Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
542.987
Registrierte
Nutzer

Gez-Befreiung: Nachweis nicht möglich

26.9.2018 Thema abonnieren
 Von 
RatlosinNiedersachsen
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gez-Befreiung: Nachweis nicht möglich

Hallo,
ich bitte um Eure Unterstützung bzw. Rat.
Folgendes Szenario: Ich lebe seit vielen Jahren als Untermieterin bei meinen Eltern. Diese besitzen zwei nebeneinanderliegende Häuser und bewohnen jeweils das Erdgeschoß (verbunden durch einen Durchbruch), während die ersten Etagen (ohne Durchbruch) jeweils vermietet sind. Sie bezahlen die Gebühr für Wohnung A, Wohnung B ist befreit als Zweiwohnsitz. Ich bewohne Wohnung B anteilig. Bisher hat diese Info gereicht; jetzt wurde ich plötzlich zwangsangemeldet, inkl. 500,- € Nachzahlung, obwohl ich meiner Mitwirkungspflicht nachgekommen bin und es keine Veränderungen gab.
Ich soll jetzt nachweisen, dass es sich bei Wohnung A und B tatsächlich um eine Wohneinheit handelt, weiss aber nicht, wie. Ein Nachweis des Bauamtes (Vorschlag der Gebühreneintreiber) kann ich nicht erbringen, da der Durchbruch zwischen den Erdgeschossen seinerzeit ohne Baugenehmigung erfolgte.
Was nun? Ich bin ratlos. Habt Ihr Tipps? Merci. :-)

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dezent
Status:
Schüler
(364 Beiträge, 124x hilfreich)

Zitat (von RatlosinNiedersachsen):
Wohnung B ist befreit als Zweiwohnsitz.

Liegt hierzu wirklich ein Bescheid vor, oder ist das reine Vermutung mit der Befreiung?

Zitat (von RatlosinNiedersachsen):
Ein Nachweis des Bauamtes (Vorschlag der Gebühreneintreiber) kann ich nicht erbringen, da der Durchbruch zwischen den Erdgeschossen seinerzeit ohne Baugenehmigung erfolgte.

Jetzt sieht man wieder warum es sinnvoll ist, sich an geltendes Recht zu halten...

Man könnte einen Bauantrag stellen, den Nachweis erhalten, oder doppelt zahlen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(75745 Beiträge, 33103x hilfreich)

Zitat (von RatlosinNiedersachsen):
da der Durchbruch zwischen den Erdgeschossen seinerzeit ohne Baugenehmigung erfolgte.

Nun, dann steht man vor der Alternative doppelt zu zahlen oder gegenüber dem Amt den Schwarzbau zuzugeben und versuchen das nachträglich genehmigen zu lassen.


Lustig wirds übrigens wenn die auch, wenn die Versicherung z.B. im Brandfalle mal zahlen sollte. Die wäre dann durch den Schwarzbau durchaus frei von der Leistung.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Alte Socke
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 10x hilfreich)

Zitat (von RatlosinNiedersachsen):
Ich soll jetzt nachweisen, dass es sich bei Wohnung A und B tatsächlich um eine Wohneinheit handelt, weiss aber nicht, wie

Das kann ja auch gar nicht gelingen, denn A und B sind ja tatsächlich 2 getrennte Wohnungen, zumindest wenn ich Ihre Information richtig verstanden habe. (Editiert)

-- Editiert von Moderator am 16.10.2018 15:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 189.605 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.870 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.