Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.150
Registrierte
Nutzer

Verkauf an Privat - Haftungsausschluss

 Von 
Longhorn
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 11x hilfreich)
Verkauf an Privat - Haftungsausschluss

Hallo zusammen,

nehmen wir an, jemand möchte seinen 12 Jahre alten PKW über ein großes Internet-Auktionshaus an eine Privatperson verkaufen.
Wie müsste der Sachmängelausschluss rechtlich korrekt formuliert sein? Sollte man einen vorgedruckten Vertrag für die Übergabe verwenden?
Es sind zur Zeit der Angebotserstellung alle optischen Mängel wie z.B. Steinschläge und Gebrauchsspuren aufgeführt, wie aber kann man sich gegen einen Verkäufer absichern, der einem im Nachhinein einen arglistig verschwiegenen (technischen) Schaden unterstellt? Hier im Forum gibt es ja doch einiges zu lesen dass einem Angst und Bange wird ...
Danke und schönen Sonntag
Longhorn

-----------------
""

-- Editiert Longhorn am 28.04.2013 12:40

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Schaden Vertrag arglistig Verkäufer


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2283 Beiträge, 1289x hilfreich)

Jeden Mangel genau aufführen, auf Besichtigung bestehen,
"Gekauft wie besichtigt und probegefahren, unter
Ausschluß jeglicher Gewährleistung".
Am besten einen Kaufvertrag vom ADAC herunterladen.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Longhorn
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 11x hilfreich)

Vielen Dank, das mache ich so!

Gruß Longhorn

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71125 Beiträge, 32384x hilfreich)

quote:
wie aber kann man sich gegen einen Verkäufer absichern, der einem im Nachhinein einen arglistig verschwiegenen (technischen) Schaden unterstellt?

In dem man das Kfz an einen Schrotthändler abgibt und persönlich darüber wacht das es geschreddert wird.

Ansonsten kann man sich mit einem der bei mobile/ADAC/ etc. angebotenen Verträge herunterladen.


Wichtig!
Kilometerstand immer mit der Formulierung "laut Tacho" angeben, es sei denn man kann den gesamten Kilometerstand lückenlos nachweisen weil man der Erstbesitzer ist.
Unfallfreiheit immer so formulieren, das sie sich nur auf den Eigentumszeitraum des Verkäufers bezieht, es sei denn man wäre der Erstbesitzer.
Als Unfall gelten leine Kratzer im allgemeinen nicht, eine Beule im Blech oder ein gebrochener Stoßfänger hingegen schon.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.116 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.464 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.