Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
559.030
Registrierte
Nutzer

Rücktritt vom Kauf-zu welchem Preis?

20.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
cstarj
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Rücktritt vom Kauf-zu welchem Preis?

Liebe Lesende....

Es geht um mein Auto, dass ich am 25.06.2019 gekauft habe, also vor knapp drei Monaten.

Es hatte eine Laufleistung von 96 200 km. Der Kaufpreis lag bei 8500 €.


Nun, nach diversen erfolglosen Nachbesserungen der Klimaanlage steht ein Rücktritt vom Vertrag im Raum.

Die aktuelle Laufleistung liegt bei knapp 99000 km. Es wurden von mir also knapp 3000 km gefahren.

Nun meine Frage:
WAS IST EIN REALISTISCHER UND FAIRER PREIS FÜR DIESE DAUER UND KILOMETERLEISTUNG?

Was sollte ich also von den 8500€ zurückerwarten können?

DANKE für eure Hilfe,
c.


Ich habe versucht, lediglich alle relevanten Fakten objektiv darzulegen.....innerhalb dieser 3 Monate habe ich mich natürlich immer wieder geärgert....Nachbesserungstermine und die dazugehörigen Organisationen waren neben dem Alltag schon recht nervig.
DAS zählt ja aber nicht hinein.



-- Editiert von cstarj am 20.09.2019 13:32

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2419 Beiträge, 507x hilfreich)

Zu erwartende Laufleistung des Fahrzeugs (heute üblich): 200.000 km
km-Stand bei Kauf: 96.200 km
Verbleibende Restlaufleistung: 103.800 km
Gefahrene Strecke: 2.800 km (99.000 - 96.200)
=> 8.500 Euro x 2.800 / 103.800 = 230 Euro Nutzungsentschädigung

=> Auszahlung: 8.270 Euro

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12591 Beiträge, 5149x hilfreich)

Zitat (von cstarj):
Nun, nach diversen erfolglosen Nachbesserungen der Klimaanlage steht ein Rücktritt vom Vertrag im Raum.

Ich würde das etwas anders machen als du es vorhast.
Ich würde vom Käufer eine Ersatzlieferung verlangen. Sollte er darauf nicht eingehen würde ich ihm vorschlagen, dass er den Wagen zu dem Preis zurücknimmt, den der Käufer auch bezahlt hat. Die diversen Nachbesserungsversuche haben ja schliesslich auch Zeit und Nerven gekostet. Ich würde also nicht von selbst einfach einen Rücktritt erklären. Das verursacht nur unnötige Kosten für den Käufer.
Je besser man die eigene Position stärkt, umso bessere Karten hat man bei Verhandlungen wegen der Kosten für die gefahrenen Kilometer und dem zusätzlichen Halter.



-- Editiert von -Laie- am 20.09.2019 14:27

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cstarj
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke erst einmal für die Antworten!
Eine "Ersatzlieferung"?
Was soll das in diesem Fall sein? Es ist ein Gebrauchtwagenhändler.

C.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12591 Beiträge, 5149x hilfreich)

Zitat (von cstarj):
Was soll das in diesem Fall sein?
Ein gleichwertiger Gebrauchtwagen. Das wird dem Händler natürlich sehr schwer fallen und daher sollte von diesem der Vorschlag mit der Rückabwicklung kommen. Dann hast du eine deutlich bessere Verhandlungsposition, denn du möchtest den Wagen ja gar nicht zurückgeben. Der Händler soll sich dann etwas einfallen lassen, wie man sich einigen kann.

-- Editiert von -Laie- am 23.09.2019 11:37

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8165 Beiträge, 4616x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Ein gleichwertiger Gebrauchtwagen.
Scheitert imho daran, dass es sich um eine Stück- und keine Gattungsschuld handelt.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12591 Beiträge, 5149x hilfreich)

Macht nix, es geht nur darum sich selbst in eine gute Verhandlungsposition zu bringen.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.564 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.