Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.168
Registrierte
Nutzer

Mauer an der Grenze und darauf ne Hecke

28.7.2005 Thema abonnieren
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)
Mauer an der Grenze und darauf ne Hecke

Hallo,
auf dem Nachbargrungstück steht eine unschöne Mauer die direkt an der Grenze ist. Die Mauer ist ca 1,50m hoch. Darauf wachsen nun Sträucher die quasi eine Hecke ergeben. Wie hoch dürfen diese sein?

Dazu muss man vielleicht sagen, das es ein hanggrundstück ist. Die Mauer steht auf dem oberen Grundstück und wirft dadurch schon Schatten und nimmt Licht. Durch eine Hecke wäre das ganze noch viel Schlimmer.

Muss die Mauer eigentlich nicht genehmigt werden? Bin erst neu eingezogen, die Mauer sein aber wohl nicht genehmigt.

Achja das ganze ist in Baden Württemberg.

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 771x hilfreich)


So wie ich es verstehe, darf in B.-W
eine Einfriedigung 1,50m hoch sein. Ist sie
höher, muss man von der Grenze wegbleiben.
aber das ist ja in diesem Fall, wo die Bepflanzung auf der Mauer vorgenommen wird
nicht möglich.

Also:

Nachbarschaftsrecht in Baden-Württemberg

Einfriedigungen, Pflanzungen

§ 11 Tote Einfriedigungen


(1) Mit toten Einfriedigungen ist gegenüber Grundstücken, die landwirtschaftlich genutzt werden, ein Grenzabstand von 0,50 m einzuhalten.

# Ist die tote Einfriedigung (das wäre also eine Mauer) höher als 1,50m,

so vergrößert sich der Abstand entsprechend der Mehrhöhe, außer bei Drahtzäunen und Schranken.


(2) Gegenüber sonstigen Grundstücken ist mit toten Einfriedigungen - außer Drahtzäunen und Schranken - ein Grenzabstand entsprechend der Mehrhöhe einzuhalten, die über 1,50 m hinausgeht.


(3) Zäune, die von der Grenze nicht wenigstens 0,50 m abstehen, müssen so eingerichtet sein, daß ihre Ausbesserung von der Seite des Eigentümers des Zauns aus möglich ist.


(4) Freistehende Mauern mit einem geringeren Abstand von der Grenze als 0,50 m dürfen nicht gegen das Nachbargrundstück abgedacht werden.


§ 12 Hecken


(1) Mit Hecken bis 1,80 m Höhe ist ein Abstand von 0,50 m, mit höheren Hecken ein entsprechend der Mehrhöhe größerer Abstand einzuhalten.


(2) Die Hecke ist bis zur Hälfte des nach Absatz 1 vorgeschriebenen Abstands zurückzuschneiden. Das gilt nicht für Hecken bis zu 1,80 m Höhe, wenn das Nachbargrundstück innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile oder im Geltungsbereich eines Bebauungsplans liegt und nicht landwirtschaftlich genutzt wird (Innerortslage).


(3) Der Besitzer der Hecke ist zu ihrer Verkürzung und zum Zurückschneiden der Zweige verpflichtet, jedoch nicht in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September.



7x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)

Ich versteh es im moment noch nicht ganz.

Die Mauer vom Nachbarn mit 1,5m ist ok. Soweit hab ich das verstanden. Darf der Nachbar darauf aber noch eine Hecke pflanzen? Das sind dann locker 2-4m Höhe.

Mir kommt das viel zu hoch vor.

23x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 771x hilfreich)

Also noch einmal, wie oben ausgeführt:
Tote Einfriedigungen wie z.B. Mauern und Zäune dürfen in B.-W. nicht höher als 1,50m
sein. Sollten sie höher sein, dürfen sie
nicht auf der Grenze stehen, sondern man muss einen Abstand halten,der der Differenz
zu 1,50m entspricht.
(wäre die Höhe also 1,80m, müsste die Mauer
0,30m von der Grenze weg stehen)

Natürlich geht es nicht, dass auf die Mauer noch eine Hecke gesetzt wird, das damit die Höhe überschritten würde.

Eine lebende Einfriedigung (Bäume Hecken etc.) muss in B-W. 0,50 m von der Grenze gesetzt werden und darf eine Höhe von 180m
nicht überschreiten.
Ansonsten muss ein größerer Grenzabstand eingehalten werden.
Eine 2,30m hohe Hecke muss z.B. 1m von der
Grenze entfernt stehen.

Somit ist klar. Die Nachbarn könnten eine Hecke im Abstand zu der Mauer, bzw. Grenze
von mindestens 0,50m pflanzen, nicht aber auf die Mauer, die ja auf der Grenze steht.


Schau mal hier:
(Bröschüre zu B.-w. Nachbarschftsrecht bestellen)

http://www.baden-wuerttemberg.de/sixcms/detail.php?id=7271

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)

OK, ich habs glaub kapiert.

50cm hinter der Mauer darf ein Hecke stehen, diese darf aber maximal 1,80 Hoch sein.

Was ich noch nicht ganz durschaut habe ist ob die Mauer mit 1,50m und Hecke 1,80m zusammenaddiert werden oder ob jedes einzeln gilt.

Weil 1,5m + 1,8m = 3,3m das ist ne ganz schöne "Wand" und das nur 50cm von der Grenze weg.
Oder muss das jetzt mehr Abstand haben?

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 771x hilfreich)

Hallo zpeedy!
Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst - Oder?


Du sagst: Was ich noch nicht ganz durschaut habe ist ob die Mauer mit 1,50m und Hecke 1,80m zusammenaddiert werden oder ob jedes einzeln gilt.

also zur Wiederholung:
Steht die Mauer oder eine sonstige Einfriedigung direkt auf der Grenze, das
scheint ja hier der Fall zu sein, darf in Bad -Württemberg die
Höhe von 1,50 m nicht überschritten werden.


Daraus ergibt sich doch, dass man nicht noch die Hecke obern draufpflanzen darf.
denn dann wären doch die 1,50m überschritten.
Wenn man eine Hecke pflanzen will, muss man, wie oben schon erklärt immer 50cm von
der Grenze wegbleiben, dann darf die Hecke
180m nicht überschreiten.

Also.
Dein Nachbar könnte hinter die Mauer im Abstand von 50cm zur Grundstücksgrenze,di e
sicher auf der Mitte der Mauer verlaufen wird, eine Hecke pflanzen, die dann eben 180m hoch werden darf. Er könnte auch 1m von der Grenze wegbleiben und darf dann die
Hecke 2,30m hoch werden lassen.

In einigen anderen Bundesländern gibt es von dieser Regel kleine Abweichungen.
Regel

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)

Ja OK, war nicht ganz durchgedacht. Das man aber nur 50cm Abstand halten muss und dann nochmal 1,80 "drauflegen" kann ist aber kein so einer großer Unterschied.

Die Mauer steht auf Nachbars Grundstück. Als abgrenzung gab es ein Mäuerchen (20cm) mit Maschendrahtzaun, der schon seit 50 Jahren so ist. Die Mauer kam vor ca 15 Jahren direkt daneben.

Danke für die Auskunft.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 771x hilfreich)

@zweedy

Nicht nochmal 1,80m drauflegen!
Die Hecke stände dann ja auf dem Boden.
Die Mauer darf nur 1,50m hoch sein.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)

Also darf die Hecke 30cm hoch sein.

Die Hecke 50cm von der Grenze weg auf der Mauer, das macht 150cm+30cm=180cm.

Gut danke.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 771x hilfreich)

Zweedy
ich glaube du betreibst diese Fragen als
unterhaltsames Hobby. ;)

Ich dachte, die Mauer stände auf der Grenze!?
und hat mit 1,50m die erlaubte Höhe.

Eine Hecke darf nicht darauf sondern nur
im Abstand von der Grenze dahinter stehen.
dann darf sie bei 0.50m Abstand eine Höhe von 1,80m
haben.

so und ich denke, nun beenden wir den unterhaltsamen Dialog.
Lesen kannst Du ja wahrscheinlich.
Oben findest Du alle Antworten ;)

Wenn es allerdings so ist, dass du eine
etwas verzögerte Auffassungsgabe hast,
so stelle Deine Frage noch einmal neu.
Sicher gibt es hier User, die über ein
lustiges Geplänkel froh sind. :)


-- Editiert von Odil am 05.08.2005 14:05:45

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
zpeedy
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 38x hilfreich)

ok. danke. hat wohl doch ein wenig länger gedauert ;)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
ip549830-64
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Leider noch immer nicht sicher ob nun die Höhe der Hecke vom Fuße der Mauer oder vom Fuße der Hecke gemessen wird...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.797 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.697 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.