Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.889
Registrierte
Nutzer

Abmeldung - um einen Tag vertan

13.11.2014 Thema abonnieren
 Von 
peterpan.11
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 4x hilfreich)
Abmeldung - um einen Tag vertan

Hallo allerseits,

ich war bis zum 31.08. bafög empfänger und demenstprchend befreit (alles rechtzeitig angegeben.
Seit 2011 wohne ich mit meiner Freundin zusammen. Seit 2013 sind beide angemeldet, bzw ich war bafög empfänger und befreit und meine freundin zahlt seit dem 1.1.13... nun habe ich eine zahlungsaufforderung für die zeit seit dem 31.08. bekommen und habe mich abgemeldet und folgende Fehler gemacht:

1. habe ich meine wohnung zum 01.09.2014 abgemeldet, da ich die Formulierung "Die vollständige Abmeldung der Wohnung/en erfolgt zum" falsch verstanden habe und nicht 31.08. geschrieben habe
2. bezahlt meine freundin ja bereits seit 1.1.13 und somit theoretisch für den haushalt, so dass ich meine wohnung wohl zum 1.1.13 hätte abmelden müssen...

nun habe ich eine bescheinigung bekommen dass mein konto zum 30.09.14 abgemeldet wurde und ich noch 17,98 als offenen betrag nachzahlen muss... ein telefongespräch mit der hotline hätte ich mir natürlich besser mal geschenkt, da dort eh keine hilfe oder kulanz zu erwarten ist...

meine frage: muss ich nun die 17,98 zahlen, obwohl für den haushalt bereits für den gesamten zeitraum stets von meiner partnerin gezahlt wurde? oder gibt es doch noch einen weg darum rumzukommen...

danke für eure/ihre hilfe!

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79876 Beiträge, 33756x hilfreich)

Der Haushalt Deiner Freundin (und die entsprechende Zahlung) hat nichts damit zu tun, das für Deine Wohnung gezahlt werden muss.



quote:
oder gibt es doch noch einen weg darum rumzukommen...

Man könnte mit Irrtum argumentieren und einen korrigierte Abmeldung senden, wenn es einen entsprechenden Nachweis gäbe, das Du ab dem 01.09 die Wohung gar nicht mehr genutzt hast.

Aber fraglich, ob das zum Erfolg führen würde ...





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
peterpan.11
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 4x hilfreich)

moment mal - wir führen beide seit 2011 einen gemeinsamen haushalt, wohnen an der gleichen adresse und jetzt ist es trotzdem so dass "Der Haushalt Deiner Freundin (und die entsprechende Zahlung) hat nichts damit zu tun, das für Deine Wohnung gezahlt werden muss."

?!

Ich dachte pro Haushalt muss nur noch eine Person zahlen. Selbst bei WG's ist das doch so!?

Jetzt verstehe ich nur noch Bahnhof...

Trotzdem danke...

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79876 Beiträge, 33756x hilfreich)

quote:
habe ich meine wohnung zum 01.09.2014 abgemeldet,

Deine Wohnung hat nichts mit der Wohnung zu tun in dem Du den Haushalt mit deiner Frundin hast...





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.890 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.265 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.