Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.829
Registrierte
Nutzer

visum läuft ab....

28.2.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Deutschland Frau
 Von 
mr2
Status:
Beginner
(99 Beiträge, 7x hilfreich)
visum läuft ab....

hi

folgendes ist geschehen......

eine frau...Sie ausländerin hat einen deutschen mann geheiratet...kam über familienzusammenführun nach deutschland und hat das visum für 3 jahre bekommen...nach 1 jahr hat sie ihren mann verlassen angezeigt wegen sex.nötigung,vergew....usw ist ins frauenhaus gegangen...ca. 2 jahre später (sie lebt zwischenzeitlich von ALG2/harzt4) läuft das 3jahresvisum ab und sie erhält lediglich eins für 3 monate...dann kommt es aufgrund der anzeige der frau zur gerichtsverhandlung wo sich raustellt das ihre anschuldigungen auf lügen basieren...

zu meiner frage:

wie geht es nun mit dieser frau weiter besteht für sie irgeneine möglichkeit in deutschland zu bleiben?!?!
wird sie abgeschoben?!?!wird sie aufgrund ihrer falschen anzeige bestraft?!?
was kann man tun?!
anspruch auf asyl hat sie nicht da sie aus keinem kriegsgebiet o.ä. stammt!

mfg
mr2

-- Editiert von mr2 am 28.02.2007 01:33:24

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Deutschland Frau


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Saxonicus
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 436x hilfreich)

Zunächst einmal gibt es kein Visum über 3 Jahre.
Sicher war/ist sie im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis nach § 28 (Ehe mit einem Deutschen).
Nach Trennung seid Ihr verpflichtet, dies der Ausländerbehörde umgehend zu melden.
Sofern die Anschuldigungen der Ehefrau nicht zutreffen und die eheliche Gemeinschaft noch keine zwei Jahre Bestand hatte, wird die AE zurückgenommen und sie ist ausreisepflichtig.

Abgeschoben wird sie (zunächst) nicht, sondern ihr Aufenthalt wird befristet und wenn diese Frist abläuft sollte sie ausreisen. Ggf. erhält sie erhält eine Ausreiseaufforderung.

Über Sinn und Zweck des Begriffes *ASYL* solltest Du Dich unbedingt noch einmal näher informieren. Da hast Du einige falsche Vorstellungen. Keinesfalls ist der Asylantrag, als letzte Möglichkeit zur Aufenthaltsverlängerung gedacht.
.




.

-- Editiert von Saxonicus am 28.02.2007 14:10:32

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mr2
Status:
Beginner
(99 Beiträge, 7x hilfreich)

erstmal danke für deine mail...
sie ist eine bekannte die direkt wissen will was ihr bevorsteht!!

aber is schon klar das mit dem asyl hast ja recht wusste nur nicht wie ich das jetzt kurz näher umschreiben soll?!?!

..und die behörden denke ich wissen auch bescheid!

naja hiermit "Zunächst einmal gibt es kein Visum über 3 Jahre.
Sicher war/ist sie im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis nach § 28 (Ehe mit einem Deutschen)."

...hast du recht genau das meinte ich....

aber sag ma bitte wie läuft das denn nun genau ab also ihr wenn das 3 monatige visum abläuft was passiert dann eine schriftliche ausreiseaufforderung ok...

und dann?!?!

ich denke mal nich das verlängert wird was nun!??wie geht die ausländerbehörde in der regel vor?!?

kann ein anwalt da was regeln!?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Saxonicus
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 436x hilfreich)

Wenn sie der Ausreise nicht nachkommt, sie weiß ja selber wann ihrAufenthalt abläuft, dann muß sie natürlich damit rechnen abgeschoben zu werden.
Eine Abschiebung zieht eine Wiedereinreissperre nach sich, d.h. daß sie nie wieder nach Deutschland/in die Schengenländer einreisen darf.
Diese Einreisesperre kann unter bestimmten Voraussetzungen auch befristet bzw. zurückgenommen werden, allerdings sind davor die entstandenen, meist nicht unerheblichen Abschiebekosten zu bezahlen.
Dies alles kann sie sich ersparen, wenn sie fristgemäß freiwillig ausreist. Damit erspart sie sich sehr viel Unanehmlichkeiten, Kosten und Ärger.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.645 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.598 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.