GEZ Befreiung trotz geringer Rente nicht möglich?

2. März 2009 Thema abonnieren
 Von 
NRW-BÜRGER
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 10x hilfreich)
GEZ Befreiung trotz geringer Rente nicht möglich?

Nehmen wir mal an, das ein Rentner mit der Betriebsrente nur auf monatlich 704,00 Euro Rente kommt und irgendwann mal auf die Idee kommt, die GEZ anzurufen zwecks Befreiung. Nehmen wir mal an, das die Sachbearbeiterin bei GEZ sagt, das er nur befreit werden kann, wenn er Grundsicherung zu seiner Rente bewilligt bekommt und diesen Nachweis dorthin faxt.

Der Rentner weist aber die Sachbearbeiterin darauf, dass er sich zu stolz ist Grundsicherung zu beantragen fragt aber gleichzeitig beim Amt nach und bekommt die Bestätigung, dass Ihm 150 Euro Unterstützung im Monat zustehen würden.

Frage: Muss der Rentner unbedingt bei diesem fiktiven Fall Hilfe vom Staat beantragen, was er aber nicht möchte und reicht es nicht für die GEZ aus, wenn er einen Nachweis vorlegt, das er es bekommen würde, weil es Ihm eigentlich zusteht, um von den Gebühren befreit zu werden?

Gebühren zahlen?

Gebühren zahlen?

Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32660 Beiträge, 17203x hilfreich)

Hi,

abgesehen davon, wie sinnvoll es ist, Grundsicherung zu verweigern - man muß offenbar im Bezug von Alg 2/Grundsicherung stehen, um GEZ-befreit zu werden. Kein Bezug - keine Befreiung.
Um 150 Euro Grundsicherung zu kriegen, müßte er 500 Euro Miete zahlen.
Wohngeldbezug dürfte übrigens auch möglich sein, wenn er das weniger ehrenrührig findet. Das bringt auch keine GEZ-Befreiung, aber zumindest mehr Geld.

Gruß vom mümmel

4x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2205
Status:
Schüler
(487 Beiträge, 310x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 164x hilfreich)

quote:
Der Rentner weist aber die Sachbearbeiterin darauf, dass er sich zu stolz ist Grundsicherung zu beantragen fragt aber gleichzeitig beim Amt nach und bekommt die Bestätigung, dass Ihm 150 Euro Unterstützung im Monat zustehen würden.


:crazy:

Wenn er so stolz ist, sollte er auch den Stolz haben, die GEZ-Gebühr aufgrund der vorhandenen Geräte zu bezahlen. ;)

Da ihm scheinbar 150,- mehr im Monat nicht tangieren, sollten ihn auch die 17,- nochwas im Monat nicht ärgern..so mal von der Logik her...

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jogibear.
Status:
Schüler
(373 Beiträge, 160x hilfreich)

soweit ich weiß muss er auch einen Antrag auf Befreiung stellen.... bis dahin kann die GEZ munter weiter kassieren egal wie hoch das Einkommen ist....?!

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
NRW-BÜRGER
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 10x hilfreich)

IIch denke das der Rentner sich in dem alter einfach zu stolz, irgendwo in einer Behörde in einer Warteschlange zu stehen und wirre Fragen von einer Beamtin des öffentlichen Dienstes zu beantworten, nach dem Motto, kann es seien das du doch in deinem hohen alte doch noch steuerfrei arbeiten könntest (wie Putzen oder so), trotz 45 steuerpflichtigen Berufsjahren.
Schade dass wir eigentlich zu wenige von dieser Charaktereigenschaft des alten Schlages haben

Noch was wir hatten hierbei nicht erwähnt, dass der Rentner noch seine Frau (Hausfrau) zu ernähren hat und seine Miete 380 Euro (Strom 75,00) beträgt.

Außerdem hätte ich zu der letzten Person was zu schreiben:

Zitat Wenn er so stolz ist, sollte er auch den Stolz haben, die GEZ-Gebühr aufgrund der vorhandenen Geräte zu bezahlen.

Da ihm scheinbar 150,- mehr im Monat nicht tangieren, sollte ihn auch die 17,- noch was im Monat nicht ärgern..so mal von der Logik her...



Wo ist der Sinn darin, das man für etwas Stolz sein muss, wofür der Staat meint Geld zu zahlen, obwohl der Rentner kein Radio hört und nie sich die öffentlich Rechtlichen Sender Anschaut. Wenn der Fern sieht, dann nur seinen italienischen Heimat TV Sender und dafür bluten muss. Gleichzeitig könnte er rein theoretisch, er dies der GEZ nachweisen, indem die bei Ihm in seiner Wohnung eine Kamera hinstellen, dieses permanent sein Fernsehen für die GEZ bewacht. Da, dieses aber nie der Fall seien wird, denke ich muss er es wohl leider in unserem Rechtsstaat schön weiter zahlen . Da dann . . . .


-- Editiert am 06.03.2009 21:22

-- Editiert am 06.03.2009 21:23

2x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 164x hilfreich)

@NRW:

Schnuggel..die GEZ, der Staat und das gesamte System wird nicht durch STOLZ geregelt (definiert sowieso jeder anders), sondern durch Gesetze.

Wer zu STOLZ ist diese anzuerkennen, muß dann halt die Konseqwenzen tragen.

Es geht bei der GEZ nicht darum, wer was guggt, sondern darum was derjenige welche für Empfangsgeräte hat. ;)

Das das Verfahren hirnlos ist, denke ich ja auch..aber es ist halt so..wie noch viele andere hirnlose Dinge. ;)

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1220x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1220x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
NRW-BÜRGER
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 10x hilfreich)

Also ganz ehrlich k-clo, solche unkonstruktive Meinungen

Zitat:...eigendlich schwachsinn da offendsichtlich...
Etwas Bildungsfernsehen würde dir sicher auch gut tun - allererdings weniger die Gerichtsschows, welche du ggf. für Bildungssendungen hältst, sondern eher so etwas wie "Wissen macht Ah" oder wenigstens "die Sendung mit der Maus".


und meiner Meinung nach beleidigende Zeilen zu schreiben, finde ich einfach schwach von dir. Das zeigt wiederrum, das du in deinem Leben nicht gelernt hast, mit Lebensweisen anderer Menschen (ohne sich oder jemand anderem schaden zu fügen) Respekt zuhaben. Ich möchte gar nicht wissen, was du sagen würdest wenn dir mit 75 Jahren jemand so umgehen würde?
Ach noch was, ich werde hier nicht mit dir über solche niveaulosen dinge streiten, also antworte am besten gar nicht, das macht eher Sinn als sinnloses Dinge zu schreiben. Danke


-- Editiert am 06.03.2009 23:24

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 164x hilfreich)

quote:
...Konseqwenzen...

Das graust natürlich auch einen Hund.


Na hoffentlich..aber ich tue dann mal demnächst in nem Duden lesen tun. ;)

Alle dov außer mich...so tut sich das nennen tun, oder?...rofl...

quote:
Das zeigt wiederrum, das du in deinem Leben nicht gelernt hast, mit Lebensweisen anderer Menschen (ohne sich oder jemand anderem schaden zu fügen) Respekt zuhaben.


Hier ist nunmal leider ein Rechtsforum und keine Diskussionsecke für lebens-philosophische Denkweisen..sorry konnte ich mir nicht verkneifen, obwohl du mich nicht gemeint hattest...

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-2205
Status:
Schüler
(487 Beiträge, 310x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
fridolin501
Status:
Lehrling
(1016 Beiträge, 583x hilfreich)

Da ist dann doch mit dem letzten Beitrag über den Link zur Seite der GEZ und den Möglichkeiten der Gebührenbefreiung doch noch etwas sinnvolles in diesem Thread geschrieben worden! Alles andere war überflüssig! Außer meinem Beitrag natürlich: Der soll aber auch nur zeigen, wie leer das ganze hier war!

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.106 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.901 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen