Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
519.588
Registrierte
Nutzer

Arglistige Täuschung - Beim Hauskauf betrogen

1.5.2013 Thema abonnieren
 Von 
BeiUnsAuch
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arglistige Täuschung - Beim Hauskauf betrogen

Hallo,

dies ist mein erster Thread hier im Forum. Sollte ich bei den Regeln oder der Form oder Formulierung noch etwas falsch machen, so bitte ich vorab einmal um Nachsicht.

Ein erster Hinweis zu mir bzw. meiner Familie & mir.
Wir sind im Jahr 2010 beim Hauskauf arglistig getäuscht worden (u.a.Schimmel), was es nun während des laufenden Gerichtsverfahrens zu beweisen gilt.
Zum einen zieht sich der Prozess sehr hin, zum anderen fiel uns auf, dass es im Internet einige ähnliche Fälle gibt, aber sich alle leidlich Betroffenen nirgendwo gemeinsam & gebündelt treffen & austauschen.

Alle Betroffenen, die dieser existenzbedrohenden Belastung auch ausgesetzt sind, teilen aber sicher meine Meinung, dass alles gerne angenommen wird, was helfen könnte.

Daher ist hier die Idee, dass sich alle mit diesem Problem zu diesem Thema hier zusammenfinden können, um Kontakte für Erfahrungen & Gedankenaustausch zu knüpfen. Ich denke, dass auch ich einige Erfahrungen und Überlegungen hätte, die anderen helfen können.
Ich freue mich daher, wenn ich von euch benachrichtigt werde bzw. ihr mich (per PN) kontaktiert.

Gemeinsam erreicht man mehr, als alleine,
beste Grüße!

BeiUnsAuch

P.S.: ich könnte mir vorweggreifen vorstellen, dass einige ein Forum ausschließlich dafür sehen, dass im Thread selbst nur ein Thema/Fall individuell besprochen wird und nicht zum Kontaktaufnehmen gleichgesinnter dienen sollte. Ich möchte es aber auf diesem Weg gerne versuchen, dass eine Art Netzwerk zu diesem Problem entsteht, da alle Betroffenen wissen, wie belastend dies ist. Alle nicht betroffenen bitte ich um Verständnis.

-- Editiert BeiUnsAuch am 01.05.2013 23:05

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Maddy73
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,das ist eine gute Idee.Wo kann man sich melden...?!
Urteil LG 2014 & OLG 2016...beide Verfahren obsiegt. Jedoch noch kein Geld zurück.
Wohnen jetzt schon seit fast 8 jahre in dem Haus.

-- Editiert von Maddy73 am 06.09.2018 15:27

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen