Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.565
Registrierte
Nutzer

Kindernachzug nach 2 Jahren beendet, Asyl angeboten

1.4.2019 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
klaromix
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)
Kindernachzug nach 2 Jahren beendet, Asyl angeboten

Frage:
Kann eine ABH eine Familienzusammenführung (Kindernachzug) nach 2 Jahren beenden und den mittlerweile 19 und 20 Jahren alten Kindern sagen, ihr könnt nur noch Asyl beantragen ?
Die Geschichte:
Ich Deutsch, meine Frau Afrikanerin kam 12.2014 mit Visa Familienzusammenführung nach D. B1 und Integrationstest wurde 2015 alles abgeschlossen. Seit Oktober 2018 bekam sie ihre Einbürgerung.
Bereiz ende 2015 beantragten wir den Kindernachzug für ihre in Kamerun verbliebenen Söhne. Alte 2015, 16 und 17 Jahre alt. C1 wurde von der Botschaft gefordert, aber es konnte nur A1 nachgewiesen werden. Die Botschaft akzeptierte den Kindernachzug Januar 2017 wegen der sehr erfolgreichen Integration der Mutter.
Die Söhne kamen im März 2017 nach D sie waren jetzt schon 17 und 18 Jahre alt. Sie bekamen von der ABH eine Aufenthaltserlaubnis plus Arbeitserlaubnis für 6 Monate. Deutschkurs wurde von mir sofort organisiert, konnte aber nicht von beiden nicht bestanden werden. Dann zum Juli 2017 Anmeldung in der BVS Berufsvorbereitungsschule Holz und Logistik.
Bereiz Ende April (nach einem Monat Aufenthalt) Warfen die Söhne uns vor , wir blockieren sie nur und wollen das alles nicht mehr weil ihre Freunde hier (Flüchtlinge) alle eine eigene Wohnung haben und monatlich ca 350 € Taschengeld. Wir sollten für die beiden eine eigene Wohnung suchen plus 350 € Taschengeld für jeden. Wir versuchten ihnen zu erklärten das wir das nicht finanzieren können. Wenn sie es trotzdem so wollen müssen sie selber arbeiten gehen um das zu finanzieren. Ab Mai 2017 setzten sie uns ständig unter Druck und machten uns das Leben zur Hölle, Bedrohungen und Handgreiflichkeiten gegenüber der Mutter bis die Polizei kam und die beiden beruhigte. Sie sagten uns sie wollen ausziehen zu ihren Freunden in eine Flüchtlingsunterkunft. Im Juli dann weitere Bedrohungen gegen uns beiden und Handgreiflichkeiten gegen die Mutter. Schlimmeres konnte ich durch Anwendung von Gewalt verhindern. Sie drohten uns mit Benzin zu übergießen. Ich rief dann die Polizei und sprach dann für beide ein Betretungsverbot für unsere Wohnung aus.
Sie zogen in die Flüchtlingsunterkunft und dort gab es gleich Problem, Der 17 Jährige wurde dann am nächsten Tag dem Jugendamt übergeben, der 18 Jährige wurde bei einer Familie (Angestellter der Flüchtlingsunterkunft) abgeholt zum weiteren verbleib. Dort wurde er nach 3 Wochen auch rausgeschmissen wegen seines unmöglichem Verhaltens. Ab dann lebt er von seinem Kindergeld und wohnt in Notunterkünften und manchmal bei Freunden. Es gab dort in den Unterkünften auch ständig Probleme mit ihm und er musste die Unterkünfte jedes mal nach einem Monat verlassen. Ab September 2017 gab es nur noch kurzfristige Fiktionbescheinigungen für die beiden.
Der 17 Jährige wurde vom Jugendamt betreut und wurde am jetzt im Dezember 2018 vom Jugendamt ausgewildert in eine eigene kleine Wohnung. Er bekommt jetzt für eine Ausbildung (Tagespflege) Bfög.
Sein 18 Jähriger Bruder zog sofort mit in die Wohnung ein und lebt von seinem Kindergeld

Verstoß melden



19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1380 Beiträge, 283x hilfreich)

Und? Irgendeine Frage?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
klaromix
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

Frage:
Kann eine ABH eine Familienzusammenführung (Kindernachzug) nach 2 Jahren beenden und den mittlerweile 19 und 20 Jahren alten Kindern sagen, ihr könnt nur noch Asyl beantragen ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von klaromix):
Kann eine ABH eine Familienzusammenführung (Kindernachzug) nach 2 Jahren beenden und den mittlerweile 19 und 20 Jahren alten Kindern sagen, ihr könnt nur noch Asyl beantragen ?
Sagen kann die ABH viel.
Der Familiennachzug der Kinder ist doch längst beendet. Die Zusammenführung fand im März 2017 statt. Also schon vor 2 Jahren war dieses Verfahren beendet.

Die ABH könnte auch einfach die kurzen Fiktionsbescheinigungen nicht mehr verlängern.
Dann haben die Söhne keinen A-Status.
Mit dem eigenen Asylantrag könnten Asylgründe geprüft werden.
Während dieses Asylverfahrens würden die Söhne eine Aufenthaltsgestattung erhalten.
Welche Besonderheiten noch oder stattdessen gelten könnten, wissen hier die Experten vom Fach.

Den Asylantrag zu stellen oder *Asyl angeboten* zu bekommen---- ist schon ein großer Unterschied.

Ich bin seit mehr als 3 Jahren mit *Flüchtlingen* beschäftigt. Ich kenne keinen, der schon ne eigene Wohnung hat, dieses Taschengeld von den Eltern bekommt.
Es gibt einige, die machen eine Ausbildung am anderen Ort. Die haben dann Unterkunft und Azubi-Vergütung. Zahlen also durchaus selbst.

Zitat (von klaromix):
Der 17 Jährige wurde vom Jugendamt betreut und wurde am jetzt im Dezember 2018 vom Jugendamt ausgewildert in eine eigene kleine Wohnung. Er bekommt jetzt für eine Ausbildung (Tagespflege) Bfög.
Er wurde nicht ausgewildert, sondern mit 18 ist das Jugendamt ganz einfach iaR nicht mehr zuständig. Das JA hat ihm soagr ne Wohnung besorgt.
Zitat (von klaromix):
Sein 18 Jähriger Bruder zog sofort mit in die Wohnung ein und lebt von seinem Kindergeld
Es wird nicht lange dauern, dann gibts Probleme mit dem Vermieter... oder andere...

Deine angeheirateten Söhne haben keinen weiten Weg mehr bis zum Knast.
Verfehlte Integration kann man da nicht erkennen. Sie haben --warum auch immer-- völlig absurde Vorstellungen vom Leben in D.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28683 Beiträge, 11856x hilfreich)

Familienzusammenführung bedeutet, dass die ABH die juristischen Voraussetzungen schafft, damit die Kids bei der Familie (hier Mutter) leben können. Familienzusammenführung bedeutet nicht, dass die Behörde noch die Aufgaben eines Kindermädchens, eines Sozialpädagogen, der Schule, was weiss ich, übernehmen muss. Die Familienzusammenführung ist gescheitert. Es stellt sich also nur die Frage, wie man damit umgehen muss. Wenn hier mit Fiktionsbescheinigungen gearbeitet wird, dann ist man bei der Vorgeschichte am Ende der Fahnenstange angekommen. Die Integration hat nicht funktioniert, warum sollten sie dann in Deutschland bleiben dürfen?

Rätselhaft ist mir das mit der Wohnung. Eigentlich ist das Jugendamt kein Makler. Es gibt allerdings einige Modelle, da ist das JA oder eine andere soziale Einrichtung Mieter und die Wohnung wird an die Betroffenen quasi untervermietet. So etwas wird das sein. Nur, in diesen Wohnungen herrschen ziemlich strenge "Spielregeln." Es ist also absehbar, was da wann passiert.

Bleibt die Frage, was schneller ist, der Knast (wie Anami meint) oder aber die Abschiebung.

Beide Jungs sind volljährig. Damit seid Ihr aus dem Zirkus raus. So hart wie es klingt, tragt dafür Sorge, dass es so bleibt. Ihr bekommt ja auch keine Bescheide von den Behörden mehr, wisst also gar nicht, was ansteht. Ist wohl auch besser so. Ich hoffe, keines der Kinder ist bei Euch gemeldet?

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Die Integration hat nicht funktioniert, warum sollten sie dann in Deutschland bleiben dürfen?
Das würde im Umkehrschluss heißen, jeder muss D. verlassen, wenn dessen Integration nicht funzt.
Wenns so einfach wäre... in D.
Zitat (von wirdwerden):
Rätselhaft ist mir das mit der Wohnung.
Mir nicht. Das JA ist durchaus behilflich bei der Wohnungssuche, muss kein Makler sein. Könnte ja ein guter Schritt zur Integration sein. Ist häufig auch so.
Schliesslich gehören diese beiden Typen nicht zu den unbegleitenten Minderjährigen. Haben Glück gehabt, dass das JA sich eingeschaltet hat. Wohl trotzdem umsonst...

Zitat (von wirdwerden):
Wenn hier mit Fiktionsbescheinigungen gearbeitet wird,
die FB alleine besagen das Ende einer Fahnenstange nicht. Auch ganz brave Ausländer haben uU solche FB für Übergangszeiten und unterschiedliche Zwecke.
Zitat (von wirdwerden):
aber die Abschiebung.
Wie kommst du auf Abschiebung?
Ein langer Verfahrensweg kommt vorher. Und Afrika ist riesig und hat 55 Staaten.
Knast kommt uU schneller.

Mir macht eher die Ausbildung zum Tagespfleger Bauchschmerzen.
Ob das das richtige war für diesen Typen?
:sad: :sad:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28683 Beiträge, 11856x hilfreich)

Ja, aber hier scheint ja das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Und dann ist der nächste Schritt Ausweisung und Abschiebung. Mag sein, dass das JA mitunter bei der Wohnungssuche unterstützt. Aber hier? BaföG der eine, der andere gar nichts, was ist mit Kaution und dem Vermieter rüberbringen, dass er da Traummieter bekommt?

Ich kam auf Abschiebung, einfach weil da ja nichts, aber gar nichts positiv gelaufen ist und schon jetzt sich so durchgehangelt wird.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10837 Beiträge, 2872x hilfreich)

Bekommen die denn wirklich Asyl? ... mir wird mulmig wenn ich lese, dass die die eigene Mutter mit Benzin übergießen wollen ...

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
hier scheint ja das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Und dann ist der nächste Schritt Ausweisung und Abschiebung.
Ich bitte dich. Ende der Fahnenstange ist kein Terminus im Aufenthaltsrecht.
Wir lesen doch nicht, was die ABH den Söhnen tatsächlich *anbietet*. Dass die ABH wenig schreiben, weiß ich auch...

Einen Asylantrag können sie stellen. Ein Antrag ist ein Antrag ist ein Antrag.
Der muss persönlich beim BAMF des Bundeslandes gestellt werden.
Wird er abgelehnt, was hier zu hoffen ist, geht das Verfahren weiter. Es dauert lange und erst, wenn alle Schritte (auch rechtliche Möglichkeiten der Ast) erfolglos enden, kann eine Abschiebung erfolgen. Ob das Herkunftsland sie nimmt? Weiß doch keiner...sie kommen wahrscheinlich aus Kamerun.

Zitat (von AltesHaus):
Bekommen die denn wirklich Asyl?
Das sagt bisher niemand. Aber das Rechtssystem erlaubt die Antragstellung.
Und: WER kann abgeschoben werden??
Asylgründe sind nicht ihre Taten hier. Sondern die Zustände im Herkunftsland und persönliche Gründe der Antragsteller.
http://www.nds-fluerat.org/leitfaden/3-wer-bekommt-asyl/31-voraussetzungen-fuer-die-asyl-und-fluechtlingsanerkennung/
...und wer kein Asyl bekommt.

-- Editiert von Anami am 01.04.2019 16:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Man kann eigentlich insgesamt nur hoffen, dass wenigstens die anderen Familienmitglieder (2 Töchter der Ehefrau und die Schwägerin des TE und deren kleines Kind in Belgien) einen besseren Stand in Europa haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28683 Beiträge, 11856x hilfreich)

@AltesHaus: ich hab den Hinweis auf das Asyl so verstanden, dass eben alles andere ausgereizt ist, nicht dass die Jungs das bekommen. Wo sollte der Asylgrund sein? Sie sind nicht geflohen, sondern es war eine Familienzusammenführung, das ist ganz was anderes.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10837 Beiträge, 2872x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
@AltesHaus: ich hab den Hinweis auf das Asyl so verstanden, dass eben alles andere ausgereizt ist, nicht dass die Jungs das bekommen. Wo sollte der Asylgrund sein? Sie sind nicht geflohen, sondern es war eine Familienzusammenführung, das ist ganz was anderes.

wirdwerden

Da bleibt zu hoffen, und es tut mir nicht leid, dass ich da hoffe bei solchen Schilderungen, dass die Herren alsbald wieder zurück nach Kamerun geschickt werden :( ...

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
und es tut mir nicht leid
Mir auch nicht. Aber es gibt in Deutschland viele und lange Wege.
Hier sage ich auch: Leider.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
klaromix
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich versuche noch mal die aufgekommenen Fragen zu beantworten.

Rest der Familie Frau und die beiden Mädchen sind gut drauf, Beide gehen auf die Realschule und haben ihre Einbürgerung mit der Mutter bekommen.
Ja, sie sind mit Familienzusammenführung gekommen. Haben sich aber aus dem geschützten Umfeld der Familie verabschiedet. Die ABH sagte noch 2017, die Jungs können ihren Aufenthalt selber machen, ja schon, aber sie haben nicht gemacht.
Da ist ja auch noch meine Verpflichtungserklärung im Raum die ich ja für die Einreise abgeben musst.
Ja, sie hatten sofort versucht über das Jobcenter Geld zu beantragen und am Anfang 2 Monate auch bekommen. Als das Jobcenter aber merkte das da Verpflichtungserklärung vorlag, stoppten sie zum Glück die Zahlungen.
Ich bekam einen Ersatzanspruch zugestellt den das Jobcenter 2018 aber zurücknahm, eben wegen der ganzen Umstände, Die ABH forderte wohl, das die beiden ihren Lebensunterhalt alleine bestreiten, was sie aber nicht wollten.
Genaue Infos von den beiden haben wir nicht aber über die Schwestern bekommen wir so einiges zu hören.
Die ABH gab den beiden wohl eine Chance mit den weiteren Fiktionbescheinigung und sie hofften wohl das sie es schaffen.
Zur Wohnung: Das Jugendamt hat den 18 jährigen nach Volljährigkeit entlassen, Das JA hat wohl die Wohnung besorgt, näheres weiss ich darüber nicht, nur das der jüngere BAFÖG bekommt und der Große per Abzweigung Kindergeld. D.h. sie müssen ihre Miete selber überweisen, einkaufen und selber kochen. Selbst das bekommen sie nicht hin, ab 26 Dezember 2018 gabs bis zum 1. Jan. nichts zu essen, Kohle war alle. Das wurde zum ende Jan. noch schlimmer und im März musste sich die beiden ab dem 15. bei Freunden durchfüttern. Also klappt das nicht. Auf neue Fotos sahen wir das sie gut 15 Kg abgenommen hatten und den Schwestern erzählte sie das sie immer hunger haben, und das trotz BAFög und Kindergeld. Ich glaube die ABH ist mittlerweile müde und weiss nicht so richtig was sie machen soll. Und immer weiter Fiktionsbescheinigung hilft ja auch nichts wenn die Patienten sich verweigern. Dem Großen wurde mehrfach Arbeit Angebote, aber erlehnte ab weil es nicht sein Niveau ist. Er möchte Arbeit so in einem Büro am Schreibtisch sitzen, am besten gleich als Chef anfangen, so ist er und so habe ich ihn kennen gelernt.
Zum Asyl: Ich glaube: die ABH sagte den beiden sie müssen endlich auf eigenen Beinen stehen sonst gibt es bald keine weiteren Fiktionsbescheinigungen, eine Möglichkeit stand im Raum, das sie einen Asylantrag stellen.
Das ist dann aber auch nur geschenkte Zeit weil sie als Kameruner kaum Asyl bekommen werden. Den Schwestern sagte sie noch, "am besten zurück nach Kamerun, hier in Europa ohne Geld ist ******* und wir wollen im Juni nach Kamerun reisen" Das sie ständig son Blödsinn reden weiss man nicht mehr was man glauben soll. 8 Stunden Arbeit am Tag ist nicht das was sie sich erträumt haben.

Ich möchte noch danke sagen für alle Antworten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
klaromix
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

Zusatz:
Gerne hätte meine Frau und ich Infos ob die ABH sie so ausweisen kann. Wenn dann das so ist ist es ja ok, bloß wir haben Bei einer Ausweisung große Angst das sie sich an uns rächen werden. Sie haben das mal angekündigt.
Zur Frage: Kamerun nimmt seine abgelehnten Asylanten zurück, wenigstens das.
Wir haben den beiden mit der Einreise keinen Gefallen getan, sie leiden.
Besser wäre es sie kehren freiwillig zurück.
Die Infos über Bafög erhielten wir vom Landkreis weil unser Einkommen vorlegen mussten. Kindergeld bekommen wir auch regelmäßig Bescheide über geleistete Zahlung per Abzweigung

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Mal schauen, was die beiden an Einkommen haben und was *zum Leben* bleibt:
Kindergeld je 194,-, + Bafög für den jüngeren Sohn --- X€--->Das wars schon.

Davon zu zahlen ist die Miete mit X € und der Lebensunterhalt. Der ältere zahlt sicher keine KV. Baut also monatlich ca 170,- Schulden auf. Alleine aus den Krankenversicherungs-Beiträgen. Die Miete ist für 1 Person , und wenn 2 dort hausen, brauchts unwesentlich mehr Betriebskosten.
Aber auch Kindergeld wird bald nicht mehr für den älteren gezahlt. Wenn ihm für einige Monate Kindergeld zustand, er jetzt aber gar nichts macht und auch nirgends gemeldet ist--- fordert die Familienkasse das Kindergeld zurück. Also auch Schulden am Horizont zu sehen...

Da du schreibst, was für Burschen das tatsächlich sind, hocken sie sicher nicht hungernd in der Bude rum.
Ich will wirklich überhaupt nichts unterstellen, aber auch ich kenne *Patienten*, die nicht wegen Hunger so mager und erschöpft und zittrig sind...und mit glasigen Augen die wenigen Termine wahrnehmen, die sie überhaupt haben.
Und diese betreiben ihr mieses Nebengeschäft mit Dealerei und sind selbst D-Konsumenten. Über kurz oder lang fliegen sie aus der Wohnung...und kriegen einfach so oder so nichts auf die Reihe. Nirgends, egal, ob Migranten oder *Eingeborene*.
Die finden auch schwer zur Einsicht, dass man ihnen helfen könnte... oder aber die Helfer haben schon längst kapituliert.

Zitat (von klaromix):
Die ABH forderte wohl, das die beiden ihren Lebensunterhalt alleine bestreiten, was sie aber nicht wollten.
Die ABH wird ihnen das nahegelegt haben---aber die Konsequenz der ABH ist nur, dass sie keine FB oder andere Aufenthaltserlaubnisse mehr erteilt. Damit sind die söhne (zumindest der ältere) dann nicht mehr rechtmäßig in D. Sie erhalten eine Duldung--- quasi die Aufforderung zur frw. Ausreise mit Fristsetzung. Und dann weitere Wege, je nach Gegenwehr des Ausländers.
Papiere/Pässe werden vorhanden sein, da sie ja vor 2 Jahren ganz legal eingereist sind. Kamerun nimmt auch zurück. Dieser Weg wäre also prinzipiell gangbar.
Zitat (von klaromix):
am besten zurück nach Kamerun, hier in Europa ohne Geld ist ******* und wir wollen im Juni nach Kamerun reisen"
Das ist wohl überall ****, so ohne Geld. Wenn diese Einsicht so bleibt, hilft Deutschland uU sogar wieder bei der Ausreise. Denn mal eben im Sommer nach Kamerun will auch erst mal bezahlt sein...
In allen ABH liegen Infoblätter für *Rückkehrwillige*, im Einzelfall geht es über längere Beantragungs-und Prüf-Wege und Mittellosigkeit sogar mit Geldspritze... weil: alles ist billiger als lange Jahre hier ohne Perspektive *durchfüttern*
Das wäre der Weg OHNE Asylantrag.

Andere Variante:
Nach einem Asylantrag beim BAMF käme wahrscheinlich die Ablehnung von dort (weil kein Asylgrund vorliegt) und dann der Schwenk zu dem oberen, ab Duldung .
Wer aber dann nicht in der Duldungsfrist ausreist und keinen wichtigen Grund dafür hat, oder wer keinen Anwalt hat, der was fürs Bleiben findet, dem droht letztendlich die Abschiebung.
Dazu gehört dann auch eine Einreisesperre, die nach X Jahren und Bezahlung der Abschiebekosten wieder aufgehoben werden ---könnte---.

Die ABH ist keine Integrations-und Beratungs-Einrichtung. Absolut nicht.
Aber es gibt in jeder dt. Stadt etliche staatliche und karitative Einrichtungen, die Migranten in allen möglichen Lebenslagen unterstützen. Nicht nur Flüchtlingen. Ohne Entgelt, also ehrenamtlich.
Oder man kann sich auch zu Hause in den Jammer-Kokon einspinnen und alle außer sich für schuldig halten.
Ist auf Dauer auch keine Lösung.
Wenn man die Söhne zur Einsicht bringt, dass sie ohne eigenes Zutun (Sprache lernen, Jobs immer wieder versuchen usw) eben ohne Kohle keinen Fuß hier in die Tür kriegen, reisen sie evtl. freiwillig aus.
Dann hätten sie keinen Grund zur Rache.
Aber wer kann ihnen das verklickern?? SO, dass sie es raffen?? Die sehen jetzt evtl. überall nur Feinde...

Das Jobcenter ist kein Ankerplatz! Dort können nur die Personen anlegen, die einen entspr. Aufenthaltstitel vorlegen, und denen auch die Erwerbstätigkeit gestattet ist.

Schwere Kiste... :sad:

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
klaromix
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

Zur Krankenkasse:
Der Große hatte kurze Zeit einen Job bei einer Zeitfirma und hat dadurch eine eigene KV.
danach hat er sich wieder in einer Berufsbildende Schule angemeldet fürs Kindergeld, hat aber vergessen sich bei der Krankenkasse zu melden um wieder in die Familienversicherung der Mutter zu kommen. Das habe ich von unserer KV gehört.
Im Juli Schluss mit der Schule und er muss dann weiter was machen um weiter Kindergeld bis zu 21. Lebensjahr zu bekommen. Er muss der Kindergeldkasse eine neue Schulbescheinigung vorlegen.
Beratung: Der Große lässt sich beraten von der AWO, die ist aber auch bei der Konstellation der Situation etwas überfordert, die versuchen ihn wie ein Flüchtling zu behandeln was ja nicht funktioniert. Problem sind auch seine ständigen Lügen die er auch bei der AWO erzählt. D.h. Die von der AWO werden mit ihm auch nicht so richtig was.
Ferner hat er immer einen anderen nicht durchzuführenden Plan im Kopp und ist wohl auch Beratungsunfähig.
So richtig bemühen können beide nicht, und beide träumen immer noch als Kariere als Fussballer können aber kaum geradeaus laufen. Sie versuchen wohl Schule bis zur Rente, alles ohne Arbeit.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28683 Beiträge, 11856x hilfreich)

Mein Gott, haltet Euch raus. Geht Euch nichts mehr an, aber die Geduld der Behörden währt auch nicht ewig. Ist nicht mehr Euer Ding. Die Beiden sind volljährig, sie wissen alles besser, sind beraten (AWO) und der Rest wird sich auch ohne Euch regeln.

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Mein Gott, haltet Euch raus. Geht Euch nichts mehr an
Das kann man leicht sagen/schreiben. Es ist aus Sicht des deutschen Rechts und deutscher Gründlichkeit auch korrekt. 18 und fertig...
Trotzdem ist die Mutter noch immer die Mutter und Familie ist Familie.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Söhne es gar nicht so sehen wie du bzw. das deutsche Recht.
Schliesslich sind sie erst seit 2 Jahren hier.
Sie werden ganz einfach weiterhin Hilfe von der Familie --verlangen--, egal wie intensiv.

Vielleicht werfen sie sogar dem TE vor, dass das alles nur seine Schuld sei.
Vielleicht werfen sie sogar der Mutter vor, dass sie sich den falschen reichen Deutschen gesucht hat. Ist nicht reich genug auch für die Söhne.
Natürlich vollkommener Bull****--- aber sorry, ich höre sowas auch häufig, allerdings nicht von Kamerunern.

Irgendwie sind immer die anderen schuld. Wenn sich das nicht ändert, ist kein Land in Sicht. Für niemanden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28683 Beiträge, 11856x hilfreich)

Jetzt sind wir nicht im juristischen Bereich. Aber wenn jemand mich mit Bezin überschütten will, also mich anzünden, dann ist mir wurscht, ob das mein Kind ist oder ein Fremder. Und hier haben weder die Mutter noch der Ehemann der Mutter irgendwelchen Einfluß auf die Weiterentwicklung des Werdegangs der Kinder.

Und, wenn ich mir die Frage anschaue, dann scheinen Mutter und Ehemann eher Angst zu haben, dass sie hier bleiben müssen. Wer lässt sich schon gerne von Benzin übergießen, hat immer wieder Polizeieinsätze gerne?

Und natürlich sind irgendwie immer die anderen in Schuld. Früher war es das System (was immer gemeint war), die Gesellschaft, Orgasmusschwierigkeiten, was weiss ich.

Der Fragesteller und seine Frau sind juristisch raus, haben genug Chancen gegeben, und jede Unterstützung könnte Folgen haben, die niemand hinerher wieder verantworten will.

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.760 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.723 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.