Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.089
Registrierte
Nutzer

P-Konto Grenze durch Bank herabgesetzt.

12.7.2019 Thema abonnieren
 Von 
sebastian32
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
P-Konto Grenze durch Bank herabgesetzt.

Hallo,

ich habe eine P-Konto.
Bei diesem wurde der "Freibetrag" 2016 durch ein Schreiben des Anwaltes erhöht, da ich Frau und Kind habe.
Seitens der Bank wurde ich jedoch jetzt wieder (ohne Ankündigung) herabgestuft. Ich weiss nicht wann das geschehen ist - da ich in den letzten 1,5 Jahren nur einkommen unterhalb der Grenze für eine Person hatte.
Jetzt aber Berufsbedingt etwas mehr verdiene und nun ~80€ über dem Limit für eine Person liege.

Ich habe die AGBen des P-Kontos der V*lksbank durchgelesen. (Ja, wirklich) Aber dazu nichts gefunden.
Habe ich irgendeine Handhabe dass ohne erneutes Schreiben des Anwaltes wieder auf die Grenze für 3 Personen anheben zu lassen? Sollte es eine Frist geben, wie oft muss ich nachweisen dass ich mehr als 1 Person im Haushalt habe?

Ich danke schonmal für jeden der sich das bis hierhin durchgelesen hat und evtl eine Antwort für micht hat.



Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Junior-Partner
(5228 Beiträge, 1054x hilfreich)

Zitat (von sebastian32):
Ich habe die AGBen des P-Kontos
Ich würde mal persönlich zur Vbank gehen und ganz sachlich und freundlich fragen, ob da ein Irrtum passiert ist.
Oder: Was ich machen muss, damit der korrekte Freibetrag wieder eingestellt wird.

Dass du mehr Lohn hast, ist nicht relevant. Der Freibetrag ist ja gesetzlich festgelegt.

https://www.p-konto-info.de/

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sebastian32
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort.
Das werde ich mal machen.
Bin etwas überrascht dass die Bank das einfach so willkürlich herabgesetzt hat.
Aber ja, ich suche Montag mal das Gespräch mit einem Berater in der Bank.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
sebastian32
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Bank sagte mir dass ich die Erhöhung des Freibetrages nach Paragraph 850k ZPO alle 3 Jahre erneuern muss.

Da ich dies nicht tat muss ich dies neu Bescheinigen lassen um den Freibetrag wieder für 3 Personen erhöhen zu lassen.

Gibt es wirklich eine Begründung dafür alle 3 Jahre nachweisen zu müssen das man noch verheiratet ist und das Kind im Alter von 4 Jahren noch nicht ausgezogen ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Junior-Partner
(5897 Beiträge, 2591x hilfreich)

Zitat (von sebastian32):
Gibt es wirklich eine Begründung dafür alle 3 Jahre nachweisen zu müssen das man noch verheiratet ist und das Kind im Alter von 4 Jahren noch nicht ausgezogen ist?
Todesfälle, Auswanderung, Neuverheiratung, Adoptionen, etc...

Gibt es denn damit ein Problem? Das ist doch schnell gemacht.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Junior-Partner
(5228 Beiträge, 1054x hilfreich)

Zitat (von sebastian32):
Gibt es wirklich eine Begründung dafür
Weil sich in 3 Jahren in einer Familie sehr viel ändern kann.
Ich ergänze: Scheidung, Kind zieht zur Mutter, Wohnortwechsel ----alles relevant für den erhöhten Freibetrag.

Hat dir die Bank auch gesagt, WELCHE Bescheinigungen sie nun wieder will? Alles neu?
Ein Anwalt muss das nicht machen.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen