Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
515.517
Registrierte
Nutzer

KfW-Förderung nur mit Energieberater?

15.5.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Fenster Einbau
 Von 
Tannenbaum
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 44x hilfreich)
KfW-Förderung nur mit Energieberater?

Um beim Einbau einer neuen Fenstertür einen KfW-Investitionszuschuss für energieeffizientes Sanieren zu bekommen, muss die Fassade drumherum einen besseren U-Wert (Dämmwert) als das Fenster aufweisen. Klar, sonst macht das tolle Fenster energietechnisch wenig Sinn, wenn man daneben hinausheizt.
Um das festzustellen, brauche ich aber einen Energieberater, dessen Honorar den KfW-Zuschuss wieder auffrisst. Oder nicht?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Fenster Einbau


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(859 Beiträge, 612x hilfreich)

Hallo,

welches Programm möchtest Du in Anspruch nehmen ?

Zitat:
Um das festzustellen, brauche ich aber einen Energieberater, dessen Honorar den KfW-Zuschuss wieder auffrisst. Oder nicht?

Der Energieberater wird nicht umsonst arbeiten. Er hat nicht nur die Berechnung der Umhüllungskonstruktion durchzuführen, sondern auch die Umsetzung zu überwachen und dies der KfW zu bestätigen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tannenbaum
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 44x hilfreich)

Zitat (von hausfrau66):
welches Programm möchtest Du in Anspruch nehmen ?

Das nennt sich Investitionszuschuss 430.

Zitat (von hausfrau66):
Der Energieberater wird nicht umsonst arbeiten. Er hat nicht nur die Berechnung der Umhüllungskonstruktion durchzuführen, sondern auch die Umsetzung zu überwachen und dies der KfW zu bestätigen.

Heißt aber für mich, dass es sich bei einer kleineren Einzelmaßnahme unterm Strich nicht lohnt...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3732 Beiträge, 2008x hilfreich)

Zitat (von Tannenbaum):
Heißt aber für mich, dass es sich bei einer kleineren Einzelmaßnahme unterm Strich nicht lohnt...

Richtig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Master
(4024 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Tannenbaum):
unterm Strich nicht lohnt...
Die grundsätzliche Frage: Was soll sich für wen lohnen?
Bitte nochmal durchrechnen und nicht nur auf den Zuschuss=Geschenk gucken.
Du brauchst den Energieberater nicht zur Feststellung der U-Werte, sondern für die KfW.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66775 Beiträge, 31524x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Die grundsätzliche Frage: Was soll sich für wen lohnen?

Es lohnt sich wegen geringerem Verbrauch - nicht nur im Geldbeutel des Bewohners, sondern auch für die Umwelt.

Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Master
(4024 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Es lohnt sich wegen geringerem Verbrauch
Verbrauch an was? An eigener Heizenergie? Wer nur eine einzige neue Fenstertür einbauen will und dafür Förderung für e-effizientes Sanieren haben will, sollte eben nicht auf seinen Geldbeutel schauen und Förderung gegen Beratungs-und Berechnungskosten aufrechnen.
Eine Effizienzrechnung dieser *Sanierungs-Einzelmaßnahme* würde wahrscheinlich gar nicht so lohnend ausfallen, wie es den Anschein hat.
Manchmal bis häufig ist Vermeidung die energie-effizienteste *Methode* schlechthin.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Tannenbaum
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 44x hilfreich)

Die Frage war lediglich, ob sich die KfW-Förderung lohnt, wenn von dem Zuschuss ein Energieberater bezahlt werden muss.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Anami
Status:
Master
(4024 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Tannenbaum):
Die Frage war lediglich
Da wir nicht wissen, was der Energieberater haben will und auch nicht, was die Fenstertür mit Einbau kostet und auch nicht, mit wie viel Förderung die KfW winken würde--- was meinst du mit *lohnen*?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66775 Beiträge, 31524x hilfreich)

Zitat (von Tannenbaum):
Die Frage war lediglich, ob sich die KfW-Förderung lohnt, wenn von dem Zuschuss ein Energieberater bezahlt werden muss.
+
Definiere "lohnt"


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(593 Beiträge, 96x hilfreich)

Wie du schon selbst erkannt hast: lohnt sich nicht.
War bei uns genauso, obwohl wir gleich mehrere Fenster ausgetauscht haben. Einfache Rechnung: Zuschuss < Kosten Energieberater = lohnt nicht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anami
Status:
Master
(4024 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Schalkefan):
Zuschuss < Kosten Energieberater = lohnt nicht
Und was meinst DU mit *lohnen*? Welchen LOHN wolltest du haben?

Hast du deinen Energieverbrauch senken können?
Hast du den Lärm ausgesperrt?
Hast du jetzt *schönere* Fenster?
Hast du kein Geld übrig behalten?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
aspergius
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 126x hilfreich)

Es lohnt sich für mich dann, wenn die gesamte Investition durch die KfW preiswerter wird.
Wenn ich es für den Umweltschutz mache, dann brauche ich die KfW nicht, dann mache ich es auch ohne. Umweltschutz und Lärmschutz usw. sind für den Verbraucher meist Nebeneffekte. Natürlich würde dir Förderung vom Staat eingerichtet eben um den Umweltschutz usw. zu fördern.
Ich wollte mein Haus isolieren und sollte xxx-Seiten Formulare ausfüllen und "tausend" Informationen liefern, die ich mir aus den Fingern saugen sollte. Und wo ich dann festgestellt habe, dass ich beim Kredit letztlich nur ein halbes % preiswerter war, habe ich die KfW links liegen gelassen. Ich habe alles ohne KfW gemacht und hab mir viel Ärger erspart und konnte alles nach meinen Vorstellungen ohne Gutachter realisieren. Ich kann das nur weiterempfehlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(593 Beiträge, 96x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Schalkefan):
Zuschuss < Kosten Energieberater = lohnt nicht
Und was meinst DU mit *lohnen*? Welchen LOHN wolltest du haben?

Hast du deinen Energieverbrauch senken können?
Hast du den Lärm ausgesperrt?
Hast du jetzt *schönere* Fenster?
Hast du kein Geld übrig behalten?

Die Ursprungsfrage war doch nicht: Lohnt sich der Einbau neuer Fenster (aus Umweltschutz/Lärmschutz/Energieeinsparung/Optik-Gründen)?

Sondern: Lohnt sich beim Einbau neuer Fenster die KFW-Förderung, wenn dafür Kosten für den Energieberater anfallen? Und darauf ist meine Antwort "Zuschuss < Kosten Energieberater = lohnt nicht" eine einfache mathematische Berechnung.

Wir haben unsere Maßnahme also ohne Förderung trotzdem durchgeführt da die Maßnahme sich (vermutlich?) gelohnt hat, die KFW-Förderung aber hat sich nicht gelohnt. Darauf wollte der TE hinaus.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(593 Beiträge, 96x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Schalkefan):


Hast du deinen Energieverbrauch senken können?
Hast du den Lärm ausgesperrt?
Hast du jetzt *schönere* Fenster?
Hast du kein Geld übrig behalten?

achso, hatte vergessen die Fragen zu beantworten:

Energieverbrauch senken - keine Ahnung, da wir das Haus mit dem Kauf mit neuen Fenstern ausgestattet haben. Was das Haus vorher verbrecuht hat, weiss ich nicht. Ausserdem waren es vorher 2 Wohnungen mit 2 Familien, wir haben diese zusammengelegt und sparen wohl schon alleine dadurch.

Lärm ausgesperrt - nein, war nicht nötig, da reine Wohngegend mit keinerlei durchgangsverkehr. Hier hört man nur das rauschen der Blätter und das singen der Vögel!

Schönere Fenster - ja, definitiv.

Geld übrigbehalten - die Frage verstehe ich nicht. Wovon soll ich Geld übrig behalten haben?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3002 Beiträge, 1701x hilfreich)

Zitat (von Tannenbaum):
Die Frage war lediglich, ob sich die KfW-Förderung lohnt, wenn von dem Zuschuss ein Energieberater bezahlt werden muss.
für den Energieberater gibt es einen eigenen (geringen) Zuschuss > Programm 431
aber "lohnen" tut sich das für dich m.E. dennoch nicht

Wir haben das Programm 2012 in Anspruch genommen: bei 51.000 € förderfähigen Kosten (für Vollwärmeschutz, Dämmung oberste Geschossdecke und Erneuerung sämtlicher Fenster+Haustür) haben wir 3.750 Euro Zuschuss erhalten (7,5% der förderfähigen Kosten jedoch max. 3.750Eur Zuschuss).

Wir fanden der Zuschuss war zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, hat sich für uns aber dennoch ein wenig "gelohnt".
Energetisch Sanieren wollten wir sowieso - einfach nur für uns selbst.
Wir haben uns bewusst dafür entschieden keinen höheren Fördersatz in Anspruch zu nehmen und ganz nach unseren persönlichen, vernunftsbasierten Werten energetisch zu Sanieren.
Z.B. haben wir die noch relative junge Heizungsanlage belassen - bei "Effizienzhaus 115" und besser hätten wir die fast neue Heizungsanlage durch eine etwas neuere ersetzen müssen und hätten eine Wärmebedarfsberechnung für das ganze Haus erstellen lassen müssen plus Hydraulischer Abgleich plus Lüftungskonzept - für uns nach unserer Meinung völlig unnötige Kosten, die den dann möglichen Zuschuss bei weitem mehr als aufgefressen hätten.

Heute sind die Förderbedingungen anders - noch mehr Bürokratie, noch mehr einzuhaltene Regeln.
Heute ist der Energieberater zwingend (bei uns konnte noch unser "nur"-Architekt den Verwendungsnachweis "absegnen" ) und auch die Baubegleitung- dafür gibt es aber auch einen (geringen) Zuschuss > Programm 431
Evtl. muss heute, auch wenn es nur um 1 Fenstertür geht, eine Wärmebedarfsberechnung für das ganze Haus erstellt werden.
Das alles kostet ...
Genaues zu den aktuellen Förderbestimmungen weiss ich nicht -
ich habe geschworen mich nicht mehr mit diesem Bürokratie-Monster zu beschäftigen :kotz:
Ggf. musst du dich da eben selber durch die Bestimmungen wühlen und dir deine eigene Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen. Vielleicht mit dem Verwendungsnachweis anfangen und wenn dich das noch nicht genug ernüchtert hat, mit den einzuhaltenden technischen Mindestanforderungen weitermachen ...
Evtl. passt die 1 Fenstertür aber schon gar nicht zum Rest des Gebäudes ("Bedingung für die Förderung von Fenstern und Fenstertüren ist, dass der U-Wert der Außenwand und/oder des Daches kleiner ist als der UW-Wert der neu eingebauten Fenster und Fenstertüren."

Auch wenn es lediglich um einen Zuschuss nur für die förderfähigen Kosten von 1 Fenstertür geht, so bleibt eben der selbst zu leistende bürokratische Monsteraufwand gleich. Alleine schon von daher würde ich gar keinen Gedanken an eine Förderung verschwenden.

KfW ist ein Monster, in dem irre Mengen von Fördergeldern verschwinden, einfach nur damit diese "Förderbank" existiert und unsere Bundesregierung damit prahlen kann, was sie tut, um den Bürgern bei der Energetischen Sanierung unter die Arme zu greifen ... nur bei den Bürgern kommt von dem Geld kaum etwas an.

Signatur:Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Anami
Status:
Master
(4024 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Lolle):
nur bei den Bürgern kommt von dem Geld kaum etwas an.
Wenn das die Erwartung wäre, hätte ich zB. die Förderung durch die KfW total falsch verstanden.

Du hast nun etliche Jahre nach der Sanierung im Blickfeld. Haben sich denn deine Verbrauchskosten für Heizenergie gar nicht reduziert?

Zitat (von Lolle):
für Vollwärmeschutz, Dämmung oberste Geschossdecke und Erneuerung sämtlicher Fenster+Haustür)

Dass Bürokratiemonster hinter jeder Ecke lauern, das ist eben hierzulande so. Dass das viele abschreckt, verstehe ich auch.
Das große Manko bei der Kreditvergabe ist mE, dass niemals eine echte Ökobilanz nachzuweisen ist. Wahrscheinlich eh unmöglich, aber im Ergebnis liegt dann eben nur das viel zu kurz gedachte, unglaublich bürokratisch aufgeblähte Monster in Form eines €-Förderbetrages auf dem Tisch.

Der TE mit seiner einen Fenstertür ist ohne Förderung sicher auch kein Energieverschwender....

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen