Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.167
Registrierte
Nutzer

Bank besteht auf Pfändung, Gläubiger liegt nichts vor

21.5.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Bank Pfändung
 Von 
Xnickyxx
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Bank besteht auf Pfändung, Gläubiger liegt nichts vor

Hallo, ich habe ein P Konto bei der Volksbank seit Jahren. Nun habe ich einen Geldeingang erhalten mit dem ich meine Pfändung begleichen werde. Ich habe das also mit dem Gläubiger besprochen und kann das Geld an ihn überweisen. Bei der Bank hab ich Bescheid gegeben soweit alles klar bis auf den Moment als man mir sagte es liege eine weitere Pfändung vor. Aus dem Jahr 2016. Von Telefonica Deutschland in Höhe von 700€. Ich weiss gar nicht was die meinen u hab direkt nach dem Aktenzeichen gefragt, sie konnte es mir aber nicht mitteilen, müsse erneut anfragen in der Fachabteilung.
Trotzdem habe ich bei Telefonica angerufen, die müssten mich ja auch anhand meines Namens finden. Bei Telefonica liegt keine Pfändung vor, ich bin nicht eingetragen bei denen im System lediglich mit meinem Handyvertrag der letzten Monat im April ausgelaufen ist stehe ich im System aber da habe ich keine offene Zahlung oä gehabt, der Vertrag ist ganz normal ausgelaufen und war auch nach 2016 abgeschlossen. Die haben mir die Nummer von Ihrem Anwalt/Inkasso Unternehmen gegeben und auch da gibt's unter meinem Namen nichts. Auch nicht unter meinem Geburtsdatum mit Namen, nicht unter meiner alten Adresse, nicht unter meiner neuen Adresse, es liegt nichts vor!
Was mache ich denn nun mit der Pfändung? Ich hätte sie ja jetzt bezahlt dann auch aber ich kann sie ja nicht bezahlen wenn sie beim Glaubiger nicht vorliegt. Ich verstehe es nicht.
Hat jemand einen Rat an mich?
Bank schaut jetzt nochmal genau nach auch wegen des AZ und meldet sich die Tage. Ich will das Ganze lieber heut als morgen los werden...

Vielen Dank

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bank Pfändung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spejbl
Status:
Praktikant
(818 Beiträge, 134x hilfreich)

Zitat (von Xnickyxx):
IBei der Bank hab ich Bescheid gegeben soweit alles klar bis auf den Moment als man mir sagte es liege eine weitere Pfändung vor. Aus dem Jahr 2016. Von Telefonica Deutschland in Höhe von 700€. Ich weiss gar nicht was die meinen u hab direkt nach dem Aktenzeichen gefragt, sie konnte es mir aber nicht mitteilen, müsse erneut anfragen in der Fachabteilung.

Das fällt denen jetzt ein. :cool: :devil: .

Die Bank ist schon verpflichtet, den/die Namen der Pfändenden an den zu Pfändenden herauszugeben. Auch auf eine Schuldenstandsaufstellung/ Pfändungsaufstellung hat der Schuldner ein Recht.

Schließlich muß der Schuldner schon das Recht haben zu prüfen, ob die Forderungen (noch) berechtigt sind.

Signatur:Jeder für sich allein, ist nichts. Zusammen aber, sind wir ein unschlagbares Team!
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Xnickyxx
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, mich wundert halt auch, das ich mit Telefonica ausser bei meinem alten Handyvertrag nie was zu tun hatte. Der alte Handyvertrag wurde aber 2017 erst abgeschlossen und is auch schuldenfrei letzten Monat ausgelaufen, da ich nicht verlängert habe. Das war das einzige was ich je mit Telefonica bewusst zu tun hatte. Ich hatte mal einen Base Vertrag früher, die gibt's ja nicht mehr, waren aber auch ne zeitlang mit Telefonica fusioniert hat mir google verraten. Habe dann bei deren Inkasso angerufen (für base war es früher das Gfkl Inkasso) aber da liegt auch nix vor und die heißen ja auch nicht Telefonica. Ich kanns mir beim besten Willen nicht erklären. Was mich wundert ist, dass die Dame von Telefonica mich 3x gefragt hat ob ich mir sicher bin mit dem Geburtsjahr. Denn unter meinem Vor und Nachnamen fände sie nur eine Dame mit anderer Anschrift aus dem Jahr 1968 statt 1988. Nicht das da ein riesen Irrtum vorliegt :(


Ich war von Anfang an alleinerziehend mit meiner Tochter, der Vater nie nen Cent gezahlt obwohl er könnte, habe immer unter der Freigrenze vom Konto verdient, ich hab neben meinem Job als Putzfrau studiert via Fernstudium 2 Jahre land mir den Arsch aufgerissen, jeden Cent gespart von dem bisschen das wir hatten. Ich habe jetzt seit 5 Wochen Dank des Studiums eine wirklich super Position ergattert nix mehr Putzfrau mit überdurchschnittlichem Gehalt, dass war ne menge Arbeit und hat mich so viel Blut, Schweiß und Tränen gekostet. Gespart habe ich, dass ich die 1000€ Pfändung jetzt direkt bezahlen kann und dann kommt mir die Bank mit dem Hammer. Ich könnt grad heulen. Ich will nur endlich ein bisschen besseres Leben für mich und mein Kind :(

Warte jetzt auf Rückmeldung von der Bank. Sind eigentlich derzeit die Einzigen die mir noch helfen können..

-- Editiert von Xnickyxx am 21.05.2019 15:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
amz511136-99
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

vielleicht mal eine aktuelle Schufaauskunft einholen?
hatte dasselbe bzw ein ähnliches Problem !
mehr kann ich dazu jetzt nicht raten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22862 Beiträge, 15051x hilfreich)

Falls die Bank nicht klar sagen kann, um welches Aktenzeichen es geht, müsstest du da ggf. mal mit den Worten "Klage" und "Gericht" bzw. "BaFin" kommen. Das sind Schlagworte, die sie verstehen.

Sie sollen dir den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zeigen bzw. kopieren und aushändigen. Denn nur aufgrund eines solchen sind sie zur Pfändung berechtigt und angewiesen.

Du kannst dann prüfen, ob es eine Personenverwechslung ist. Sollte dem so sein, weise deine Bank deutlich darauf hin und frage, ob sie die Pfändung damit im System löschen (Wenn ja, lass es dir schriftlich bestätigen)ö. Falls die Bank das nicht im System löscht, musst du am besten zu einem Anwalt gehen (ggf. vorher einen Beratungsschein via Amtsgericht holen) und diesen dann auch direkt bei Gericht eine einstweilige Verfügung zur Aufhebung der Pfändung wegen Personenverwechslung. Besprich die weiteren genauen Schritte dann mit dem Anwalt.

Du bist nachweispflichtig, dass du nicht die gesuchte Person bist. Ggf. brauchst du einen Adressnachweis (Meldeauskunft).

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.612 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.628 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.