Frage zum Baurecht NRW

4. Oktober 2020 Thema abonnieren
 Von 
Bauneugierig 123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage zum Baurecht NRW

Hallo liebe 123recht Community.

Ich bin ganz neu hier im Forum habe eine Frage zum Thema Baurecht.

Um es vorwegzunehmen weiß ich das man, um die Frage zu 100 Prozent beantworten zu können, viele genaue Daten benötigt, die ich leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht angeben kann. Vielmehr geht es mir um eine kleine Einschätzung.

Zu meiner Frage:
Bei uns im Dorf gibt es etwas außerhalb ein Grundstück. Hier steht ein großes Treibhaus und 2 größere Schuppen. Der Rest des Grundstücks ist Gartenland bzw Ackerland.
Für das Grundstück gibt es meines Wissens keinen Bebauungsplan und es liegt ganz knapp im Außenbezirk.

Gibt es eine Chance, dass man in ferner Zukunft für den bebauten Teil des Grundstücks eine Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus zu erhalten?

An welche Behörde kann man sich für eine kostenfreie Anfrage wenden. Bzw welche Schritte sind zu erledigen um so ein Vorhaben überhaupt umzusetzen?

Wenn Informationen für eine genauere Antwort benötigt werden, kann ich natürlich versuchen diese nachzureichen.

Vielen Dank im vorraus für eure Einschätzung.

Mit freundlichen Grüßen

Jan

Verbaut?

Verbaut?

Ein erfahrener Anwalt im Baurecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Baurecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33454 Beiträge, 5805x hilfreich)

Zitat (von Bauneugierig 123):
Bzw welche Schritte sind zu erledigen um so ein Vorhaben überhaupt umzusetzen?
Man fragt zunächst den Eigentümer des begehrten Grundstücks, ob der überhaupt verkaufen würde.
Dann könnten sich weitere gangbare Schritte ergeben.
Man könnte herausfinden, ob das Grundstück im Außenbereich der Gemeinde liegt. Dort gelten andere Beschränkungen als innerhalb des Ortsgebietes, ganz unabhängig von irgendwelchen Bebauungsplänen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(17011 Beiträge, 9452x hilfreich)

Zitat:
Gibt es eine Chance, dass man in ferner Zukunft für den bebauten Teil des Grundstücks eine Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus zu erhalten?

Eine Chance gibt es immer - hier dürfte sie aber realistisch gesehen äußerst klein sein, wenn es wirklich Außenbereich ohne Bebauungsplan ist.
Wenn das zu bauende EFH keinen Bezug zu einem landwirtschaftlichen Betrieb hat und auch kein bereits bestehendes Wohnhaus ersetzt, sind die Voraussetzungen nach dem BauGB eigentlich nicht gegeben.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.703 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.592 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen