linie recht geben. Wir sind ja zum Glück nicht die einzigen die mit solcher Schikane zu leben haben.

Und warum sollte ich als deutscher im Ausland leben müssen, nur weil einige Bürokraten meinen, ihre eigenen gezimmerten Vorschriften und Gesetze stehen über denen des Grundgesetzes.

Wer einmal diese Schikane über sich ergehen lassen musste wird wissen wovon die Geschädigten reden. Schwer nachvollziebar aber eben auch Realität.

In diesem Sinne
Paul Pütz Thapa

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Oh Sorry, da habe ich wohl was missverstanden. Bzgl. der Aggression gebe ich Dir recht. Die Hetze und krasse Manipulation in den Medien der NATO-Länder gegen China, die ja zu solchen Aussagen wie bei Sabbele1984 führen und mich sehr wohl an 1984 erinnern wirken bei mir tatsächlich sehr emotional. Es zeigt mir dass in unseren Staat alles möglich ist was wir schon früher hatten - eher noch schlimmer als früher. Das Massenbewußtsein ist wie Wachs in den Händen der Medien. Alles wird völlig bedenkenlos gefressen. Und wer per Zufall oder durch große Anstrengungen erfährt was hie und da oder insgesamt wirklich läuft, der wird vor den Gläubigen der Massenmedien vollautomatisch zum versponnenen Exoten.

Oh Mann ....

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 228x hilfreich)

Ich verstehe Dich ja, aber da so viele Ausländer hier im Land leben, kann es ja so schlimm nicht sein mit den Bestimmungen.

Da hat man in manch anderen Ländern schon mehr Probleme damit.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallöchen Philosoph,

Es geht doch nicht darum das alle Ausländer in Deutschland aufgrund von Bestimmungen - Gesetzen und Vorschriften hier verweilen dürfen, sondern darum, das Ausländern ihr Recht das im Ausländergesetz - Grundgesetz verankert ist, verweigert wird oder unnötig hinausgezögert wird. Bestimmungen und Gesetze werden nach gutdünken ausgelegt und auch mal gerne gebogen um die erhoffte Wirkung zu erzielen.

Ich hoffe nicht das jetzt ne Antwort ala`warum haste denn nicht ne deutsche Frau geheiratet auftaucht. Genau dieser versteckte Rassismus wird fortwährend in deutschen Botschaften praktiziert und dies nachweislich. Gerne werde ich demendsprechende Dokumente vorlegen.

In diesem Sinne
Paul Pütz Thapa

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich weiß nicht - vielleicht ist es nur mit Chinesen oder Nepalesen so? Deutschstämmige aus dem Osten haben sie ja regelrecht angelockt und mit Geld vollgestopft. Vielleicht geht es auch darum Underdogs unter den Arbeitskräften zu kreieren. Das drückt Löhne und spaltet erfolgreich die Arbeiter und Gesellschaft. Die vielen ausländischen Studenten haben sie vermutlich um den Absatz deutscher Maschinen in deren Heimatländer zu fördern. Ich sehe nur was ist, warum das so ist, ist mir auch noch nicht ganz klar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallöchen,

Und wenn ich mir diesen Artikel durchlese, dann stellen sich meine Fußnägel auf halb eins ein.

Zeitung: "Koalition einig über Kampf gegen Visa-Missbrauch"

Im drittletzten Absatz; "sowie entsprechende Verdachtsfälle"

Lade ich jemanden ein und ein Bürokrat der Botschaft hegt irgendeinen Verdacht, lande ich als Einlader in dieser Datei und die Suppe fängt an zu kochen an.

Die nächste Petition ist schon in Arbeit und auch das Verfassungsgericht dürfte da noch ein paar Töne mitreden wollen.

Klar ist das jenen Menschenschmugglern das Handwerk gelegt werden muss, doch der ganze Gesetzesentwurf riecht nach weiterer Aushöhlung von Gesetzen.

Bedenkt man das der Visum Mißbrauch genau 0,01 % aller Visum Angelegenheiten ausmacht, dann sieht man das auch die Bundesregierung zuweilen gerne mit Kanonen auf Spatzen schießt.

In diesem Sinne
Paul Pütz Thapa

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#18
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 228x hilfreich)

Diese Zahl von 1 Mill. hab ich auch mal gehört und das glaube ich viel eher als 0,01 %.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Paul Puetz
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Senior,

Quelle: Auswärtiges Amt - Pressezugang für Journalisten
(Dokument liegt vor)
Statistisches Bundesamt - Pressezugang für Journalisten
(Dokument liegt vor)
Verband Binationaler Familien FFM

Und Sorry, ein Illegaler wird wohl kaum bei der Botschaft eintreten und um ein Visum bitten wenn er schon illegal in einem Land ist. Ein Visums Mißbrauch kann also folglich nur dann vorliegen wenn ein Visum auf illegalem Wege erlangt wurde oder wenn nach Visumsablauf man in dem Visum ausstellenden Land weiter verbleibt. Habe ich kein Visum kann ich das Visum auch nicht mißbrauchen. Logisch oder?

Schade daß meine Beiträge immer nur halb gelesen und verstanden werden und dabei nutze ich schon den deutschen Sprachgebrauch.

In diesem Sinne
Paul Pütz Thapa

-- Editiert von Paul Puetz am 11.02.2009 15:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Erwin Karl
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich frage mich, ob das nicht die Masche wie im Film CASABLANCA ist: Der "gesuchte Verbrecher" trinkt mit den Polizeichef, aber der gibt die Anweisung: "verhaften sie die üblichen Verdächtigen" und läßt Razzia machen. Sie wollen Ausländer reinholen, aber tun ausländerfeindlich und machen in den privaten Einzelfällen Ärger um nicht als "Schuldige" enttarnt zu werden. Es sind doch schließlich gerade die Rechten Parteien die die große Masse der Ausländer geholt haben und gerade sie tun am ausländerfeindlichsten. Nur Illegale Arbeitskräfte arbeiten für ein Butterbrot in den USA und auch in Deutschland. Ich kenne das (ausgerechnet!) aus einer sog. wohlhabenden Gegend in München wo anscheinend jeder "den Marktpreis" kennt. Bei den legalen Fabrikarbeitern ist der Druck der dümmsten unter den deutschen Arbeitern sicher auch mitverantwortlich für niedrigere Löhne. Bekämen die Ausländer das Gleiche, würden die Fabriken ja keine Ausländer nehmen.













0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 193.953 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.547 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.