Einfriedung auf Stützmauer direkt an Grundstücksgrenze.

20. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
JohannaAPunkt
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Einfriedung auf Stützmauer direkt an Grundstücksgrenze.

Hallo zusammen.
In unserer Straße fällt das Gelände von der Straße her etwa 1,5 Meter in den erste 10 Metern ab und geht dann in einen etwa eben Verlauf über. Unser Nachbar hat an der Grundstücksgrenze über den gesamten Verlauf des Grundstück (35m) eine Stützmauer errichtet (1,6m hoch)und diese mit Erde befüllt. Für die Errichtung einer Stützmauer oder Einfriedung bedarf es bis 2m Höhe in RLP keiner Genehmigung, auch direkt an der Grenze, also ohne Abstandsfläche. Das gesamte Grundstück wurd auf diese Weise angehoben und mit einer, bis auf die Straßenseite umschießenden Stützmauer versehen. Wie gesagt, bis auf die ersten 10 Meter war das ganze Grundstück eigentlich eben.
Etwa 25 Meter verläuft dementsprechend die Stützmauer benerdig mit einer Höhe von gut 1,6 Metern direkt an unserem Grundstück

Unser Nachbar hat nun vor, auf dieser Stützmauer einen geschlossenen Holzzaun mit einer Höhe von gut 1,4 Meter zu errichten, wodurch sich eine Gesamthöhe von über 3,0 Meter ergibt, auf einer Länge von über 25 Metern. Das Grundstück liegt im Westen von unserem Grundstück, so dass sich dadurch eine Abschattung unsere Grundstücks in den Nachmittg- und Abenstunden ergeben würde.

Nun mein Gedanke: Kann es überhaupt zulässig sein, dass sich auf 25 Meter der Grundstücksgrenze (zuzüglich der 6 Meter Garage, die auch direkt auf der Grenze steht und ebenfalls auf der Oberkannt der Stützmauer) eine solche Wand ergibt? Das würde ja z.B. die maximale Grenzbebauung von 12 Metern an einer Seite des Grundstücks ad absurdum führen. Und ich kann mir nicht vostellen, dass eine Aufsummierung von Stützmauer unnd Einfriedung ohne Abstandsfläche zulässig wäre, sonst könnten sich ja auf diese Arte Mauern direkt an der Grundstücksgrenze bis zu 4 Meter Höhe ergeben.

Was denkt ihr denn dazu?

Verbaut?

Verbaut?

Ein erfahrener Anwalt im Baurecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Baurecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Sunrabbit
Status:
Praktikant
(721 Beiträge, 123x hilfreich)

Hat der Nachbar sein Grundstück aufgeschüttet? Es hört sich so an. Wenn die Aufschüttung über einen Meter war, könnte alleine dafür schon eine Baugenehmigung erforderlich gewesen sein. Mal beim Bauamt nachfragen. Vielleicht gabs dann auch weitere Festlegungen bezüglich der Einfriedung. Als direkt betroffener Nachbar steht dir, meines Wissen, das Recht zu in die Unterlagen Einsicht zu erhalten.

Ich hatte eine ähnliche Konstellation mit einem Nachbar und das Bauamt hat von uns verlangt dafür einen gemeinsammen Bauantrag (Bauherrengemeinschaft) für die 3 Meter hohe Kombination aus Zaun und L-Stein zu stellen. Zum Glück waren wir Nachbarn uns einig - aber das Bauamt wollte sich dessen auch sicher sein :)

Zitat (von JohannaAPunkt):
Und ich kann mir nicht vostellen, dass eine Aufsummierung von Stützmauer unnd Einfriedung ohne Abstandsfläche zulässig wäre, sonst könnten sich ja auf diese Arte Mauern direkt an der Grundstücksgrenze bis zu 4 Meter Höhe ergeben.


Kann ich mir auch nicht vorstellen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.307 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.588 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen