Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.309
Registrierte
Nutzer

Ärger mit der Postbank - Kontoführungsgebühren.

14.7.2010 Thema abonnieren
 Von 
nadjahi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)
Ärger mit der Postbank - Kontoführungsgebühren.

Hallo,
vielleicht kann mir Jemand helfen.

Seit meinem 18. Lebensjahr war ich bei der Postbank - Weil diese keine Kontoführungsgebühren hatte.
In meinem 24. Lebensjahr bin ich dann zur Sparkasse gewechselt.
Dies ist jetzt 1 Jahr her.

Auf dem Konto gab es seit dem keine Bewegung mehr. Sprich: Alles ausgeglichen, alle laufenden Lastschriften auf die Sparkasse geändert.

Jetzt habe ich heute ein Schreiben von Accredis bekommen, dem Inkasso Unternehmen der Postbank.
Dies ist bis lang im übrigen das EINZIGE Schreiben was ich bekommen habe!

Nach mehreren Telefonaten mit sowohl der Mahnungsabteilung der Postbank als auch mit dem Inkasso Unternehmen wurde mir gesagt, dass die Postbank irgendwann doch Kontoführungsebühren eingeführt hat. Und das ich darüber schriftlich informiert wurde.
Außerdem hätte ich auch zwei Mahnungen vorab bekommen sowie mehrere male meine Kontoauszüge per Post.

Diese ganzen schreiben habe ich nie bekommen!

Ganz zum Schluss des Telefonats stellte sich herraus, dass ich wohl (auch wenn ich anderer Meinung bin) vergessen habe meine Adresse zu ändern als ich vor ca 1 Jahr umgezogen bin!

Der ganze Schriftverkehr ging also an meine alte Adresse.
Nach Aussage der Postbank kümmert diese sich jedoch nicht weiter drum wenn über 10 Briefe regelmäßig ins nichts gehen. Irgendwann schlägt einfach die Frisst zu und dann kommt das Inkasso Büro zum Zuge und findet die neue Adresse raus. So wie jetzt bei mir auch geschehen.


Meine Fragen lauten jetzt also:

Darf die Postbank einfach von heute auf morgen Kontoführungsgebühren verlangen ohne, dass ich mein Einverständnis dazu gegeben habe?

Darf die Postbank es ignorieren, dass sie mich nicht erreichen? Meine Telefonnummern, email Adresse usw. sind dort alle hinterlegt ...es ist ja nicht so das ich nicht errreichbar war.

Da das Konto inzwischen von der Postbank aufgelöst wurde, kann ich jedoch auch keine Informationen über Online-Banking oder Kontoauszüge abfragen.
Eine Anfrage darauf, mir diese Schreiben nochmal schriftlich zu kommen zu lassen Ergab, dass dieses nicht kostenfrei möglich sei. Auch dieses bezweifle ich?

Vielen Dank im Voraus.
NadjaHi

-----------------
""

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nadjahi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 3x hilfreich)

Ok habe zu schnell ein neues Thema eröffnet und gesehen, dass es ja schon haufenweise Leute gibt die genau die gleichen Probleme haben.

Mich würde interessieren ob jemand mal sagen kann was daraus geworden ist?

Ich werde wohl mal den Gang zur Verbraucherzentrale machen müssen ...

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
DerRaecher
Status:
Praktikant
(633 Beiträge, 420x hilfreich)

So wie ich das sehe, ist das Postbank.Konto gebührenfrei, wenn monatlich eine gewisse Mindestsumme dort eingeht, je nach Kontoart unterschiedlich. Ansonsten fallen Gebühren an. Kann man problemlos auf der Postbank-Seite nachlesen. Und ich meine, das war schon immer so, bin selbst seit über 20 Jahren dort Kunde.

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein nicht mehr benötigtes Girokonto einfach stehen zu lassen, anstatt es zu kündigen?

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.726 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.581 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.