Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.690
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Kann er abgeschoben werden ?

23.12.2011 Thema abonnieren
 Von 
guest-12307.01.2012 22:26:16
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann er abgeschoben werden ?

Es geht um meine Schwester.

Meine Schwester heiratete jemanden aus der Türkei und war mit ihm 7 Jahre verheiratet. Dank ihr hat er einen unbefristeten Aufenthaltserlaubnis und ein Arbeitserlaubnis bekommen. Vorher hatte er ein Touristenvisum und arbeitete schwarz.
Vor etwa 3 Jahren drängte er meine Schwester ( die viel mehr verdiente als er, er arbeite zu der Zeit in einer Dönerbude)
ein Haus zu kaufen. Dies taten sie auch. Beide nahmen einen Kredit von 200.000 Euro auf, die sie beide abbezahlten. Dann kam das erste Kind zur Welt ( heute 2 Jahre alt) . Als meine Schwester mit ihrem zweiten Kind schwanger war, verließ er seine Familie, kündigte dabei sein Job und ging zu seiner Schwester irgendwo in NRW. So meine Schwester steht jetzt natürlich dumm da mit zwei Kindern und mit ca 200.000 Euro Schulden . Jetzt hat sie Angst das er das Haus verkauft indem sie mit ihren Kindern lebt. 8 Monate lang hat sie allein alles abbezahlt . Nun will er auf einmal seine Schulden weiterbezahlen. Sie will sich natürlich scheiden lassen und das alleinige Sorgerecht bekommen. Das schafft sie auch, aber sie viel ihn abschieben lassen ! Kann sie eine Anzeige erstatten das er schwarz gearbeitet hat ? Er hat sie nur benutzt ! Reichen diese Gründe für eine Abschiebung ?

-----------------
""

-- Editiert tool55 am 23.12.2011 19:07

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Greg0r
Status:
Schüler
(460 Beiträge, 241x hilfreich)

Hallo,
also da sehe ich keine Möglichkeit. Zudem wird wegen Schwarzarbeit von vor 7 Jahren Keiner abgeschoben.
Auf Scheinehe kann man hier auch nicht "plädieren" da es gemeinsame Kinder gibt. Das ist dann nicht sehr überzeugend.
Tja tut mir leid. So spielt nun mal das Leben. Das kann auch unter deutschen Ehepartner passieren und passiert auch.

-----------------
"- es ist nur meine Meinung, kein Anspruch auf Richtigkeit-"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31488 Beiträge, 12488x hilfreich)

Das ist doch eine ganz stinknormale Scheidung, und sonst gar nichts.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5513 Beiträge, 2316x hilfreich)

Hallo tool55,

Bevor sie auf Abschiebung drängt,sollte sie erstmal
den Unterhalt für die Kinder und den Betreuungsunterhalt
von ihm, regeln.

Vielleicht taucht er dann von alleine unter.

lg
edy

-----------------
"Mein Motto:
"irgendwie geht's schon""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Quebec
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 26x hilfreich)

Warum sollte jemand abgeschoben werden, der hier zumindest sieben Jahre seinen Lebensmittelpunkt hatte, zwei Kinder und seine Schulden an dem Haus weiterbezahlen will?

Rache ist Blutwurst, bringt aber im Scheidungsfall keinen weiter. Das merkt man dann meistens hinterher, wenn alles in Scherben liegt.

Wie schon gesagt, ne stinknormale Scheidung halt....

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
TiA2010
Status:
Praktikant
(983 Beiträge, 502x hilfreich)

Deine Schwester sollte ihre Rachegedanken mal nach hinten schieben und lieber nach vorne sehen. Sie kann sich da ganz schnell selber ins Bein schießen (mitgegangen, mitgefangen).
7 Jahre Ehe und er ist der Vater der Kinder und sollte doch zumindest auch Rechte haben, und die Kinder haben ja auch ein Umgangsrecht auf den Vater. Die Kinder können ja nichts für die Naivität der Eltern.

Wenn das Haus beiden gehört, dann kann es keiner alleine verkaufen. Sie kann im Rahmen der Trennung dafür sorgen, dass sie das Wohnrecht in dem Haus erhält (Familienwohnung), aber natürlich sollte sie auch überlegen, wie sie zügig aus den Schulden kommt, ggf. Verkauf des Hauses.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.191 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.202 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen