Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.163
Registrierte
Nutzer

Drastische Erhöhung der Kontoführungsgebühren

24.5.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Bank Konto Geld
 Von 
Maranta
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)
Drastische Erhöhung der Kontoführungsgebühren

Ich habe schon seit mehreren Jahren ein Online-Konto bei der Volksbank, wofür ich eine monatliche Kontoführungsgebühr in Höhe von 5 Euro bezahle. Jetzt teilte die Bank mir mit, dass sie zum 1.7. neue Kontomodelle einführen wird. Demnach würde die Grundgebühr für das Online-Konto schonmal 6,48 Euro betragen zuzüglich Kosten für z. B. Überweisungen am SB-Terminal (1,00 Euro !!!), Auszahlungen am Geldautomaten , Buchungen, Bank-Card etc. Alternativ dazu werden weitere Modelle angeboten. Das günstigste Modell würde monatlich mind. 7,99 Euro kosten. Dies entspräche eine Erhöhung gegenber meines derzeitigen Kontos um mindestens 60 %!!! Ist eine solche Erhöhung gerechtferigt?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bank Konto Geld


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1415 Beiträge, 640x hilfreich)

Warum sollen die nicht die Gebühren um 30-200% erhöhen dürfen? Volksbank ist keine Wohlfahrtskasse. Wechseln und viel Geld sparen!

-----------------
"Die Qualität einer Antwort verhält sich proporttional zu einer Fragestellung."

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81280 Beiträge, 33944x hilfreich)

quote:
Ist eine solche Erhöhung gerechtferigt?

Das kan hier keiner beurteieln, da wir die betriebswirtschaftlichen Analysen der Bank nicht kennen.

Aber anscheinend ist es aus Sicht der Bank gerechtfertigt.



PS: Bei meiner Bank zahle ich gar nichts, im Gegenteil ich bekomme sogar einmal in Jahr Geld weil ich Kunde bei denen bin.

Wie der Vorredner schon sagte, wechseln und Geld sparen.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Albarion
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 678x hilfreich)

Nach Ansicht des BGH sind folgendende Gebühren rechtmäßig:

-Entgelt für die Führung eines Darlehenskontos
-Entgelt für die Kontenpfändung
-Entgelte für die von der eigenen Bank verweigerte Einlösung von Lastschriften, Schecks, Dauerauftägen, Überweisungen sowie für Benachrichtigungen
-Entgelt für Ein- und Auszahlungen auf das eigene/vom eigenen Konto (Buchungsposten)

Sie muss in jedem Fall mindestens fünf Buchungsvorgänge im Monat kostenlos anbieten. Für die Abhebung am Geldautomaten kann die Bank jedoch einen Buchungsposten veranschlagen, da sie den Automaten rund um die Uhr bereitstellt. Allerdings müssen Kunden dann die Möglichkeit haben, kostenlos am Schlle:
http://www.vz-nrw.de/Gebuehrendschungel-Unzulaessige-und-zulaessige-Bankentgelte

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.055 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.062 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.