Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

heirat mit einem Iraner

 Von 
tameshk
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)
heirat mit einem Iraner

Hallo,

Ich, bzw wir sind sehr ratlos und hoffen, dass wir hier Hilfe finden.
Ich versuche so gut wie Möglich unsere Situation zu schildern:

Mein Freund lebt in Iran. Ich bin deutsche und hier geboren. Wir sind seit einem halben Jahr zusammen und es ist mehr als schwer uns zu sehen. Um ein Visum zu bekommen, muss er eine militärische Ausbildung absolviert haben. Diese kann man nun aber legal bei der Polizei kaufen, was er jetzt auch vor hat. Die frage ist nur ob er sie bekommt oder nicht.
Wir würden gerne mehr Zeit miteinander verbringen und dann heiraten..am liebsten in Deutschland. Aber wie?

Wenn er sein Pass bekommen kann, würde ich ihm gerne eine Einladung senden. Ich denke damit bekommt er leichter ein Visum. Kann man mit diesem Visum eine Ehe schliessen oder ist es besser ein Heiratsvisum zu beantragen? Kann er dann direkt bleiben? Er lernt gerade deutsch und wird seine Prüfung am Goethe Institut absolvieren. .
Wenn er aus eigener Kraft ein Visum bekommt und wir heiraten, benötigt er dann auch A1?

Der andere Weg ist, falls er sein Militär nicht bekommt, in Iran zu heiraten. Aber davor hab ich ein bisschen Angst. Ausserdem möchte er aus politischen Gründen unbedingt dieses Land verlassen.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann uns für unseren Fall den besten Weg aufzeigen, was wir beachten müssen Und ob es noch andere Wege gibt.

Ich bin wirklich sehr Ratlos. Unsere Liebe ist so gross und es ist unerträglich mittlerweile. Wir würden am liebsten so schnell wie möglich heiraten damit wir endlich zusammen leben können.

Danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Pass Beantragen Visum


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(24590 Beiträge, 13621x hilfreich)

Kann man mit diesem Visum eine Ehe schliessen oder ist es besser ein Heiratsvisum zu beantragen? Ohne Heiratsvisum ist das natürlich Mißbrauch des Visums, d. h., es wird über den Aufenthaltszweck gelogen - ganz schlecht.
Wenn er aus eigener Kraft ein Visum bekommt und wir heiraten, benötigt er dann auch A1? Er wird doch demnächst die Prüfung am Goethe-Institut haben - da ist die Frage doch ganz überflüssig...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
9x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
tameshk
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke für die Antwort. Ich fragte deswegen danach, weil er erst angefangen hat zu lernen und es bis zur Prüfung noch etwas dauert

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
ya338
Status:
Lehrling
(1340 Beiträge, 1705x hilfreich)

Hoffentlich ist Ihnen auch bekannt, dass Sie bei einer Eheschließung mit einem Iraner auch automatisch die iranische Staatsangehörigkeit erhalten. Sie können dann beim Aufenthalt im Iran nicht mehr die konsularische Unterstützung oder Nothilfe der deutschen Vertretung in Anspruch nehmen, weil sie dann als einheimische Inländerin betrachtet werden und voll und ganz den dortigen Gesetzen unterliegen. Die zwar trotzdem vorhandene deutsche Staatsangehörigkeit spielt in diesen Falle keine Rolle mehr und bleibt außer Betracht.

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ya338
Status:
Lehrling
(1340 Beiträge, 1705x hilfreich)

Zitat:
Kann man mit diesem Visum eine Ehe schliessen oder ist es besser ein Heiratsvisum zu beantragen? Kann er dann direkt bleiben?

Es ist nicht verboten, auch im Rahmen eines Besuchs oder touristischen Aufenthalts zu heiraten.

Allerdings ist es nicht möglich einen dauerhaften Aufenthalt dadurch zu erhalten, weil er dazu mit einem falschen Visum eingereist ist. Es deshalb notwendig sein wieder auszureisen und vom Herkunftsland aus das Visumsverfahren zur Familienzuammenführung anzustreben. Dazu gehört dann auch der Nachweis der geforderten Deutschkenntnisse.

Bei der Einreise mit einem Visum zur Eheschließung sind alle erforderlichen Prüfungen abgeschlossen und nach erfolgter Eheschließung kann eine dauerhafte (zunächst befristete) Aufenthaltserlaubnis erteilt werden und eine nochmalige Ausreise ist nicht erforderlich.

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
drkabo
Status:
Unparteiischer
(9546 Beiträge, 7117x hilfreich)

Zitat:
Wenn er sein Pass bekommen kann, würde ich ihm gerne eine Einladung senden. Ich denke damit bekommt er leichter ein Visum. Kann man mit diesem Visum eine Ehe schliessen oder ist es besser ein Heiratsvisum zu beantragen? Kann er dann direkt bleiben? .

Man kann auch mit einem "normalen" Visum heiraten. Dann darf er aber nicht direkt bleiben.
Wenn er direkt bleiben will, braucht er eine Heiratsvisum.

Zitat:
Wenn er aus eigener Kraft ein Visum bekommt und wir heiraten, benötigt er dann auch A1?

Zum Heiraten braucht man keinen Sprachnachweis. Zum dauerhaft in Deutschland bleiben aber schon.

Zitat:
Wir würden am liebsten so schnell wie möglich heiraten damit wir endlich zusammen leben können.

Wenn der zukünftige Ehemann nach der Hochzeit direkt und ohne Probleme in Deutschland bleiben soll, wird am Heiratsvisum kein Weg vorbeiführen.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Felicite
Status:
Praktikant
(717 Beiträge, 1007x hilfreich)

Zitat (von tameshk):

Wir würden gerne mehr Zeit miteinander verbringen und dann heiraten..am liebsten in Deutschland.

Ein Visum zur Eheschließung setzt voraus, dass die Hochzeit bereits beim Standesamt terminiert ist und alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind (d.h. alle erforderlichen Papiere vorliegen). Also wird es kaum möglich sein, erst einmal eine Zeit miteinander zu verbringen und dann irgendwann zu heiraten.

Wichtig ist auch: Für ein Eheschließungsvisum muss der Unterhalt gesichert sein - meist per Verpflichtungserklärung. Dazu müssen ausreichende Einkünfte nachgewiesen werden. Das kannst du als Braut machen, aber auch ein Verwandter, wenn er denn ausreichend Vertrauen in deinen Verlobten haben sollte (so etwas kann jemanden finanziell ruinieren, wenn die Hochzeit platzen sollte).

Eine Alternative könnte immer sein, in einem Land zu heiraten, in das ihr beide einreisen könnt (kenne mich da bei iranischer Staatsangehörigkeit nicht so aus). Und so am Rande: Wenn er einen Pass bekommt und ihr euch in einem Drittland treffen könnt, ist das aber auch eine Möglichkeit sich erst mal kennen zu lernen; ein halbes Jahr, in dem man sich kaum sehen konnte, ist nicht die beste Grundlage für eine so weitreichende Entscheidung.

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
go417474-93
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich weiß nicht ob es immer noch aktuell ist, aber vielleicht hilft es auch anderen die hierauf stoßen.
Ich bin seit einem halben Jahr mit meinem iranischen Mann verheiratet. Wir haben nun schon 4 1/2 Jahre Fernbeziehung hinter uns. Bei uns war genau dasselbe Problem wie bei dir!
Um uns näher kennenzulernen bin ich dann immer zu ihm in den Iran geflogen, für jeweils zwei Wochen. Da er auch noch keine Armee gemacht hat war und ist es für ihn immer noch schwer aus dem Iran rauszukommen.
Wir haben in der Türkei ganz normal beim Standesamt geheiratet. Uns wurdee eine Agentur (Global Kadroo) empfohlen mit der wir auch sehr gute Erfahrungen machen durften. Für mein Mann war es kein Problem in die Türkei zu kommen. Er musste lediglich 3.500€ bei der Ausreise bezahlen und nach der Einreise hat er seinGeld wiederbekommen. Deutschland hat unsere Ehe auch anerkannt, Iran jedoch nicht, da ich keine Muslima bin. Somit habe ich bis heute auch noch keine iranische Staatsangehörigkeit. Ich war über Silvester bei ihm und hatte keine Probleme bei der Ein- oder Ausreise, obwohl ich den Passkontrollören gesagt hatte, dass ich meinen iranischen Mann besuche. Ja, es steht in vielen Seiten, dass es sehr gefährlich sei, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. :crazy:
Momentan warten wir auf das Visum für die Familienzusammenführung.
Ich empfehle euch auf jeden Fall nicht in Deutschland zu heiraten, da die deutsche Botschaft nur in sehr seltenen Fällen ein Heiratsvisum ausstellt. Selbst wenn ihr diesen Weg gehen wollt muss dein Mann dann wieder zurück um ein Familienzusammenführung-Visum zu beantragen.
Wir haben im Juli 2017 geheiratet und mein Mann ist wahrscheinlich April 2018 bei mir.
Plant auf jeden Fall viel Zeit ein bei den Wartezeiten für ein Visumtermin bei der Deutschen Botschaft. Wir mussten 6 Monate warten um einen Termin zu bekommen.

Ich hoffe es hilft dir weiter.
LG Rosa

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Neuanmeldung ya 380
Status:
Schüler
(416 Beiträge, 239x hilfreich)

Zitat (von go417474-93):
Ich weiß nicht ob es immer noch aktuell ist

Nach nunmehr zwei Jahren wohl kaum, da dürfte sich die Angelegenheit sicher so oder so erledigt haben.

Zitat (von go417474-93):
Ich empfehle euch auf jeden Fall nicht in Deutschland zu heiraten, da die deutsche Botschaft nur in sehr seltenen Fällen ein Heiratsvisum ausstellt.

Woher glaubst Du das zu wissen? In den Veröffentlichungen des Auswärtigen Amtes liest sich das etwas anders. Wenn die Prüfungen des Standesamtes abgeschlossen sind und einer Eheschließung nichts mehr im Wege steht, gibt es für die deutschen Auslandsvertretungen überhaupt keinen Grund die Visumserteilung zu verweigern.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen