Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

dreifache Staatsbürgerschaft

 Von 
chaves23
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
dreifache Staatsbürgerschaft

Hallo zusammen,

Habe folgende Frage.

Ich bin portugiesischer Staatsbürger und meine Lebensgefährtin hat die doppelte Staatsbürgerschaft (amerikanisch/deutsch) (Vater amerikaner, Mutter deutsche)
Meine Partnerin erwartet nun ein Kind von mit.
Ist es generell möglich, dass das Kind die dreifache Staatsangehörigkeit bekommt?
möchte für mein Kind in Zukunft alle Möglichkeiten offen halten!!
Mir persönlich wäre es schon wichtig, dass das Kind die port. Staatsbürgerschaft erhält.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß
Chaves23

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Staatsbürgerschaft Staatsangehörigkeit Kind Staatsbürger


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28794 Beiträge, 15675x hilfreich)

Hi,

das müßte gehen. Zwei EU-Staatsbürgerschaften sind ohnehin zulässig, und die amerikanische St. müßte auch gehen, da durch Geburt erworben.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(688 Beiträge, 108x hilfreich)

Die US-staatsbuergerschaft durch Geburt hat das Kind nur, wenn der amerikanische Elternteil vor seinem 14 Geburtstag mind. x Jahre (ich weiss grad die genaue Anzahl nicht) in den USA gelebt hat.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
chaves23
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Vielen Dank für die schnellen Antworten!!!

Meine Lebensgefährtin hat als Kind 6 Jahre lang in den USA gelebt!

Hoffe, das reicht!! ;-)

Gruß
Chaves23


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(688 Beiträge, 108x hilfreich)

OK, so ganz 100% richtig war meine Antwort doch nicht, hier die Offizielle Regelung von der Website der US Embassy:

quote:
AM ODER NACH DEM 14. NOVEMBER 1986 IM AUSLAND GEBORENES KIND, WENN EIN ELTERNTEIL U.S. STAATSBÜRGER IST UND EIN ELTERNTEIL KEIN U.S. STAATSBÜRGER IST
Ein Kind, das außerhalb der Vereinigten Staaten geboren ist, dessen eine Elternteil U.S. Staatsbürger ist während der andere Elternteil kein U.S. Staatsbürger ist, kann Anspruch auf Staatsbürgerschaft haben, vorausgesetzt der Elternteil, der U.S. Staatsbürger ist, war in den Vereinigten Staaten oder deren Territorien für fünf Jahre physisch anwesend, von denen mindestens zwei Jahre ab dem Alter von 14. Jahren des U.S. Staatsbürgers waren. Diese Dauer der physischen Anwesenheit* muss vor der Geburt des Kindes stattgefunden haben.


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
chaves23
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Oh, das sieht ja schlecht für uns aus ;-)

Meine Freundin, hat vor Ihrem 14. Lebensjahr für 6 Jahre in den USA gelebt.

Vielleicht haben wir ja trotzdem Glück..

LG
Chaves23

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
chaves23
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

@Schalkefan

Woher hast du diesen Link?

Würde mich interessieren wie das aussieht, wenn der Staatsbürger vor dem 14. November 1986 geboren ist?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß
Chaves23

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 199x hilfreich)

quote:
Birth abroad to one citizen and one alien parent in wedlock

A child born abroad to one U.S. citizen parent and one alien parent acquires U.S. citizenship at birth under Section 301(g) INA provided that the citizen parent was physically present in the U.S. for the time period required by the law applicable at the time of the child's birth.

* For births on or after November 14, 1986, a period of five years of physical presence in the U.S., two after the age of fourteen, is required.
* For births between December 24, 1952 and November 13, 1986, a period of ten years of physical presence in the U.S., five after the age of fourteen is for a parent to transmit U.S. citizenship to the child


germany usembassy





-----------------
"Gruss vom Strand"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12319.10.2009 09:34:10
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 354x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
StarofUSA
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 13x hilfreich)

Also, ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten. Ich, Deutsche, habe viele, viele Jahre in den USA gelebt. Ich war unter anderem mit einem Amerikaner verheiratet. Meine Tochter wurde in den USA geboren, sie erwarb somit die Deutsche wie auch die Amerikanische Staatsbürgerschaft, allerdings war es so, dass sie sich mit erreichen des 18.ten Lebensjahres entscheiden musste, welche Staatsangehörigkeit sie behalten möchte, beide waren nun nicht mehr möglich.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
hengest
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Kugelfisch und andere!
Hast du merhere Auskuenfte wegen 3 oder mehrere Staatsangehörigkeiten, vom deutschen Sicht? Ich meine, wo kann man sich noch besser informieren, z.B. sites am internet? Am besten von deutschen Sicht, denn die sind ja die meist kompliziert sind.
Ich denke ich will grundsätzlich verstehen, ob Deutschland rechtlich 3 Staatsanghörigkeiten erlaubt (darünter auch die deutsche). Dazu wäre es auch schön die Paragraphe und Gesetzte zu wissen.
Danke sehr!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
madog
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Hengest und andere,

leider kommt meine Antwort hier etwas spät (4 Jahre) aber ich hoffe ich werde eventuell trotzdem jemandem helfen können.
Ich kann an dieser Stelle nur mich als Beispiel nennen. Ich habe durch meine Mutter die russische Staatbürgerschaft geerbt und durch meinen Vater die Englische und bin in Deutschland geboren. Obwohl meine Mutter mittlerweile die russische abgelegt und die deutsche angenommen hat steht bei mir noch immer die russische eingetragen. Bisher hatte ich auch noch keine Schwierigkeiten und am Amt wurde mir (als ich mir mit 16 meinen Personalausweis abgeholt habe) auch gesagt, dass ich mich um nichts kümmern bräuchte und es einfach so lassen kann wie es bisher ist. Nun habe ich mir zusätzlich sogar noch den englischen Pass beantragt.
Wie das im speziellen mit der amerikanischen ist kann ich leider nicht genau sagen.

MfG

Kevin P. M.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.267 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.