Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
592.538
Registrierte
Nutzer

Bankkonto kündigen bei bestehender Pfändung

 Von 
Astrafan
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 56x hilfreich)
Bankkonto kündigen bei bestehender Pfändung

Hallo,
ist es möglich sein Konto zu Kündigen trotz Pfändung?

Wir würden gerne die Bank wechseln, da die SPK für 3 Monate 51 Euro Gebühren für das P-Konto mit allen überweisungen nimmt.

Gibt es eine Möglichkeit ?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Konto Pfändung kündigen


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(11768 Beiträge, 3975x hilfreich)

Hallo,

ich wüßte nicht, was dagegen sprechen soll.

Stefan

11x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92503 Beiträge, 35857x hilfreich)

quote:
ist es möglich sein Konto zu Kündigen trotz Pfändung?

Das ist überhaupt kein Problem.


Das Problem wird nur sein, ein neues Konto zu bekommen.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

12x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Astrafan
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 56x hilfreich)

Meine Bearbeiterin meine es könne Probleme geben, da ich letztendlich keine Rechte mehr über das Konto habe... Daher halt die Frage ob es geht oder ich auf dem Konto hängen bleibe bei den mega Gebühren.... Finde es schon Ausbeutung was die bei der Spk machen


-----------------
""

15x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(92503 Beiträge, 35857x hilfreich)

quote:
da ich letztendlich keine Rechte mehr über das Konto habe

Das ist falsch, Du hast nur eine eingeschränkte Verfügbarkeit über das Guthaben.
Alle anderen Rechte und Pflichten bestehen fort.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Heiserkeit
Status:
Lehrling
(1510 Beiträge, 548x hilfreich)

Man sollte das bestehende Konto aber erst kündigen wenn man ein neues P-Konto eröffnet hat.

Ein Bekannter versucht wohl schon seit Jahren ein P-Konto bei verschiedenen Banken zu eröffnen - Keine scheint ihn zu wollen, zum. hat er mir erzählt das er bisher kein Konto eröffnen konnte.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7243 Beiträge, 4900x hilfreich)

quote:
Man sollte das bestehende Konto aber erst kündigen wenn man ein neues P-Konto eröffnet hat.
Was bringt das? Jeder darf nur ein P- Konto besitzen, man läuft also Gefahr, das Geld zu verlieren, weil immer eines der Konten ungeschützt ist.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24908 Beiträge, 15956x hilfreich)

Ich würde die überhöhten Gebühren schlichtweg verweigern und darauf bestehen, nach normalem Girokonto abgerechnet zu werden.
Und wenn die Sparkasse das nicht macht, würde ich sie höflich aber deutlich auf den BGH verweisen und auf Aktenzeichen XI ZR 500/11 und XI ZR 145/12 . Darin wurde geurteilt, dass Sondergebühren für P-Konten verboten sind. Damit würde man unangemessen benachteiligt. Es dürfen nur "normale" Kontogebühren erhoben werden.
Siehe mit weiterführenden Links auch http://www.sueddeutsche.de/geld/teurer-pfaendungsschutz-fuer-bankkunden-was-verbraucher-gegen-abzocke-bei-p-konten-tun-koennen-1.1580721-2

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Astrafan
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 56x hilfreich)

Danke für eure schnelle Hilfe. Naja das man nur 1 Pkonto haben darf ist klar, erst nen neues Konto erstellen dann das alte P-Konto kündigen und dann erst das neue Konto zum Pkonto machen.

Oder wie mepeisen sagt, mal versuchen die Kohle von der Bank zurück zu bekommen.. mit dem o.g. Urteil des BGH

Danke nochmal

-----------------
""

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 218.788 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen