Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.347
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Mehrfamilienhaus: wie viele Wohnungen erlaubt?

12.5.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Baugenehmigung MFH
 Von 
Hamburg2019
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Mehrfamilienhaus: wie viele Wohnungen erlaubt?

Hallo, wir möchten ein Grundstück kaufen auf dem ein Mehrfamilienhaus gebaut werden darf. Der Makler hat bereits einen Architekten drangesetzt und er hat nach dem B-Plan ein MFH mit 4 Wohneinheiten entworfen. Dies war sogar schon beim Bauamt und hat eine Baugenehmigung bekommen.
Wir würden aber gern 6 Wohnungen erstelle.

Gibt es eine Beschränkung der Anzahl von Wohnungen im MFH? Im B-Plan finde ich nichts und kenne eine Beschränkung von 2WO nur für Einzelhäuser. Eine Beschränkung auf 2WO liegt hier nicht vor, können wir dann soviel Wohnungen planen wie wir wollen und die Wohnfläche mit Beachtung der Fluchtwege etc zulässt?

Was wäre dann der sinnvollste Weg für uns?
Diese Baugenehmigung nehmen und mit einem Architekten 6 Wohnungen (also neu) planen und versuchen ein Änderungsbescheid zu erhalten? Gibt es sowas überhaupt oder ist bei Neuplanung der Wohnungen immer eine komplett neue Baugenehmigung notwendig? Die Maße des Hauses werden natürlich nicht verändert, nur innen das Gemeinschafsttreppenhaus sowie die Mauern, um zwei weitere Wohnungen abzutrennen. Ich glaube dabei müsste sich nicht mal die Anzahl der Fenster ändern.

Vielen Dank und schönen Gruß

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Baugenehmigung MFH


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(72179 Beiträge, 32538x hilfreich)

Zitat (von Hamburg2019):
Was wäre dann der sinnvollste Weg für uns?

Den Architekten fragen ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Hamburg2019
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zu dem haben wir kein Kontakt, das planen war Sache der Maklerin oder (Noch-)Besitzer des Grundstücks.
Selbst die will ich das nicht fragen, wäre jetzt zu kompliziert zum Schreiben in 2-3 Sätzen..

Muss doch jemand wissen ob es eine Bestimmung gibt die die Anzahl der erlaubten Wohnungen regelt. Oder ob alles geht was flächenmäßig (natürlich sinnvoll mit Tageslicht und so weiter) passt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(72179 Beiträge, 32538x hilfreich)

Zitat (von Hamburg2019):
Muss doch jemand wissen ob es eine Bestimmung gibt die die Anzahl der erlaubten Wohnungen regelt.

Da kommt es darauf an, welche Vorschriften für das spezielle Grundstück gelten.
Das ist dann nicht nur die Landesbauordnung und das Nachbarschaftsrecht des Bundeslandes, sondern auch regionale Regelungen wie z.B. Bau- und Nutzungsordnungen der Gemeinde und Regelungen die sich mit dem Grundstück beschäftigen (Grundbuch, Baulastenverzeichnis, … ;) .
Und Regelungen zu Natur- und Wasserschutzgebieten können mitunter auch noch relevant sein.

Entweder man fragt das zuständige Amt oder einen ortskundigen Architekten.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Hamburg2019
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Regelungen zu Natur- und Wasserschutzgebieten bei der Frage ob mehr als 4 Wohnungen im Haus erlaubt sind? :???:
Aber nundenn, morgen geht es zur Behörde um uns beraten zu lassen. Schließlich will ich es genau wissen, war nur schonmal so neugierig. Daran hängt es nämlich ob der Kauf klappt oder nicht.
Danke

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8601 Beiträge, 1481x hilfreich)

Zitat (von Hamburg2019):
Muss doch jemand wissen ob es eine Bestimmung gibt
Das Bauamt weiß das. Im B-Plan steht es garantiert auch.

Ja, es kann durchaus im B-Plan festgesetzt sein, dass im Interesse von Natur-und Wasserschutz nicht jede freie Fläche vollgebaut wird. Deshalb die Beschränkungen.
Maximal ist oft nicht optimal.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2140 Beiträge, 719x hilfreich)

Der Bebauungsplan gibt die Geschosshöhen vor und die Grundstücksgröße gibt vor, wie groß das Gebäude letztendlich sein darf. Wenn Sie auf der Fläche planerisch ein 6 Familienhaus unterbringen können, würde ich beim Bauamt dafür einen Antrag stellen. Das kann Ihnen der Architekt planen.

Für die Planung: Wichtig sind aber neben der Größe des Hauses auch die Stellflächen der Bewohner und Besucher.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35442 Beiträge, 12712x hilfreich)

Grundsätzlich darf nach § 9 Abs. 1 Nr. 6 BauGB die Zahl der Wohnungen durch einen Bebauungsplan beschränkt werden. Mangels Kenntnis des Bebauungsplanes können wir daher nicht sagen, ob dieser eine solche Beschränkung enthält.

Eine konkrete Beschränkung für ein bestimmtes Grundstück findet man nur im Bebauungsplan und nicht in anderen allgemeinen Gesetzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Hamburg2019
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank.

Die Stellplätze bereiten mir nun Sorge. Mal sehen, sind auf dem Weg zur Beratung im Amt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.613 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.007 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.