Kann man in D ein Tagesgeldkonto eröffnen, wenn man im Ausland lebt?

6. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
gasfisher
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 1x hilfreich)
Kann man in D ein Tagesgeldkonto eröffnen, wenn man im Ausland lebt?

Hallo zusammen,

ist ein deutscher Wohnsitz Voraussetzung um in D bei einer Bank ein tagrsgeldkonto eröffnen zu können?

Konkret:
Eine Deutsche lebt seit ca 8 Jahren in der Schweiz und ist dort erwerbstätig.
Aus einem Erbe hat sie einen Euro Betrag, den sie mittelfristig auf einen Tagesgeld Konto parken möchte, in Deutschland um das Währungsrisiko zu vermeiden.

Jedoch haben viele Banken wie z.B. comdirect, Santander oder andere alle die Voraussetzung eines deutschen Wohnsitzes in ihren Anträgen.

Die Frau hat jedoch trotz ihrer Schweizer Adresse bei der Deutschen Bank ein Girokonto und ein Depot. Jedoch bietet die deutsche Bank keine günstigen tagesgeldkonditionen.

Weiß jemand voran das liegt? Und es Banken gibt, die auch mit einem Wohnsitz in der Schweiz klar kommen?

Danke für jede Hilfe!

Böse Bank?

Böse Bank?

Ein erfahrener Anwalt im Bankrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Bankrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122557 Beiträge, 40151x hilfreich)

Zitat (von gasfisher):
ist ein deutscher Wohnsitz Voraussetzung um in D bei einer Bank ein tagrsgeldkonto eröffnen zu können?

Das erfährt man in der Regel, wenn man die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen / betreffenden Klauseln / Absprachen / Satzungen etc. liest, denn da pflegen aufklärende Details drin zu stehen.

Bei Unklarheiten gerne wieder hier melden, den vollständigen Wortlaut der relevanten Stellen posten, denn erst mit Kenntnis dieser Fakten können wir zielführend zu Bedeutung und Auslegung diskutieren.

Mitunter gibt es auch Ausnahmen, wenn man den Bereich des "Kleingeldes" verlässt (also 7-8 stellig).



Zitat (von gasfisher):
in Deutschland um das Währungsrisiko zu vermeiden.

Interessant, mir erzählen viele, dass sie genau deswegen ihr Geld in der Schweiz parken ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
reckoner
Status:
Wissender
(14024 Beiträge, 4406x hilfreich)

Hallo,

natürlich dürfen auch im Ausland lebende ein Konto in Deutschland eröffnen und führen.
Nur muss es eben die Bank auch machen.

Umgekehrt, also als in Deutschland lebender ein Konto im Ausland eröffnen, ist übrigens völlig problemlos.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122557 Beiträge, 40151x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Umgekehrt, also als in Deutschland lebender ein Konto im Ausland eröffnen, ist übrigens völlig problemlos.

Faszinierend das man nicht nur die Gesetze aller 194 international anerkannte Staaten kennt, sondern auch die Bedingungen aller 83.756 Banken ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
reckoner
Status:
Wissender
(14024 Beiträge, 4406x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Faszinierend das man nicht nur die Gesetze aller 194 international anerkannte Staaten kennt, sondern auch die Bedingungen aller 83.756 Banken ...
Warum sollte man das müssen?
Dem Fragesteller reicht eine Bank, und ich könnte ihm mehr als 10 nennen, wahrscheinlich mehr als 100 [wenn es denn anders herum wäre]

Und ich möchte fast wetten, dass es auch deutsche Banken gibt, die in der Schweiz auf Kundenfang gehen. Ergo wäre der Ansatz, sich dort umzuschauen (Werbung in Fachzeitschriften, auf CH-Websides u.s.w.); ich kann das leider nicht sonst hätte ich ihm direkt ein paar Beispiele genannt.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1237 Beiträge, 140x hilfreich)

Zitat (von gasfisher):
Jedoch haben viele Banken wie z.B. comdirect, Santander oder andere alle die Voraussetzung eines deutschen Wohnsitzes in ihren Anträgen.


Ich kann dir leider nicht sagen, ob es Banken gibt, die das nicht voraussetzen.

Aber das sollte sich doch rausfinden lassen?

Zitat (von gasfisher):
Die Frau hat jedoch trotz ihrer Schweizer Adresse bei der Deutschen Bank ein Girokonto und ein Depot.


Trotz - oder hatte sie diese Konten bereits, als sie noch in Deutschland lebte?


Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48078 Beiträge, 16984x hilfreich)

Zitat (von gasfisher):
Und es Banken gibt, die auch mit einem Wohnsitz in der Schweiz klar kommen?

Ja, z.B. die DKB.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6359 Beiträge, 1513x hilfreich)

Zitat (von gasfisher):
ist ein deutscher Wohnsitz Voraussetzung um in D bei einer Bank ein tagrsgeldkonto eröffnen zu können?

Rechtlich: nein.
Wenn die jeweilige Bank das verlangt: ja.

Zitat:
Konkret:
Eine Deutsche lebt seit ca 8 Jahren in der Schweiz und ist dort erwerbstätig.
Aus einem Erbe hat sie einen Euro Betrag, den sie mittelfristig auf einen Tagesgeld Konto parken möchte, in Deutschland um das Währungsrisiko zu vermeiden.

Jedoch haben viele Banken wie z.B. comdirect, Santander oder andere alle die Voraussetzung eines deutschen Wohnsitzes in ihren Anträgen.

Dann ist das so.
Es wird einem nichts übrig bleiben als die AGB aller infrage kommenden Banken zu checken.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6359 Beiträge, 1513x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
natürlich dürfen auch im Ausland lebende ein Konto in Deutschland eröffnen und führen.
Nur muss es eben die Bank auch machen.

Umgekehrt, also als in Deutschland lebender ein Konto im Ausland eröffnen, ist übrigens völlig problemlos.

Jein. Es gibt durchaus auch im Ausland Banken, die keine Konten für Personen ohne Wohnsitz in ihrem Sitzland anbieten.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
gasfisher
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Zitat (von gasfisher):
Die Frau hat jedoch trotz ihrer Schweizer Adresse bei der Deutschen Bank ein Girokonto und ein Depot.


Trotz - oder hatte sie diese Konten bereits, als sie noch in Deutschland lebte?

Sie hatte die Konten schon, als sie noch in Deutschland lebte. Jedoch hat sie bei Umzug der Deutschen Bank die neue Schweizer Adresse mitgeteilt und für die Bank war es in Ordnung, dass sie ihr Konto in Deutschland weiter führt aber nicht mehr in D wohnhaft ist.

Zitat (von hh):
Ja, z.B. die DKB.

Bist du dir da sicher?
Jetzt bietet die DKB dummerweise nur 1,75% und nicht 3,5% wie zb. die Santander.

Also ich habe jetzt bei Santander, Comdirekt, Credit Europe und ING geschaut. Alle fordern einen Wohnsitz in Deutschland.
Bei TargoBank und Commerzbank konnte ich die nötige Info nicht ausfindig machen. Da könnte man es mal probieren.

und bei Bunq wird in Abhängigkeit vom Wohnsitz ein anderer Zins gewährt:
https://together.bunq.com/d/57041-what-massinterest-rate-applies-to-me

Personal Accounts

For Dutch, Irish and Spanish residents: 2.46%
For New users with German residence, who signed up on/after June 24, 2024: 3.76% during the first 4 months, and 1.56% thereafter.
For New users with German residence, who signed up between May 7, 2024 and June 23, 2024: 4.01% for the first 4 months , and 1.56% thereafter.
For New users with German residence, who signed up between March 12, 2024 and May 6, 2024: 3.50% during the first 4 months, and 1.56% thereafter.
For Rest of the EEA residents: 1.56%
For USD and GBP Savings Accounts: 3.71%

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.037 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen