Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.404
Registrierte
Nutzer

Zuwanderungsgesetz ab 2005

28.9.2004 Thema abonnieren Zum Thema: 2005 Antrag Frau
 Von 
Williams
Status:
Beginner
(81 Beiträge, 21x hilfreich)
Zuwanderungsgesetz ab 2005

Hallo,

ich hätte eine Frage: Ich (deutsch) bin seit 8 Jahren mit einer Ausländerin verheiratet die einen unbefristeten Aufenthalserlaubnis besitzt.

Sie hat nur 2 Jahre hier gearbeitet. Nun will sie sich Einbürgern lassen und jetzt auch meine Frage:

- Nach dem neuen Zuwanderungsgesetz ab 2005 muss man ja 5 Jahre hier gearbeitet haben. Wenn meine Frau den Antrag vor 2005 abgibt ,gilt dann ab 2005 das neue Gesetz auch für Sie oder
gilt das nur für Leute die ab 2005 den Antrag abgeben ??


Danke für die Antworten. :)

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
2005 Antrag Frau


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Williams
Status:
Beginner
(81 Beiträge, 21x hilfreich)

Achja: Wir haben 2 Kinder (beide unter 3) und sie arbeitet nicht mehr. Ist also jetzt Hausfrau.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
petheus
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 5x hilfreich)

Woraus liest Du das?
Also, da Deine Frau eh schon eine unbefristete Aufenthaltselaubnis besitzt, bekommt sie auch eine Niederlassungserlaubnis automatisch.

Die Einbürgerung richtet sich aber nicht nach dem Aufenthaltsgesetz sondern nach den Staatsangehörigkeitenrecht. Und da muss ich erst nachschaun.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Globetrotter1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 4x hilfreich)

Ihre Frau sollte auf jeden Fall in diesem Jahr noch ihren Antrag stellen; für alle Anträge,die bis zum 31.12.2004 eingehen, gilt das alte Recht und nicht das neue Zuwanderungsgesetz. Das Problem ist, sie muss auch nach dem altem Recht, ihren Lebensunterhalt bestreiten können, d.h. derzeit und vermutlich auch in Zukunft keine Sozialhilfe beziehen. Deshalb ist es natürlich gut, wenn sie arbeitet. Sofern Sie jedoch einen sicheren Arbeitsplatz haben und garantieren könnten, für den Unterhalt ihrer Frau aufzukommen, kann dies auch akzeptiert werden. Die genauen Einzelheiten (ihr genaues Gehalt etc.) sollten Sie mit einem Anwalt besprechen.

-- Editiert von globetrotter1 am 28.09.2004 11:02:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Carinet
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

man muss 5 Jahren warten, wenn man einen befristeten Aufenthaltserlaubnis (AE) hat. Ihre Frau hat aber schon einen unbefristeten AE, also braucht sie nur zu zeigen bzw. beweisen, dass sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten kann (ohne Sozialhilfe), bzw. Ihren Mann es bestreiten kann.
Am bestens sollten Sie noch dieses Jahr den Einbürgerungsantrag stellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.638 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.384 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen