Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.564
Registrierte
Nutzer

Löschungsbewilligung Grundschuld

 Von 
G.1989
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Löschungsbewilligung Grundschuld

Hallo miteinander,

mich beschäftigt folgendes Problem:

Ich habe eines meiner Häuser veräußert, welches finanziert und mit einer Grundschuld inkl. Zweckerklärung über zwei Gebäude abgesichert wurde.

Es handelt sich insgesamt um drei bestehende Darlehen.

Kurzes Anschauungsbeispiel:

Immobilie 1 (veräußert): eingetragene Grundschuld 320.000,- Euro - Veräußerung für 460.000,- Euro, die zwei Darlehen für diese genutzte Immobilie belaufen sich inkl. Vorfälligkeitsentschädigung auf 440.000,- Euro (50.000,- und 390.000,-) und sind durch die Veräußerung abgedeckt. Die Zweckerklärung dieser Grundschuld weißt alle jedoch drei Darlehen aus.

Immobilie 2 (weiterhin im Besitz): eingetragene Grundschuld 120.000,- Euro, Darlehen für diese genutzte Immobilie beläuft sich auf 50.000,- Euro und soll bestehen bleiben. Die Zweckerklärung weißt auch hier alle drei Darlehen aus

Die Gesamtforderung der Bank beläuft sich auf 490.000,- Euro. Aus dem Verkauf von Objekt 1 inkl. Ablösung der hierfür vorgesehenen Darlehen bleibt ein Erlös in Höhe von 20.000,- Euro über.

Fragestellung:

Darf die Bank die Löschung der Grundschuld aus Objekt 1 verweigern, da eine Gesamtforderung in Höhe von 490.000,- Euro besteht?
Darf die Bank die Zahlung der ,,überschüssigen" 20.000,- Euro aus dem Immobilienverkauf in das Darlehen der Immobilie 2 verlangen?
Grundsätzlich steht mir als Schuldner die Tilgungsbestimmung zu. Da es sich bei dem 50.000,- Euro Darlehen in Immobilie 1 um ein KFW Darlehen handelt. Dürfte ich das Darlehen aus Immobilie 2 ablösen und das KFW Darlehen aus Immobilie 1 bestehen lassen, da dieses weiterhin über Immobilie 2 abgesichert ist?

Die Grundschuld in Höhe von 320.000,- Euro ist in jedem Fall ,,abgelöst" das letztlich bestehende Darlehen in vollem Umfang über Immobilie 2 abgesichert. Einer Löschung dürfte hier absolut nichts im Wege stehen?

Vor allem erschließt sich mir der rechtliche Hintergrund nicht, die Bank weigert sich ebenfalls sich auf Gesetzestexte zu beziehen sondern führt ausschließlich die Zweckerklärung an.

Über Infos würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße



-- Editiert von G.1989 am 13.11.2019 13:57

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bank Darlehen Grundschuld

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.693 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.042 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.