Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
527.495
Registrierte
Nutzer

Gelber Brief offene Forderung

3.9.2016 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
sgeske
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gelber Brief offene Forderung

Hallo werte Mitstreiter,

gestern habe ich ein gelben Brief erhalten vom Amtsgericht Nürnberg der fordert jetzt i.A. des Bayerischen Rundfunk den offenen Betrag seit 2015.
Bzw. ein vorstellen zum 30.09.16.

Soll ich darauf reagieren oder jetzt doch zahlen, habe ein ganzen Stick voll an gesammelten schreiben.


Danke schön

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7472 Beiträge, 4462x hilfreich)

Zitat (von sgeske):
Soll ich darauf reagieren oder jetzt doch zahlen,
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Mein Tipp: Ignoriere das Schreiben und warte auf den GV.

Zitat (von sgeske):
habe ein ganzen Stick voll an gesammelten schreiben.
Welche Schreiben wurden zu welchem Zweck gesammelt?

-- Editiert von radfahrer999 am 03.09.2016 10:27

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6623 Beiträge, 3222x hilfreich)

Zitat (von radfahrer999):
Welche Schreiben wurden zu welchem Zweck gesammelt?

Rhetorische Frage?
Ich glaube die Antwort darauf kennen wir beide. :devil:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7472 Beiträge, 4462x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Rhetorische Frage?
Eigentlich "ja" :grins:

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26438 Beiträge, 14516x hilfreich)

Aber was er mit dem "vorstellen" meint, würde mich schon interessieren...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6623 Beiträge, 3222x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Aber was er mit dem "vorstellen" meint, würde mich schon interessieren...

Ich vermute die Einladung zur Abgabe der Vermögensauskunft.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7472 Beiträge, 4462x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Ich vermute die Einladung zur Abgabe der Vermögensauskunft.
Ich wusste es auch nicht und habe genau dies vermutet.. Deshalb mein Rat nichts zu tun und darauf zu warten, dass der GV kommt. Ist doch viel einfacher, wenn der auf einmal vor der Tür steht, dann hat man sich die Lästigkeit erspart einen Termin zu finden.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3992 Beiträge, 2081x hilfreich)

Zitat:
Soll ich darauf reagieren oder jetzt doch zahlen, habe ein ganzen Stick voll an gesammelten schreiben.

Na jetzt zu zahlen wäre ja total dämlich, weil das hättest du ja schon viel billiger direkt machen können.

Du wirst doch sicherlich eine entsprechende Prozessstrategie zusammen mit deinen Anwälten ausgearbeitet haben, wenn du die Zahlung verweigert hast bisher. Wie sieht die denn aus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Badman2604
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 17x hilfreich)

Obacht, schon die Nichtzahlung einer Forderung kann zu einem Eintrag ins Schuldnerverzeichnis führen.

Auch ohne Erscheinen zum Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft und Einstellung des GV-Verfahren kann die Bonität beschädigt werden.

Wir beantragen in diesen Fällen und entgegen der Forderung des Gläubigers immer einen Haftbefehl.
Auch dieser kann seinen Niederschlag in dem Schuldnerverzeichnis finden.
Selbst wenn der Haftbefehl nicht vollstreckt wird weil der GV den Schuldner zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten nicht antrifft.

Gelegentlich verhaftet der GV auch Schuldner, bisher haben dann alle die VA abgegeben. Wie in Berlin? musste aber noch keiner in die örtliche JVA zur E-Haft verbracht werden.
Ich könnte mir vorstellen - wenn dies wegen uns durch die Presse rauscht - könnte Heckenbach brennen. Ick freu mir drauf.

Darüber hinaus gibt es auch noch die Möglichkeit eines Öffnungsbeschlusses.
Der Beitragsservice - respektive die örtliche Rundfunkanstalt - zahlt eigentlich kommentarlos ALLE Kosten.
Meist ergibt sich bei der Wohnungsöffnung ein Ansatzpunkt, Bankverbindung, Lohnabrechnung etc. und es ist meist nicht wirklich nötig die Playstation mitzunehmen.

Schlicht und Ergreifend ist es daher ein Wettrennen. Rechtsmittel gibt es keine um auszubremsen. Es läuft also darauf heraus wer den längeren Atem hat. Knickt der Schuldner vorab ein oder ist der GV / VZB sportlich und nimmt sich der Sache an.

Ich für meinen Teil liebe die notorischen Nichtzahler. Handelt es sich nicht gerade um einen Habenichts der nur queruliert bekommt man jeden Schuldner in die Zange und zur Zahlung oder zu einem sauberen Protokoll wegen Unpfändbarkeit.

Spätestens wenn Abends der Schlüssel nicht mehr passt und man den neuen in der örtlichen Polizeidienststelle abholen muss. Zusammen mit dem leisen Gelächter der Vollstreckungsstelle. Immer wieder gerne genommen.

Von den GV in Bayern halte ich aber wenig. Das sind kaum mehr als freundliche Geldabholer. Die wenigsten machen sich größere Mengen an Arbeit als nötig. Das sich so einer mal abends auf die Lauer legt, großartige Ermittlungen anstellt oder doch mal sportlich wird und eine Wohnung öffnet. Nicht wirklich erlebt.

Bis auf den Typ querulantischen Habenichts würde ich niemandem diesen Exzess empfehlen. Ist es doch ein Spiel mit dem Feuer. Man weiß nicht wie Dienstgeil das Gegenüber wirklich ist.

Jeder der mehr als nichts hat, hat auch was zu verlieren. Der gläserne Bürger ist - wenn wirklich gewollt - Realität.

Auskunftsquellen sind riesig, man muss sie nur anzapfen. Jeder hat irgendwo eine Spur seines Girokontos hinterlassen.
In hartnäckigen Fällen hilft auch eine Anfrage beim Bundeszentralamt für Steuern hinsichtlich der gemeldeten Bankverbindungen.

Ich wünsche daher jedem Verweigerer viel Erfolg und hoffe das er zu mir in den Bezirk zieht. :P

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Roland1963
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

** Unfug editiert **

-- Editiert von Moderator am 05.09.2019 12:46

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7472 Beiträge, 4462x hilfreich)

Zitat (von Roland1963):
** Unfug editiert **
Was ein Glück. Danke Mod

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.831 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.998 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.