Vorfälligkeitsentschädigung - Abzocke

4. Dezember 2009 Thema abonnieren
 Von 
sonaar
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Vorfälligkeitsentschädigung - Abzocke

Hallo,

vor einigen Monaten habe ich entschieden meine Immobilie zu verkaufen. Demnach habe ich bei der finanzierenden Bank eine Endabrechnung beantragt. Es ergaben sich vor knapp 3 Monaten eine Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von knapp € 3.000.-
Nun nachdem der Termin zum Verkauf der Immobilie näher rückt, verlangte der Notar eine Endabrechnung.....Auf dieser sind nun erstaunlicherweise keine € 3.000.- Vorfälligkeitsentschädigung, sondern knapp € 10.000 !!!!

Auf Rückfrage meinerseits bei der Bank hiess es gestern, dass die Zinssituation sich massiv geändert habe und dadurch die VFZ erhöht !!!!
Heute rief ich erneut an und unterhielt mich mit einer anderen Sachbearbeiterin, die mir dann mitteilte, dass scheinbar das erste Angebot wahrscheinlich fehlerbehaftet sei..... Ich finde es eine bodenlose Frechheit.... Welche Möglichkeiten habe ich auf die erst zugesandte Abrechnung der Bank mich stützen zu können ???

Gruss

Böse Bank?

Böse Bank?

Ein erfahrener Anwalt im Bankrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Bankrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118681 Beiträge, 39616x hilfreich)

Dazu müsste man den Inhalt der beiden Schreiben kennen. Meine Glaskugel sagt das irgendwo im ersten Schreiben eine Formulierung wie 'unverbindlich' oder 'vorläufig' oder so etwas steht...


Wenn man die Kreditsumme, den Zins und den offenen Restbetrag kennt, kömmte man die 10000 EUR auf Berechtigung prüfen.


quote:
dass die Zinssituation sich massiv geändert habe

Stimmt, der Basiszins ist so tief, tiefer geht es nicht.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6301 Beiträge, 2465x hilfreich)

Normerweise ist das ganz genau im Kreditvertrag geregelt. Was auch immer da steht wäre hilfreich zu wissen.
Denn auch die Vorfälligkeitsentschädigung hast DU vereinbart.

K.


-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.088 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen