Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.564
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

GEZ, weitreichende Nachzahlung

25.10.2018 Thema abonnieren
 Von 
fb502158-36
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
GEZ, weitreichende Nachzahlung

Hallo zusammen,
Ich habe folgendes Anliegen: bin im Januar 2017 mit 17 Jahren zu Hause ausgezogen, habe mich ordnungsgemäß beim Anwohnermeldeamt umgemeldet und gefragt wie es mit der GEZ aussieht. Die Dame meinte, dass die Rundfunkzentrale sich die Einwohnerdaten regelmäßig holt und auf mich zukommen wird. Das haben sie im Juni(!) diesen Jahres auch getan und mich angeschrieben wie ich meine Zahlung denn gern hätte. Darauf war ich beim Anwohnermeldeamt und wollte wissen wann die Datenübertragung erfolgt, dort meinte man im Mai 2018 ("die eine Mitarbeiterin sagte wortwötlich "Das war doch im Mai, da gabs doch auch die große Sonderzahlung")
Ich habe also im Antwortschreiben geantwortet, dass ich Schüler bin und nicht zahlen kann (ein Versuch war es wert) - darauf kam keine Antwort, bis heute. Heute bekam ich einen Brief, dass ich 210€ nachzahlen soll, vom November 2017 an (im Oktober 2017 bin ich volljährig geworden) bis Oktober 2018.

Jetzt meine Frage: Wenn ich im Mai die erste Zahlungserinnerung bekam bzw erstmal das Schreiben dass ich überhaupt GEZ bezahlen muss, muss ich dann die 7 Monate vorher auch zahlen?

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26857 Beiträge, 14699x hilfreich)

Wenn ich im Mai die erste Zahlungserinnerung bekam bzw erstmal das Schreiben dass ich überhaupt GEZ bezahlen muss, muss ich dann die 7 Monate vorher auch zahlen? Die Frage ist hoffentlich ein Scherz? SIE hätten sich da in eigener Initiative anmelden müssen. Daraus, daß Sie das rechtswidrig unterlassen haben, können Sie natürlich keinen Vorteil ziehen...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7650 Beiträge, 4501x hilfreich)

Zitat (von fb502158-36):
Jetzt meine Frage: Wenn ich im Mai die erste Zahlungserinnerung bekam bzw erstmal das Schreiben dass ich überhaupt GEZ bezahlen muss, muss ich dann die 7 Monate vorher auch zahlen?
Sogar seit Januar 2017. Wenn man für den Zeitraum eine Befreiung beantragen kann, sollte man das tun. Der Beitragsservice ist seit einiger Zeit sehr kulant. Btw. es heißt Rundfunkbeitrag und nicht GEZ

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26857 Beiträge, 14699x hilfreich)

Sogar seit Januar 2017. Nö. Der RF-Beitrag gilt nur für Volljährige, und das war er/sie zu dem Zeitpunkt nicht.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7650 Beiträge, 4501x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Der RF-Beitrag gilt nur für Volljährige, und das war er/sie zu dem Zeitpunkt nicht.
Uups, habe ich übersehen.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8628 Beiträge, 1491x hilfreich)

Zitat (von fb502158-36):
Darauf war ich beim Anwohnermeldeamt und wollte wissen wann die Datenübertragung erfolgt, dort meinte man im Mai 2018 ("die eine Mitarbeiterin sagte wortwötlich "Das war doch im Mai, da gabs doch auch die große Sonderzahlung")
Moin, na ja, es gab den Meldedatenabgleich, aber keine große Sonderzahlung... ;)
Zitat (von fb502158-36):
dass ich Schüler bin und nicht zahlen kann
Bitte schau mal nach, ob du eine Befreiung bekommen kannst.
Anmelden musst du dich trotzdem.
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/formulare/befreiung_oder_ermaessigung_beantragen/index_ger.html

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Dezent
Status:
Schüler
(339 Beiträge, 117x hilfreich)

Zitat (von fb502158-36):
Die Dame meinte, dass die Rundfunkzentrale sich die Einwohnerdaten regelmäßig holt und auf mich zukommen wird.

Ziemlich inkompetente Person.

Sie als Wohnungsinhaber sind anmeldepflichtig. Wenn Sie sich in Zeitraum X nicht eigenständig anmelden, begehen Sie streng genommen eine OWI.

Ich liebe es ja, wenn Leute im Job Ratschläge zu Sachverhalten erteilen, in denen sie nicht nur wenig, sondern überhaupt keine Ahnung haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
fb458597-5
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 16x hilfreich)

(Unfug editiert)

-- Editiert von Moderator am 27.10.2018 15:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.686 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.042 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.