Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.090
Registrierte
Nutzer

Mutter hebt Geld vom Sparbuch des Sohnes ab

30.11.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Konto Geld Sparbuch
 Von 
Superwoman11
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 29x hilfreich)
Mutter hebt Geld vom Sparbuch des Sohnes ab

Die Mutter meines Mannes hat vor gut 30 Jahren ein DAX Sparbuch auf den Namen Ihres Sohnes (mein Mann) angelegt.
Seitdem es Online Banking gibt ist dieses Sparbuch auch bei meinem Mann auf der Seite der Bank sichtbar.
Es war eine schöne Summe Geld drauf.
Mein Mann hat seiner Mutter damals eine Vollmacht unterschrieben.
Darf die Mutter jetzt das Geld von diesem Konto abholen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Konto Geld Sparbuch


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10591 Beiträge, 2831x hilfreich)

Wenn die Vollmacht noch gilt, ja. Wenn er nicht möchte, dass die Mutter dort Geld abhebt, kann er doch die Vollmacht widerrufen und die Bank hiervon in Kenntnis setzen. Allerdings bedarf es zum Abheben doch des Sparbuches, und das hat Ihr Mann in Händen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Superwoman11
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 29x hilfreich)

Vollmacht wird widerrufen! Es ist aber fast nichts mehr auf dem Sparbuch.
Habe mal von einem Urteil gelesen, dass eine alleinerziehende Mutter Geld vom Sparbuch des Kindes abgeholt hat um Kindermöbel zu kaufen und das war nicht rechtens!

Kann also wirklich die Mutter Geld abholen von einem Sparbuch was auf den Sohn ausgestellt ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(698 Beiträge, 201x hilfreich)

Zitat (von Superwoman11):
Habe mal von einem Urteil gelesen, dass eine alleinerziehende Mutter Geld vom Sparbuch des Kindes abgeholt hat um Kindermöbel zu kaufen und das war nicht rechtens!

Das liegt daran, dass Kinder unter dem besonderen Schutz des Gesetzes stehen, weil sie noch nicht selbst geschäftsfähig sind. Dein Mann ist aber 30+, was ich so gelesen habe, und keine 3 mehr. Von daher wird ihm das Urteil nicht weiterhelfen.

Zitat:
Kann also wirklich die Mutter Geld abholen von einem Sparbuch was auf den Sohn ausgestellt ist?

Wenn sie eine gültige Vollmacht UND das Sparbuch besitzt, dann ja.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70561 Beiträge, 32268x hilfreich)

Zitat (von Superwoman11):
Kann also wirklich die Mutter Geld abholen von einem Sparbuch was auf den Sohn ausgestellt ist?

Hat Sie doch ganz offensichtlich schon gemacht, von daher verstehe ich die Frage "ob sie es kann" nicht?



Zitat (von Superwoman11):
Habe mal von einem Urteil gelesen, dass eine alleinerziehende Mutter Geld vom Sparbuch des Kindes abgeholt hat um Kindermöbel zu kaufen und das war nicht rechtens!

Anderer Sachverhalt.


Als erstes sollte man mal klären, was genau in der Vollmacht stand. Denn die Frage ist ja, warum hat sie es abgehoben, gab es ein Zweckbestimmung oder hat sie es einfach so gemacht.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10466 Beiträge, 7452x hilfreich)

Und er wäre noch zu klären, ob die Abhebungen erfolgten, als der Sohn schon volljährig war oder als der Sohn noch minderjährig war.
Wenn ersteres der Fall ist, stellt sich die Frage, warum der volljährige Sohn nichts unternommen hat.
Wenn letzteres der Fall ist, stellt sich die Frage der Verjährung.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22738 Beiträge, 14965x hilfreich)

Zitat:
Wenn letzteres der Fall ist, stellt sich die Frage der Verjährung.

Und der Verwirkung.
Wer im Online-Banking über viele Jahre das leere Sparbuch bewundert, der hat alles geduldet.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10591 Beiträge, 2831x hilfreich)

... und was ich jetzt so überlege ist ....: Warum hatte sie überhaupt eine Vollmacht? Als der Sohn minderjährig war, brauchte sie keine. Warum hat er ihr eine Vollmacht gegeben zum Zeitpunkt seiner Volljährigkeit?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
sveny80
Status:
Schüler
(150 Beiträge, 88x hilfreich)

Und was auch noch nicht beantwortet worden ist (obwohl schon mehrmals gefragt):

Wer hat das Sparbuch? Der Sohn oder die Mutter? Da Sparbücher Inhaberpapiere sind, darf der Besitzer des Sparbuches durchaus auch verfügen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Superwoman11
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 29x hilfreich)

Danke für Eure Antworten.
Mein Mann war bei der Post - die Vollmacht ist jetzt widerrufen.
Menschlich einfach nicht zu verstehen - aber so ist es eben.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Lifeguard
Status:
Student
(2865 Beiträge, 1288x hilfreich)

Je nachdem, wie groß die große Summe war, droht hier weiterer Ungemach.
Während ich meinen Kindern im Zehnjahreszeitraum sechsstellige Beträge steuerfrei verschenken darf, darf ich das in Richtung meiner Eltern nicht.
Also 100'000€ auf mein Kind überschreiben, um dessen Freibetrag bei Kapitalertragssteuer zu bekommen, und das dann zurück zu holen, kann, was Schenkungssteuer angeht, in diesem Moment eine sehr böse Überraschung geben

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Superwoman11
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 29x hilfreich)

So hoch war die Summe nicht! Hat sich im Bereich eines neuen Kleinwagens gespielt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Lifeguard
Status:
Student
(2865 Beiträge, 1288x hilfreich)

Also, Kinder dürfen ihren Eltern steuerfrei 20'000€ im Zehnjahreszeitraum verschenken.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#14
 Von 
Sambor
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 35x hilfreich)

Untreue = widerrechtlich über fremdes Vermögen verfügen und einen Nachteil herbeiführen, Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren

Widerrechtlich - welchen Wortlaut hatte die Vollmacht? Eine "Bankvollmacht" kann alles mögliche sein. Sollte sie nur Wirkung im Außenverhältnis entfalten? Sparbücher sind Inhaberpapiere. Die Bank hätte womöglich sogar ohne Kontovollmacht ausgezahlt, je nachdem was in deren AGB steht.

fremdes Vermögen - wer hat auf das Sparbuch eingezahlt und woher stammten die Geldbeträge? Falls von der Mutter eingezahlt - war dies eine Schenkung an den Sohn?

Nachteil - welchen konkreten Nachteil hat der Sohn dadurch, falls die eingezahlten Geldbeträge nicht aus seinem Vermögen stammten?

Verjährung - wann hatte der Sohn bemerkt, daß ein auf seinen Namen lautendes Sparbuch abgeräumt wurde? Beginn Verjährungsfrist mit Ablauf des Jahres, in welchem der "Vermögensverlust" bemerkt wird und dann ist nach fünf Jahren Ende im Gelände.

Strafrecht hilft nicht weiter.

Auch für eine zivilrechtliche Bewertung sind zu wenig Hintergrundinformationen vorhanden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22738 Beiträge, 14965x hilfreich)

Zitat:
Sparbücher sind Inhaberpapiere

bei alten Sparbüchern in der Tat. Aber zwingen ist das schon lange nicht mehr. Es gibt genug Varianten, einfache Sparkonten, wo es kein buchgebundenes Inhaberpapier mehr gibt.
Sprich: nicht alles, was umgangssprachlich ein Sparbuch ist, ist auch im juristischen Sinne ein buchgebundenes Inhaberpapier.

Zitat:
Verjährung - wann hatte der Sohn bemerkt, daß ein auf seinen Namen lautendes Sparbuch abgeräumt wurde? Beginn Verjährungsfrist mit Ablauf des Jahres, in welchem der "Vermögensverlust" bemerkt wird und dann ist nach fünf Jahren Ende im Gelände

wo er das bemerkt hat oder hätte bemerken können....
Wenn mich das Jahrelang nicht juckt, was mit dem Sparbuch ist, kann ich mich auch nicht auf späteren Verjährungsbeginn berufen.

Zitat:
Falls von der Mutter eingezahlt - war dies eine Schenkung an den Sohn?

Für das Gegenteil wäre die Mutter beweispflichtig. Eine Einzahlung auf ein Sparbuch, geführt auf Namen des Kindes, ist zunächst immer vom Anschein her eine Schenkung.

Zitat:
Auch für eine zivilrechtliche Bewertung sind zu wenig Hintergrundinformationen vorhanden.

Ne, nicht wirklich. Man mag zwar diskutieren, ob die Vollmacht weit genug ging oder nicht, man mag diskutieren, wer nun das Inhaberpapier hatte (wenn es eines gab).
Aber das war es auch schon. Der Rest ist klar.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.078 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.094 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.