Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
580.291
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Erstmalig GEZ anmelden - mein Fall - Fragen

3.5.2021 Thema abonnieren
 Von 
ozon
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erstmalig GEZ anmelden - mein Fall - Fragen

Hallo Zusammen,

ich bin jetzt 40 Jahre alt und habe bisher immer im Haus meiner Eltern/Großeltern gelebt. Laut Grundbuch existieren 2 Wohnungen in dem Haus. Bisher wohnten meine Eltern in Wohnung 1, meine Oma in Wohnung 2. Meine Oma ist vor ca. 2 Jahren verstorben. Ich lebte in 2 Räumen im Dachgeschoss, was laut Grundbuch keine Wohnung ist und laut baurechtlichen Regelungen auch offiziell kein Wohnraum sein darf. Küche und Bad habe ich von meinen Eltern mitbenutzt.

Meine Eltern sind nach langer Renovierung vor 9 Monaten in die Wohnung meiner Oma gezogen und ich wohne seit dieser Zeit (also 9 Monate jetzt) alleine in der ex-Wohnung meiner Eltern. Dies habe ich noch niergens "offizell bekanntgegeben"

Seit diesem Monat (Mai 2021) bin ich laut Grundbuch der Besitzer der Wohnung.

Ich habe mein ganzes Leben noch nie GEZ bezahlt. Ganz früher (also mind. 16 Jahre her) habe ich Briefe der GEZ immer sofort weggeschmissen, dann kamen irgendwann keine Briefe mehr. Damals war das Recht noch so dass "2 Parteien", die gemeinsam in einer Wohnung leben, jeweils GEZ bezahlen mussten. Dann wurde irgendwann das Gesetzt, quasi zu meinen Gunsten, geändert. Ich habe auch nie, auch meine Eltern nicht, die GEZ informiert, dass ich in der Wohnung meiner Eltern lebe.

Ich habe vor, ab Mai 2021, also ab Grundbucheintrag, eine Wohnung bei der GEZ anzumelden. Ich habe nur Bedenken, dass da jetzt "was kommt". Wie ist dieser Sachverhalt zu bewerten und könnte da eine Nachzahlungsaufforderung kommen bzw. worauf könnte sich GEZ berufen bzw. ich will alles im Voraus verstehen um vorrbereitet zu sein.

mfg


-- Editiert von ozon am 03.05.2021 16:51

-- Editiert von ozon am 03.05.2021 16:52

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Legende
(18009 Beiträge, 3007x hilfreich)

Zitat (von ozon):
Seit diesem Monat (Mai 2021) bin ich laut Grundbuch der Besitzer der Wohnung.
Glückwunsch. Du bist auch Eigentümer. Vor allem bist du Bewohner.

Deine Meldeadresse ist immer noch X-Str. Nr. Y in A-Stadt.

Zitat (von ozon):
Ich habe vor, ab Mai 2021,
Melde dich lieber beim *Rundfunkbeitrag* an. Das ist besser.
https://www.rundfunkbeitrag.de/
dort auswählen: Wohnung anmelden
Zitat (von ozon):
Ich habe nur Bedenken, dass da jetzt "was kommt".
...wenn du jetzt 40 bist und vor 16 Jahren (also etwa in 2005) mal aufgefordert wurdest---dürfte jetzt nichts mehr zu ALT gefragt werden.

Ich empfehle:
anmelden, per Dauerauftrag bezahlen--- hält Ruhe im Schiff. Und Papier in Grenzen.

Signatur:auch ich verweise auf § 675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(87868 Beiträge, 35099x hilfreich)

Zitat (von ozon):
Ich habe vor, ab Mai 2021, also ab Grundbucheintrag, eine Wohnung bei der GEZ anzumelden.

Die GEZ wurde vor fast 10 Jahren abgeschafft ... der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist nun zuständig.

Ansonsten sollte man entsprechend ehrlich sein und ab dem Zeitpunkt der Beitragspflicht anmelden.
Eine nicht lückenlose Meldung verursacht nämlich immer wieder Nachforschungen.



Zitat (von ozon):
Seit diesem Monat (Mai 2021) bin ich laut Grundbuch der Besitzer der Wohnung.

In DE werden im Grundbuch keine Wohnungsbesitzer eingetragen - ist aber auch egal weil die Einträge im Grundbuch hier nicht wirklich relevant sind.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 210.588 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.762 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen