Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.864
Registrierte
Nutzer

AutoVERKAUF nach Holland

17. August 2004 Thema abonnieren
 Von 
warum_ich?
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)
AutoVERKAUF nach Holland

Ich möchte mein Auto verkaufen.
Komischerweise melden sich auf die Annonce im Internet nur Niederländer. Jetzt hat ein Niederländer nach Austausch von Bildern und näheren Informationen so großes Interesse, das er am nächsten Wochenende vorbeikommen will.
Was mach ich, wenn er das Auto kauft???
Kann ich ihn mit meinem deutschen Kennzeichen fahren lassen??
Welche Möglichkeiten habe ich noch??

Problem nach Autokauf?

Problem nach Autokauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Thodi
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 15x hilfreich)

Bloß nicht zugelassen den Wagen übergeben. Er soll was anzahlen, dann kannst Du den Wagen abmelden und er kann den Wagen dann abholen.

6x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-76
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 131x hilfreich)

"Normalerweise" kommen die Holländer mit einem Hänger für das gekaufte Fahrzeug.....und "normalerweise" bezahlen die Holländer sofort in bar.

Normalerweise macht man solche Vereinbarungen, Abholung nur mit eigenem Kennzeichen (rotes) oder Hänger und die Bezahlung VORHER!.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
delayar
Status:
Schüler
(307 Beiträge, 40x hilfreich)

Keinesfalls mit Kennzeichen verlaufen, ADAC Musterkaufvertrag machen.

Was ist es denn für ein Auto??
zufällig ein ALTES (20 Jahre oder mehr?)

4x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-56
Status:
Schüler
(464 Beiträge, 181x hilfreich)

Wieso sollten denn gerade die Holländer an alten Autos interessiert sein? Ich würde vermuten, daß solche eher nach Osteuropa gehen.

Zum Kennzeichen: welche Nachteile drohen eigentlich dem deutschen Verkäufer, wenn er sich vom Käufer eine Übergabebescheinigung (mit vollständigen Personalien des Käufers laut Ausweis/Paß) für Zulassungsstelle und Kfz-Versicherung unterschreiben läßt? Inwieweit ist er trotz Vorlage einer solchen Bescheinigung bei der Zulassungsstelle noch in der Haftung? Bei einem Verkauf an einen deutschen Käufer ist schließlich auch nur vorgeschrieben, daß der Verkäufer den Verkauf der Zulassungsstelle mit Bescheinigung anzeigt.

7x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-76
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 131x hilfreich)

Die Holländer sind oft an "raren" oder sportlichen KFZ's interessiert.

Honda CRX z.B. die gingen ALLE nach einem Unfall nach Holland.
Ein Anruft genügt und drei Tage später standen die mit Kfz-Hänger und Cash vor der Türe.
Die peppeln die da wieder auf.

Welche Nachteile Dir drohen???
Hallo? Jeder kann Dir alles unterschreiben, ob er es dann aber auch macht, ist eine gaaaannnz andere Frage.
Und solange er es dann nicht macht werden sich die Ämter an Dich halten.
Solche Bescheinigungen kannst Du Dir auch selber machen und unterschreiben.

Aber machen kannst Du es, wie Du meinst... vielleicht treffen wir uns ja dann hier bald wieder.... mit neuen Fragen von Dir ;)

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-56
Status:
Schüler
(464 Beiträge, 181x hilfreich)

@Gaertner88

Sorry, aber durch die (zweite) Antwort blicke ich nicht ganz durch. In der Tat kann man da neue Fragen stellen.

Beim Verkauf eines zugelassenen Kfz ist der Verkäufer gesetzlich verpflichtet (§ 27 Abs. 3 StVZO), der Zulassungsbehörde Name und Anschrift des Erwerbers anzuzeigen und dem Erwerber die Kfz-Papiere zu übergeben. Natürlich sollte man sich in so einem Fall die Ausweispapiere zeigen lassen und deren Art und Nummer in der Bescheinigung sicherheitshalber erwähnen.

Welche Nachteile sollen denn dem Verkäufer drohen, wenn er sich genau an das hält, was das Gesetz für so einen Fall vorsieht? Welche Rechtsgrundlage besteht dafür, daß sich die Ämter bis zur tatsächlichen Ummeldung "an den alten Besitzer halten" können? Für was eigentlich, die Kfz-Steuer?

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Spezi
Status:
Lehrling
(1311 Beiträge, 201x hilfreich)

@ Felix
Da sollten Sie die Versicherungen und das Straßenverkehrsamt fragen.
Eine Zwangsabmeldung ist sehr langwierig und umständlich.
Ein Abmelden, ohne Schilder, Brief und Schein ist sehr schlecht möglich.
Und solange das Auto nicht ab oder umgemeldet wird, zahlt der Halter weiterhin die Steuern und die Versicherung.
Die Bekanntgabe des Verkaufs ist sicher nicht!! gesetzlich vorgeschrieben. Da halten sich, sicher nur wenige Promill dran.
Auf jeden Fall wird dies nicht gesetzlich verfolgt, wenn man es nicht macht.

Gruß Spezi

2x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-76
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 131x hilfreich)

@Spezi: Besser kann man es nicht erklären.

Wenn er nun immer noch nicht die Risiken, bei Ausländer noch extrem höher, erkennt, sollte er einfach DAS machen, was er meint.

Das Finanzamt fragt nicht, das Finanzamt kassiert.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
krull14
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 176x hilfreich)

Ich frag mich nur warum sich hier jemand Rat holen will und dann doch alles besser zu wissen scheint. :)

-----------------
"Beamte dürfen nichts annehmen, nicht einmal Vernunft."

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 404x hilfreich)
10x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-76
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 131x hilfreich)

versäumte Ummeldung durch Käufer ... ich konnte mir ein Lächeln nicht verkneifen :)

Ironie ON:
Aber lt. Felix27 kann es sowas doch gar nicht geben "Welche Nachteile sollen denn dem Verkäufer drohen, wenn er sich genau an das hält, was das Gesetz für so einen Fall vorsieht?"
Ironio OFF

...und dafür redet man stundenlang gegen ne Wand.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.634 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.499 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen